Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    "Live at daFestival"

    Grégoire von Thot veröffentlicht Solo-EP

    Review von Anne
    01.07.2021 — Lesezeit: 2 min
    🇬🇧 Read English Version

    Grégoire Fray von Thot hat eine Solo-Live-EP aufgenommen, die heute veröffentlicht wird. Ich durfte schon vorab in "Live at daFestival" reinhören und bin begeistert.

    Die Aufnahme für "Live at daFestival 2020" fand während des ersten Lockdowns für ein Youtube Event des Belgischen Zines daMusic statt.

    Ein komplett neuer Song

    Grégoires Stimme klingt emotional, schmerzvoll und ergriffen. Die insgesamt drei Stücke sind anders, als die Musik, die er sonst mit Thot macht. Mich erinnert der Stil an die großen Singer-Songwriter der 1980er Jahre. Teil der EP ist auch ein komplett neues Stück, das der Künstler bei der Aufnahme zum ersten Mal vor Publikum spielte.

    Grégoire Fray – "Live at daFestival"

    Die Musik lebt, wie man es von ihm gewohnt ist, von ihren Gegensätzen. Während das erste Stück "Vltava" eher ruhig ist, lebt Grégoire im zweiten Song "Keepers" seine innige Liebe zum Industrial Sound aus. Dieser steht im Wechsel zu seinem ausdrucksstarken Gesang und dem harmonischen Klavierspiel – was für eine fantastische und fantasievolle Färbung sorgt. Die Harmonien gehen unter die Haut, die harten Zwischensequenzen wühlen auf und lassen enge Grenzen strenger Genres weit hinter sich.

    "Live at daFestival" geht unter die Haut

    Der neue Song ist der dritte und letzte auf der Platte. Er ist mit 6:40 der längste und definitiv mein Favorit. Verzerrter Gitarrensound und eine Stimme, die wie aus einer fernen Welt scheint, trägt mich beim Hören davon und führt mich in ein Wunderland aus spannenden Klanglandschaften.

    "Live at daFestival 2020" ist ein Kleinod, das mich sehr berührt. Von der ersten Note bis zum Schlussakkord habe ich Gänsehaut und anschließend sofort das Bedürfnis, die drei Stücke nochmal zu hören. Ist das wirklich wahr, was ich da gerade gehört habe?

    Die Stimmung des letzten Jahres perfekt vertont

    Grégoire hat mit seinen drei Solostücken nicht nur die Stimmung des letzten Jahres und die Ungewissheit, die besonders während des ersten Lockdowns herrschte, perfekt vertont. Er hat es auch geschafft, alles, was ich an Musik so sehr liebe und schätze, zusammenzufassen.

    Grégoire Fray – "Live at daFestival"

    Hier ist Grégoires persönliches Statement zu seiner Solo-EP:

    "Es hat sich komisch angefühlt, diesen Auftritt während des ersten Lockdowns zu machen. Mein guter Freund, der zweite Thot Drummer Michael, der auch das "Blue and Green" Video aufgenommen hat, hat mich gefilmt. Ihm gehört Weyrd Son Records, die unser aktuelles Album "Fleuve" veröffentlicht haben. Der Song "Vlatava" stammt von diesem Album. "Keepers" ist vom 2014er Album "The City That Disappears und der Song "Sleep Oddity" wurde bisher noch nie gespielt. Es ist ein ganz neuer Song, der auf unser nächstes Album kommen soll."

    Grégoire Fray – "Live at daFestival 2020"

    Hier könnt Ihr mein Interview mit Grégoire lesen.

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.