Ein Bild der heutigen Gesellschaft und Ihrer Abgründe wollten Calexico schaffen und das ist der Band mit „The Thread That Keeps Us“ definitiv gelungen! Schon die Vorauskopplungen „End Of The World With You“ und „Voices In The Field“ ließen die Herzen der Fans höher schlagen und machten Hoffnung auf ein weiteres sensationelles Album der Tucson Dessert Rocker.

The Thread That Keeps UsDoch was heute aus der Zellophan-Hülle hüpfte, stellte alle Wünsche in den Schatten. Erst ein Rascheln, dann ein Seufzen. Die Platte wird aus der Hülle gezogen und auf den Plattenteller gelegt. Es knistert ein Bisschen. Andächtiges Lauschen. Und los geht es.

„The Thread That Keeps Us“ auf dem Plattenteller

Nach dem Erfolg von 2015 „Edge Of The Sun“ sowie sechs weiteren großartigen Alben haben Calexico mit ihrem neuen Album „The Thread That Keeps Us“ erneut ein musikalisches Wunderwerk geschaffen. Wer es das erste Mal hört, sollte sich Zeit nehmen. Gönnt Euch mal eine kurze Auszeit vom Alltag, kommt runter und beschäftigt Euch nur mit der Musik.

Der erste Song ist die 2017 bereits als Teaser veröffentlichte Single „End Of The World With You“. Ein Zitat aus meiner Rezension dazu:

„Der Text zur wirklich eher locker flockig wirkenden Melodie ist streckenweise sehr nachdenklich. Von kalten Kriegen wird da erzählt, der Liebe im Zeitalter der Extreme und dem Ende der Welt. Doch am Ende gibt es einen Weg.“

„Voices In The Field“ – Das Album nimmt Fahrt auf

CalexicoWeiter geht es mit „Voices In The Field“. Für mich klingt das Stück noch etwas knackiger, als „End Of The World With You“. Mit dem zweiten Song beginnt das Album Fahrt aufzunehmen. Durch die Blumenfelder rennen möchte man, wenn man dieses Lied hört, den grauen Winter und die Eskapaden der Politiker vergessen und an nichts denken.

„Spinball“ übernimmt mit tragenden Klängen. Am Anfang spannend inszeniert mit Percussion aus dem Bilderbuch. Man freut sich schon beim ersten Hören, das bald live hören zu dürfen. Dann die Enttäuschung. Nur 1:11? Das ist gar kein „ganzer“ Song! Nur eine Art Bridge. Eine sanfte Überleitung zu „Under The Wheels“, der aktuellen Single.

Und was macht sie? Sie kommt funky daher! Fast poppig! Locker! Genial! Fröhliche Blaser und gedämpfter Gesang tanzen gegen die Kriegsmaschinerie an. Wellenartig läuft das Stück durch. Streckenweise weist es sogar düstere Stellen auf. Wie ein süßliches Parfum. Liebe und Tod.

Das Glockenspiel bezirzt das Herz

„The Town & Miss Lorraine“ erinnert an alte Folksongs. Ein klassisches Calexico-Stück. Das Glockenspiel bezirzt das Herz. Trägt einen davon. Über allem Joeys Stimme, die immer wieder sagt „Lasst uns in See stechen“.

„Flores Y Tamales“ ist das, was sich alle Calexico-Anhänger insgeheim so sehnlich gewünscht haben: „Endlich mal wieder ein Mexikanisches Lied!“ Jairo Zavala hat so eine tolle Stimme! Für mich mein Lieblingslied. Ich möchte es ab jetzt den ganzen Tag hören! Und vielleicht sogar endlich anfangen, Spanisch zu lernen?

„Another Space“ lässt einen dann vollends abholen. Die Zukunft ist da. Ein fröhlicher Zug setzt sich zuckelnd in Bewegung. Gleichgesinnte schließen sich an und tanzen mit. Lasst uns in einer anderen Zeit wieder zurückkehren!

Oder sind diese Zeiten gar nicht vergangen?

CalexicoWenn man die ersten Töne von „Unconditional Waltz“ auf sich wirken lässt, fühlt man sich an Westerfilme längst vergangener Zeiten erinnert. Oder sind diese Zeiten gar nicht vergangen? Was immer es ist, was sich auf dieser Erde abspielt, gute Musik können wir dabei auf jeden Fall hören.

Melodiös und nachdenklich zugleich kommt „Girl In The Forrest“ daher und den Kopf schon mal frei für „Eyes Wide Awake“, das sich brachial ins Herz fräst und für alle Zeiten darin bleiben wird. Dieser Song wird auf den Sommerfestivals des Jahres die Menschen mitreißen.

„Dead In the Water“ kommt prompt aus dem Backstage-Bereich gerockt und hat die perfekt gestimmte Gitarre bereits umhängen. Rock ´n´ Roll, Baby! Kennt Ihr noch die guten alten Black Rebel Motorcycle Club Zeiten? Dann fühlt Ihr Euch mit diesem Stück wohl.

Schade, dass es den Rockpalast nicht mehr gibt

„Shortboard“ lässt dann die 70er-Jahre wieder aufleben. Zärtlich behandelt John Convertino die Becken mit dem Besen. Schade, dass es den Rockpalast nicht mehr gibt. Ich hätte diesen Song gerne mal live gesehen. Über einen Röhrenbildschirm. Mit bunten Schlieren auf der Kameralinse.

Mysteriös  geht es weiter mit „Thrown To The Wild“. Kann dieser Song bitte in der nächsten Staffel von Twin Peaks vorkommen? Mit „Musik Box“ haben wir wieder eines dieser sehnsüchtigen Calexico Stücke, das uns bei Konzerten alle ins Träumen versetzt. Die Haut des Daumens verschmilzt langsam mit dem Feuerzeug und wir spüren den Schmerz nicht. Nein, ist das schön!

Sieben Bonustracks

Ich werde mir jetzt in aller Ruhe die sieben Bonustracks auf meiner Deluxe Edition anhören und Euch nichts darüber verraten. Kauft Euch am besten einfach das Album. Und rockt weiter. Bis dann. Wie mein Lieblings-Musikansager damals immer sagte: Bleibt mir gewogen. Ich weiß, ich bin etwas nostalgisch jetzt, aber das sei mir ja wohl gegönnt.

Die aktuelle Single „Under The Wheels gibt es übrigens auch schon als Video. Ich teile sie hier mit Euch.

Calexico Wegweiser

  1. live @ Open Air Dachau 25.07.2007
  2. live @ Southside Festival Neuhausen ob Eck Juni 2008
  3. live @ Muffathalle München 16.10.2008
  4. live @ Roxy Ulm 27.01.2009
  5. live @ Muffathalle München 8.07.2009
  6. stellen neue Single „Splitter“ vor 31.07.2012
  7. live @ Muffathalle München 29.11.2012
  8. bringen neues Album „Edge Of The Sun“ raus 14.04.2015
  9. live @ Große Freiheit 36 Hamburg 15.04.2015
  10. live @ A Summer’s Tale Festival 08.08.2015
  11. Calexico stellen neue Single „End Of The World With You vor
  12. „The Thread That Keeps Us“ ist da – Das neue Calexico Album rockt!

Zur Homepage von Calexico geht es hier entlang.