Werbung*

„Deine Haut braucht Feuchtigkeit! Versuch doch mal, was zu finden, mit dem sie die nach dem Eincremen auch hält! Dann strahlt sie bestimmt bald wieder!“

Klingt plausibel, was mir da vor Kurzem geraten wurde, oder? Stellt sich nur die Frage: Wie stellt man das an, ohne die Haut dabei zu reizen, zu übersättigen und damit fettig zu machen oder so zu stressen, dass es noch schlimmer wird, als vorher?

SantaverdeIch habe mir ein paar Produkte angesehen und mich schlussendlich dazu entschieden, die Naturkosmetik von Santaverde aus Hamburg mal zu testen. Auf den Prüfstand kamen neben dem Aloe Vera Sensitive Toner, der dafür sorgen soll, dass die Haut die Feuchtigkeit aus der vorangegangenen Pflege zu halten auch noch das Aloe Vera Repair Gel sowie die Aloe Vera Gesichtscreme Medium und die Aloe Vera Reinigungsemulsion.

Trockene Haut durch Kälte und Heizungsluft

Getestet habe ich ausgiebig bei einem Wechsel aus Heizungsluft und starker Kälte. Zum Einsatz kam als erstes die Reinigungsemulsion. Kurz in der Hand mit Wasser vermischt, auf dem geschminkten Gesicht verteilt  und mit einem feuchten Waschlappen abgenommen, reinigt es toll, frischt die Haut auf und macht sie bereit für die anschließende Pflege. Abends habe ich mich hier für das leichte Repair Gel entschieden und anschließend den Toner aufgesprüht.

Morgens habe ich auf die Reinigungsemulsion verzichtet und nach dem Waschen mit kühlem, klarem Wasser lediglich die Gesichtscreme und danach den Toner benutzt, etwas gewartet und mein Make-up wie gewohnt aufgetragen, was gut funktionierte: Die Creme zieht gut ein und hinterlässt keinen Fettfilm.

Santaverde auf dem Prüfstand

Mein Fazit: Meine Haut ist weniger hungrig und fühlt sich wieder softer an. Rund um die Augen ist mit Sicherheit noch viel Pflege nötig, aber Stirn und Wangen sind schon viel entspannter, als vor dem Test. Besonders den Toner liebe ich und verwende ihn täglich. Ich habe ihn inzwischen schon mit anderen Produkten kombiniert. Auch mit ihnen hat er sich sehr gut verbunden und ich habe das Gefühl, dass er meiner Haut zusätzliche Feuchtigkeit spendet. Der Duft ist sehr angenehm und er kühlt sehr schön. Gut finde ich auch, dass er in einer Glasflasche geliefert wird.

Die Creme, das Gel und die Reinigungsemulsion sind auch für emfindliche Rosacea-Haut geeignet. Personen mit weniger trockener Haut empfehle ich, eher, das Gel zu nehmen. Da meine Haut im Sommer immer etwas weniger Fett braucht, würde ich mich wohl im Sommer eher dafür entscheiden und im Winter die Creme verwenden. Vielleicht wollt Ihr es ja auch so versuchen, wie ich es während meiner kleinen Testphase gemacht habe: Abends das Gel, um die Haut nachts schön atmen zu lassen und morgens die Creme unter dem Make-up.

SantaverdeDas Santaverde-Konzept beinhaltet immer ein Reinigungsprodukt, ein tonisierendes Produkt, eine Basispflege sowie eine Spezialpflege. Durch die Zertifizierung verpflichtet sich der Hersteller zu bestimmten Standards. Diese werden permanent überwacht und nach außen transparent.

Echte Naturkosmetik

Bei allen Produkten von Santaverde handelt es sich um echte Naturkosmetik. Das bedeutet, dass alle Rezepturen aus reinen Pflanzensäften, -ölen, zarten Hydrolaten sowie gehaltvollen Pflanzenextrakten zusammengesetzt sind. Chemisch-synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe, Mineralöle und Parabene kommen in den Produkten nicht vor. Sie sind mit dem international anerkannten NATRUE-Gütesiegel1 für zertifizierte Naturkosmetik ausgezeichnet.

Tierleidfrei

Zwei weitere Siegel sind das Leaping Bunny Siegel2 sowie das Label der Vegan Society3. Das Leaping Bunny Siegel ist weltweit anerkannt. Es steht für garantiert Tierleid-freie Kosmetik. Mit dem Logo sind auch Tierversuche mit einzelnen Rohstoffen und Fertigprodukten weltweit wirksam ausgeschlossen.

