Tanz noch einmal.
Schließe Deine Augen.

Die Sonne färbt den Himmel.
In der Stille.

AbschiedGoldenes Sonnenlicht.
Schatten und Licht gehören zusammen.

Wir nehmen Abschied.
Liegen im Sonnenlicht.

Wenn die Sonne untergeht,
schicken wir Dir ein herzliches Lächeln.

Die Sonne weicht dem Licht der ruhigen Mondsichel.
Jupiter und Venus.

Ein Kuss auf die Wange.
Tschüss. Mach es gut.

Für Wolfgang heart

Die Bilder entstanden letztes Wochenende an der Ostsee. Am Meer kann man am besten Abschied nehmen. Es ist unendlich. Es weiß alles und hat schon alles erlebt. Es war schon überall und wird überall sein.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

Info

Bei diesem Text handelt es sich um ein Flarf-Gedicht. Wer gerne wissen möchte, was das ist, findet hier eine genaue Erklärung. Weitere Flarf-Gedichte gibt es hier:

Flarf-Gedichte Wegweiser

  1. Die Poesie der Vernetzung
  2. Straßenlaternen der Welt
  3. Sonne und Frieden
  4. Manieren der Boshaftigkeit
  5. Das übersetzte Wetter im Spiegel
  6. Die seltsame Stimmung der knalligen Blüten
  7. Elbe schwarz-weiß bunt
  8. Pizza und Backgammon
  9. Liebe Sternschanze
  10. Haters rest in poetry
  11. Die Sehnsucht der Postmoderne
  12. In den Straßen von St. Pauli
  13. Elblicht
  14. Möwe am Wasser
  15. Jahreszeiten an der Brücke
  16. Amsterdam – Grachten und Gassen
  17. Abschied von Dir – Tschüss, mach es gut
  18. Erster Mai – Gegensätze

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen