Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    "Eating Our Way To Extinction"

    Die neue Umwelt-Doku mit Kate Winslet

    Filmtipp von Anne
    08.09.2021 — Lesezeit: 3 min

    Kate Winslet hat jetzt der neuen Umwelt-Dokumentation "Eating Our Way To Extinction" ihre Stimme verliehen. Die Academy Award Gewinnerin bringt damit zum Ausdruck, wie wichtig ihr der Kampf gegen den Klimawandel ist.

    "Eating Our Way To Extinction" handelt davon, wie wir die natürlichen Ökosysteme unseres Planeten zerstören und was wir tun müssen, um den destruktiven Prozess zu stoppen. Überall auf der Erde brennen die Wälder, es kommt zu Flutkatastrophen und in ihrer Folge zu Erdrutschen. Die Pole tauen ab. Das alles ist menschengemacht und nur wir haben es in der Hand, die Katastrophe aufzuhalten.

    Der Film soll am 16. September in einigen ausgewählten Kinos in den USA und der UK gezeigt werden. Anschließend wird die digitale Version hoffentlich bald weltweit zum Streamen verfügbar sein.

    "Eating Our Way To Extinction" zeigt die Zerstörung der Erde

    Die Dokumentation soll vor allem die Verbindung zwischen der Lebensmittelindustrie, inklusive Tierhaltung, Fischerei und Landwirtschaft sowie fossilen Energiequellen und der Klimakrise herstellen. Sie erforscht die Folgen des menschlichen Konsums. Dabei beleuchten die Macher⋆innen vor allem den Transport-Sektor sowie umweltschädliche Produkte und die Herstellung von Lebensmitteln auf der Basis von Produkten tierischer Herkunft. Ein weiteres Augenmerk haben sie auf für Menschen lebensbedrohliche Probleme wie Unterversorgung, den Verlust der Biodiversität und Dürre gelegt.

    Dennoch soll der Film nicht nur ein finsterer Blick in die Zukunft sein, sondern vielmehr ein Aufruf an die Menschheit, die Zusammenhänge zu erkennen und gemeinsam zu handeln. "Eating Our Way To Extinction" bietet Lösungsansätze, mit denen jede⋆r einen Teil dazu beitragen kann, unserer Leben nachhaltiger zu gestalten.

    Kate Winslet befindet sich als Sprecherin der Doku in guter Gesellschaft. Neben ihr haben schon viele Stars wie Joaquin Phoenix, Ricky Gervais und Sir David Attenborough Nachhaltigkeits-Filme unterstützt und/oder produziert.

    Wie die Lebensmittelindustrie zur Klimakrise beiträgt

    Der neue Film enthält erschreckende Berichte aus Gegenden, die schon heute schwer von der Klimakrise erschüttert werden. Kate Winslet sagt im Trailer:

    "Unsere Erde befindet sich permanent im Fluss und in Bewegung. Es ist eine dynamische Symphonie der Naturgewalten, die sich gegenseitig ergänzen. Aber in den letzten Jahren wird es immer offensichtlicher, dass wir uns schlecht darauf vorbereitet haben, mit den Folgen der Klimakrise umzugehen und die Zeit läuft ab."

    Auf der Crowdfunding-Plattform Indigogo sammelte das "Eating Our Way To Extinction" Team ganze 200.000 Dollar. Weitere finanzielle Unterstützung kam von Blue Horizon, einer Firma, die unter anderem in pflanzliche Fleischalternativen investiert.

    "Wir haben bereits einige Kipppunkte überschritten"

    Ludo and Otto Brockway führten Regie bei der Dokumentation. Von ihrer Londoner Produktionsfirma Broxstar Productions stammt unter anderem auch der Facebook Kurzfilm "Planet Earth".

    Otto berichtet:

    Unser schöner Planet hat bereits einige große Kipppunkte überschritten und wir bewegen uns rapide auf eine Erde zu, die irgendwann nicht mehr bewohnbar sein wird, wenn wir so weitermachen. Unsere Recherchen zeigen, dass der Haupttreiber für die Umweltzerstörung und die Zerstörung der biologischen Vielfalt unsere schier unstillbarere Nachfrage nach Fleisch und Milch ist."

    Kate Winslets Engagement in der neuen Nachhaltigkeit-Produktion kommt nicht überraschend. In den sozialen Netzwerken äußert sie sich immer wieder über die pflanzlichen Ernährungsgewohnheiten in ihrer Familie.

    "In unserem Kühlschrank findet man immer Spinat, Grünkohl und Gurken. Ich bin Vegetarierin und mein Mann ist Veganer. Bei uns daheim dreht sich also alles um Pflanzen",

    berichtete sie erst kürzlich wieder.

    Auch auf der Website des Films gibt es interessante Informationen zum Thema Ernährung.

    "Wir haben jeden Tag die Möglichkeit, dem Planeten, unserem Gaumen und unserer Gesundheit etwas Gutes zu tun",

    steht dort. Neugierige können sich dann gleich an Ort und Stelle eine Ernährungsplan-App herunterladen1. Falls Ihr Interesse habt: Ihr könnt Euch damit täglich leckere und gesunde vegane Gerichte zusammenstellen. Für Abwechslung sorgen Ernährungs-Coaches. Sie sollen die Nutzer⋆innen der App auf ihrem Weg begleiten.

    "Eating Our Way To Extinction" ist nicht nur ein finsterer Blick in die Zukunft

    "Eating Our Way To Extinction" begleitet die Zuschauer⋆innen auf einer Reise um den Globus. Von den Regenwäldern am Amazonas geht es in die Berge Taiwans und von dort in die Wüste der Mongolei. Von den Sturm-Hotspots in der Mitte der USA in die Fjorde Norwegens und an die schottische Küste.

    Jede Region erzählt ihre eigene Geschichte über die Folgen der Klimakatastrophe, die sich in rasender Geschwindigkeit ausbreitet.

    Der Film soll konfrontieren und unterhalten. Außerdem ruft er die Mächtigen dieser Welt dazu auf, die Menschen nicht im Stich zu lassen und ihr Denken und Handeln zu ändern, bevor es zu spät ist.

    Filmtrailer – "Eating Our Way To Extinction"

    hr
    1. Homepage "Eating Our Way To Extinction"

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.