Kleine Erklärung am Rande: Produkte und Rohstoffe sowie deren Vertrieb, die an Tieren getestet wurden, sind seit Kurzem innerhalb der EU verboten. Das Gesetz greift allerdings nicht außerhalb der EU. Weshalb viele Produkte zwar sogar als „vegan“ gekennzeichnet sind, jedoch zum Beispiel in China verkauft werden. Dort sind Tierversuche noch heute vorgeschrieben, bevor ein Produkt verkauft werden darf. Dieses Dilemma ist daher auch unter dem Namen „China-Problematik“ bekannt.

Komplett vegan

SantaverdeDas Label der Vegan Society garantiert, dass alle Produkte von Beginn an vegan sind. Die Santaverde Produkte tragen das Label mit der bekannten Veganblume seit 2015.

Aus kontrolliert biologischen Anbau

Der für die Produkte verwendete, zu 100 Prozent reine Aloe Vera Saft „aloepur“ sowie ein großer Teil der verwendeten Inhaltsstoffe tragen das EU-Biosiegel. Dabei handelt es sich um das europaweit einheitliche Dachzeichen für Erzeugnisse aus dem ökologischen Landbau. Es verbietet den Einsatz von Gentechnik und mineralischem Kunststoffdünger, fordert artgerechte Tierhaltung, eine Verminderung des Energieverbrauchs sowie einen schonenden Umgang mit Ressourcen.

Die Anwendung der Santaverde Produkte erfolgt je nach Hautbild. Die von mir gewählte Sensitivpflegereihe bietet neben „meinen Produkten“ unter anderem auch noch eine „rich cream“, die ich vielleicht mal für meine ewig trockene Augenpartie testen werde, sowie ein Reinigungsgel. Vielleicht kommt ja für Euch auch eher die Age Perfect Serie oder die Pur Serie in Frage. Am besten informiert Ihr Euch selbst, was am besten zu Euch passt4.

Wertvoller Aloe Vera Saft

Die Basis aller Pflegeprodukte ist der enthaltene naturreine Aloe Vera Saft. Die Pflanzen werden auf der Santa Verde Farm „Finca Verde“ in Andalusien angebaut. Das Produktionslabor befindet sich inmitten der Aloe Vera Felder. Die Pflanzen können somit an Ort und Stelle untersucht werden.

SantaverdeDas Besondere ist, dass auf die sonst in Kosmetik verwendete Hauptkomponente Wasser komplett verzichtet wird, und an seiner Stelle der Saft zum Einsatz kommt. In Verbindung mit den enthaltenen Ölen und Extrakten soll er die Haut perfekt pflegen.

Gründerin Sabine Beer verbesserte Ihr Hautbild mit Aloe Vera

Gründerin Sabine Beer, die das kleine Unternehmen nach 30 Jahren Firmengeschichte auch heute noch führt, bekam 1986 von ihren Nachbarn in Spanien ein Blatt der Heilpflanze Aloe Vera geschenkt. Mit dem Saft schaffte sie es, ihre Rötungen zu lindern und ihr Hautbild zu verbessern. Entzündungen und Trockenheit ließen nach und die Haut entspannte sich.

SantaverdeAloe Vera wird seit Jahrhunderten für ihre regenerierenden, Feuchtigkeit spendenden und heilenden Fähigkeiten geschätzt. In der Pflanze sind über 200 verschiedene Vitamine, Aminosäuren und Mineralien enthalten. Gut messbar ist der Gehalt an Aloverose. Je höher der Anteil des Moleküls in einer Pflanze ist, desto mehr wertvolle Vitalstoffe sind in ihr enthalten.

Andalusien ist ein gutes Anbaugebiet für Aloe Vera

Tests haben ergeben, dass die in Andalusien angebauten Aloe Vera Pflanzen einen besonders hohen Aloverose-Anteil haben. Durch die speziellen Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten sind sie wenigen Reizen ausgesetzt und können sich besser entwickeln, als das beispielsweise in tropischen Anbaugebieten der Fall ist.

Auf der Seite von Santaverde findet Ihr unter anderem ein umfangreiches Inhaltsstofflexikon, das besonderes für Allergiker und empfindliche Hauttypen interessant ist. Ihr findet es hier.

SantaverdeWer gerne auch mal ein paar Produkte aus dem Hause Santaverde ausprobieren möchte, findet hier eine Liste der Bezugsquellen.

Fußnoten:

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen