Vor Kurzem haben wir die Aloe Vera Finca von Santaverde im spanischen Estepona besucht. Dabei haben wir einiges über den biologischen Anbau der beliebten Pflanze erfahren.

Im Vorfeld unserer Spanienreise im Juni hatte ich bei Santaverde angefragt, ob ich mit meiner Kamera mal vorbeikommen könnte. Ich nutze die Pflege von Santaverde ja schon ziemlich lange und wenn man schon mal in der Nähe ist…

santaverde-fincaDie liebe Caro von Santaverde war sofort begeistert von meinem Vorschlag und knüpfte den Kontakt zu Carmen, die vor Ort für den Verkauf und die Führungen verantwortlich ist. Ich hatte im Vorfeld schon so einiges über die Finca gelesen. Besonders ein Satz von Santaverde Gründerin Sabine machte mich mehr als neugierig:

„Das klare scharfe Licht des Winters und die flirrende Hitze des Sommers auf der Finca verzaubern mich. Von unserer Terrasse aus sehen wir den Felsen von Gibraltar und die Hügel des Atlasgebirges von Marokko.“

Ein wunderbares Gefühl

Dieses wunderbare Gefühl sollten Matze und ich auch schon bald erleben. Wir suchten uns einen schönen Campingplatz in der Nähe von Estepona aus und fuhren am nächsten Tag zur Finca. Von Estepona aus ging es über eine schmale Straße in Richtung Santaverde Finca.

Die Sonne stand schon hoch über den Aloe Vera Feldern, als wir dort ankamen. Ein ganzes Rudel neugieriger Hunde begrüßte uns, als wir aus unserem gemieteten Campervan stiegen – einer niedlicher als der andere. Auf den paar Metern vom Parkplatz zum Eingang eskortierten sie uns gewissenhaft.

„Oh, Ihr habt schon Bekanntschaft gemacht!“, begrüßte uns eine Frau an der Tür. „Ihr müsst Anne und Matze sein! Ich freue mich, Euch kennenzulernen!“ und stellte sich uns als Carmen vor.

Führung durch das Santaverde Produktionslabor

santaverde-fincaGleich zuerst bekamen wir von Carmen eine Führung durch die Pre-Production, die sich direkt vor Ort auf der Finca befindet. Die frisch geernteten Aloe Pflanzen werden dort nacheinander gewaschen und zerlegt, dann wird der Saft entnommen und zum Schluss eingekühlt. Die eigentliche Herstellung findet dann in Deutschland statt.

Nachdem wir die Innenräume besichtigt hatten, ging es auf die Felder und Carmen zeigte uns ihre Lieblinge: die Aloe Vera Pflanzen. Dabei lernten wir unter anderem wie wichtig die Bewässerung ist. Das Wachstum der Pflanzen hängt übrigens stark von der Qualität und Menge des Substrats an.

Wer wie ich ein paar Aloes in viel zu kleinen Blumentöpfen zu Hause hat, braucht sich nicht wundern, wenn sie irgendwann das Wachsen einstellen. Übrigens blühen die Pflanzen auch nur, wenn es ihnen in ihrer Umgebung besonders gut gefällt. Die Aloe Pflanzen auf der Santaverde Finca tragen in regelmäßigen Abständen zarte gelbe Blüten. Sie werden als Zutat für verschiedene Produkte verwendet.

„Das besondere Klima in diesem Teil von Andalusien bekommt den Aloe Vera Pflanzen sehr gut“, erklärte uns Carmen. Sie bot uns auch an, eine feldfrische Pflanze für zu Hause mitzunehmen, da wir noch am Anfang unserer Reise standen und mit Handgepäck unterwegs waren, mussten wir leider ablehnen.

Eine Fototour über die Aloe Vera Felder der Santaverde Finca

santaverde-fincaNach einer Fototour über die Felder, bei der wir unter anderem noch Hibiskus, Granatäpfel, Feigen und Orangen entdeckten, war es Zeit für eine kleine Abkühlung im Inneren des Laborgebäudes. Die liebe Carmen empfing uns dort mit einer Kostprobe des wertvollen Aloe Vera Saftes. Auch diesen kann man, neben den verschiedensten Naturkosmetikprodukten, bei Santaverde käuflich erwerben.

Nach einer weiteren hochinteressanten Unterhaltung über die Geschichte von Santaverde, die Landschaft und die Finca wurde es Zeit, uns von Carmen und den sechs freundlichen Hunden, die uns während der ganzen Zeit begleitet hatten, zu verabschieden. Am Tor der Finca hielten wir nochmal kurz an, um den Blick über den Aloe Vera Hain schweifen zu lassen.

Im Jahr 1986 entschied sich der Ehemann von Santaverde Gründerin Sabine, Kurt Beer, aufgrund eines Bauchgefühls, die Finca Verde in Andalusien zu kaufen. Von einem Nachbarn erfuhr Sabine über die positive Wirkung der Aloe Pflanzen auf die Haut und ihre Neugierde war geweckt. Fortan beschäftigte sie sich mit der Entwicklung von natürlichen Pflegeprodukten für empfindliche Haut.

Ein Besuch auf der Santaverde Finca lohnt sich

santaverde-fincaWer auch in Spanien unterwegs ist und gerne mal einen Abstecher zur Santaverde Finca machen möchte, kann das (aus in den besonders heißen Monaten Juli und im August, dann hat die Finca nur von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr geöffnet), Montags bis Freitags zwischen 8:00 Uhr und 16:00 Uhr tun. Die genaue Adresse sowie alle weiteren wichtigen Informationen über die Finca findet Ihr hier.

Bei allen Produkten von Santaverde handelt es sich um reine Naturkosmetik. Sie sind komplett vegan und mit dem Leaping Bunny Siegel, dem Label der Vegan Society und dem Biosiegel ausgezeichnet.

Wenn Ihr gerne mehr über die Unterschiede zwischen veganer Kosmetik, Biokosmetik und Naturkosmetik erfahren wollt, habe ich hier einen Beitrag für Euch.

Hat Euch mein Artikel gefallen und Ihr würde in Zukunft gerne noch mehr von mir lesen? Dann abonniert gerne meinen Newsletter. Ich freue mich auf Euch!

Auf der Seite von Santaverde findet Ihr unter anderem ein umfangreiches Inhaltsstofflexikon, das besonderes für Allergiker und empfindliche Hauttypen interessant ist. Ihr findet es hier.

Wer gerne auch mal ein paar Produkte aus dem Hause Santaverde ausprobieren möchte, findet hier eine Liste der Bezugsquellen.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.