Während unserer Tour durch Spanien letzten Sommer kam es nicht nur zu Begegnungen mit dem Meer, den Wellen, der Sonne und besonders gutem Essen. Wir haben uns auch mit Kunst beschäftigt.

Ein besonderer Ort, den wir auf unserer Reise besucht haben, ist das Centre Pompidou in Málaga. Das Museum ist ein Ableger des Centre Pompidou in Paris. Das spanische Haus gibt es jetzt seit sechs Jahren. Gezeigt werden diverse Dauer- und Wanderausstellungen. Im französischen Metz gibt es eine weitere Außenstelle.

Das Centre Pompidou hat mir so gut gefallen, dass es ein Foto, das ich dort aufgenommen habe, sogar in meine Highlights des Jahres geschafft hat. Die vor einer Leinwand sitzenden Puppen stammen aus dem Werk „Gruppe 13“ der schweizer Künstlerin Eva Aeppli. Sie haben mich sehr an die Musikvideos von Tool erinnert und nicht nur deswegen ziemlich lange in ihren Bann gezogen.

El Cubo – das Centre Pompidou in Málaga

Der Eingang des Centre Pompidou Málaga wird von einem farbenfrohen Würfel geziert. Daher stammt auch der Name „El Cubo“. Das Museum hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der Publikumsmagneten der Stadt gemausert. Die Idee vom großen Kunsthaus im Geburtstort von Picasso ist also voll aufgegangen.

Kein Wunder: Gezeigt werden neben wechselnden Sonderausstellungen unter anderem Meisterwerke von Joan Miró, Constantin Brâncuși, Georg Baselitz, Francis Bacon, René Magritte, Kees Van Dongen und natürlich Picasso höchstpersönlich.

Die permanente Sammlung ist in die Bereiche „Metamorphosen“, „Der Körper in Stücken“, „Der politische Körper“, „Selbstporträts“ und „Der Mann ohne Gesicht“ unterteilt. Dadurch ergibt sich ein spannender und sehr authentischer Rundgang, der die Fantasie nachhaltig anregt.

Auf 6.000 Quadratmetern findet Ihr im Centre Kunst aus den verschiedensten Epochen von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart sowie immer wieder neue Projekte aus den Bereichen Fotografie, Design, Architektur und Video. Ein Kombiticket, mit dem Ihr alle Bereiche besichtigen könnt, kostet regulär neun Euro, die sich in meinen Augen auf jeden Fall lohnen. Sobald es uns wieder nach Andalusien verschlägt, werden wir auf jeden Fall auch das Centre Pompidou in Málaga wieder besuchen.

In Málaga haben wir uns auch das Centro de Arte Contemporáneo genau angeschaut. Für Fans zeitgenössischer Kunst ist auch dieses Kunsthaus eine Reise absolut wert.