Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    "Pilgrimage Of The Soul"

    Das neue Album von Mono

    Review von Anne
    09.09.2021 — Lesezeit: 3 min
    🇬🇧 Read English Version

    Mono veröffentlichen am 17. September ihr neues Album "Pilgrimage Of The Soul". Die Platte ist ein echter Meilenstein dieses Musikjahres. Ihr solltet sie also auf keinen Fall verpassen.

    Im Moment geht es ja mit den Veröffentlichungen Schlag auf Schlag. Ich komme gerade wirklich kaum noch hinterher mit dem Hören und natürlich auch mit dem Weiterempfehlen.

    "Pilgrimage Of The Soul" ist ein echter Lichtblick

    "Pilgrimage Of The Soul" von Mono ist ein echtes Highlight. Ich habe die Platte in den letzten Wochen an die 15 Mal gehört und ich finde jedes Mal neue Details. Bei jedem Durchgang fasziniert mich die Musik noch mehr.

    In der August-Ausgabe der Musikliste habe ich Euch ja schon die Vorauskopplung "Riptide" angepriesen. Das Stück ist ein winziges Steinchen eines riesengroßen bunten Mosaiks, das kaum faszinierender sein könnte.

    "Pilgrimage Of The Soul" ist das elfte Studio-Album unserer geliebten Post-Rock Legenden aus Japan. Die Band hat es während der düstersten Phase der Corona-Pandemie aufgenommen. Damals, im Sommer 2020 hatten wir noch keine Aussicht auf einen Lichtblick. Niemand wusste, wie es weitergeht. Mono haben diesen Lichtblick mit ihrer Platte selbst geschaffen.

    Traumhafte Musik in stürmischen Zeiten

    Insgesamt ist "Pilgrimage Of The Soul" noch stürmischer, als der Vorgänger "Nowhere Now Here" von 2019. Das zeigt sich nicht nur im höheren Tempo der Songs, sondern auch durch Einflüsse aus der Techno-/Electronic-Ecke – da fällt mir ein: Wusstet Ihr eigentlich, dass mein letztes Rock-Konzert, bevor es mit der Krise losging, ein Mono Konzert war, bei dem sie eben diese Songs zum Besten gaben? Ich werde den Abend sicher nie vergessen. Hätte ich damals geahnt, was uns bevorsteht, hätte ich ihn sicher noch mehr genossen. Ob das möglich gewesen wäre? Wer weiß.

    Mono – "Pilgrimage Of The Soul"

    "Pilgrimage Of The Soul" lebt wie alles von Mono von seinen Höhen und Tiefen. Neben viel Schatten gibt es auch jede Menge Licht. Harmonien, Disharmonien und wohlige Phasen der Ruhe machen das Werk zu einer spannenden Achterbahnfahrt der Gefühle, die man so schnell nicht wieder verlassen möchte.

    Hypnotisch und faszinierend

    Vom Opener "Riptide" habe ich Euch ja schon erzählt. Er öffnet die Tür zur fantastischen Welt von Mono. Los geht es mit einem hypnotischen Intro, auf das eine starke Wand aus harten Drums und verspielten Gitarren und Synthesizern folgt.

    Nach dem ersten Stück gönnt uns die Band keine Pause. Es geht mit "Imperfect Things" vielschichtig weiter. Jetzt kommen die bereits beschriebenen elektronischen Elemente zum Einsatz – sie wirken wie der goldene Kleber im Porzellan, der das Kunstwerk wieder zum Leben erweckt – die Schönheit liegt in der Besonderheit. Aber sind wir doch mal ehrlich: Das einzig wirklich imperfekte hier ist doch mein dilettantischer Versuch, diesen grandiosen Song in Worte zu fassen.

    Eine Reise durch die Zeit

    Das dritte Stück "Heaven In A Wild Flower" nimmt mich mit in den Orchestergraben, zarte Momente werden von dröhnendem Rhythmus abgelöst, um dann nachdenklich davon zu wandern. Der Übergang zum nächsten Song wirkt fast schon meditativ.

    Die Reise durch die Zeit geht mit "To See A World" klassisch weiter – ein tolles Stück. Und auch "Innocence" holt mich von Anfang an ab. Mono sagen über den Song:

    "Mit Innocence wollten wir die Pracht des reinen Lebens ausdrücken. Mit einem großartigen Traum im Herzen zu leben, wie ein unendliches Land und ein unendlicher Himmel, ist die Freude des Lebens und der Grund, warum man geboren wurde. Gebt nicht auf. Akzeptiert all die Wunden und die Traurigkeit und jagt weiter Eurem Traum nach."

    Schön, oder? "The Auguries" beginnt verspielt. Spannung breitet sich aus. Was erwartet mich? Die präzisen Drums und das sensationelle Spiel aus Rhythmus und Melodien ziehen mich in den Bann. Schicht auf Schicht entfaltet sich ein pompöses Sound-Schmuckstück, das sich möglicherweise zu einem Lieblings-Song entwickeln könnte. Mal sehen. Für mich klingt es wie eine Sammlung schöner Momente.

    "Hold Infinity In The Palm Of Your Hand" ist das Highlight des Albums

    Der Höhepunkt des Albums ist das Stück "Hold Infinity In The Palm Of Your Hand". In zwölfeinhalb Minuten sehe ich den Sand der Zeit durch meine Finger rinnen, sehe, wie die Regenwälder schrumpfen, die Wüsten sich ausdehnen und der Ozean die Küsten mit sich reißt. Der Song ist ein monumentaler Traum von der Menschheit vor dem Abgrund. In jedem Ton schwingen Emotionen mit.

    "And Eternity In An Hour" rundet die Platte ab und holt mich wieder auf den Teppich. Das Piano, die Synthesizer und wehmütigen Streicher zeichnen Bilder aus schönen Erinnerungen und einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.

    Die Welt von Mono

    Mono haben sich 1999 in Tokio gegründet. Ihre erklärten Vorbilder waren damals Bands wie Mogwai und My Bloody Valentine sowie große Komponist⋆innen wie Ennio Morricone und Beethoven. Heute gehören sie zu den bekanntesten Bands im Experimental-Sektor und haben sich mit ihrer vielfältigen und umfangreichen Diskografie längst ihren eigenen Platz in der Musikwelt erarbeitet. Mit ihren faszinierenden Klanglandschaften begeistern sie Millionen.

    Die Kontraste auf "Pilgrimage Of The Soul" spiegeln die letzten Monate auf wunderbare Weise wider. Auf Wut folgt Hoffnung, auf Trauer Sehnsucht. Hört Euch das Album auf jeden Fall an, Ihr werdet es nicht bereuen.

    Mono – "Innocence"

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.