Werbung*

Aus dem Hause Sauberkunst gibt es jetzt etwas ganz Neues: Deocremes ohne Natron! Ich habe sie getestet und möchte Euch heute darüber berichten.

Insgesamt gibt es vier spannende Duftrichtungen: „Zeus & Aphrodite“, „Grapefruit rosé“, „Blaue Lagune“ und „Fräulein Grün“. „Fräulein Grün“ soll an Spa, Entspannung und Erholung erinnern und Name „Grapefruit rosé“ spricht für sich, denke ich.

natronfreie-cremedeos

Rasierseife und Cremedeo „Zeus & Aphrodite“

Ich habe mich für meinen Test für die maritime Note „Blaue Lagune“ sowie die an  eine Babycreme erinnernde „Zeus & Aphrodite“ Variante entschieden.

Alle Deos sind, wie man das von Sauberkunst gewohnt ist, frei von tierischen Inhaltsstoffen, Tierversuchen sowie Palmöl. In den neuen Deos kommen neben Natron, wie bei allen anderen Sauberkunst Deos, keine Alumiumsalze, keine Farbstoffe und kein Zinkoxid vor.

Cremedeos ohne Natron im Test

Viele Cremedeos werden auf der Basis von Natron hergestellt. Daher war ich auf den Test der natronfreien Deos, die man bei Sauberkunst extra für Personen mit empfindlicher Haut entwickelt hat, besonders gespannt.

Die klassischen Sauberkunst Deos hatte ich ja schon getestet (hier mein Bericht), daher hatte ich sogar den direkten Vergleich. Besonders gefallen hat mir die Konsistenz der „Softie-Version“. Sie kommt mir tatsächlich noch etwas samtiger vor, als bei den Klassikern. Genau wie bei der bekannten Ausführung sind die natronfreien Deocremes farblos. Es färbt also nichts auf die Kleidung ab, wie Ihr das bestimmt von ein paar ähnlichen Produkten anderer Hersteller kennt.

Den Härtetest beim Bikram Yoga (Yoga bei rund 40 Grad Raumtemperatur) haben sie nicht bestanden. Aber es handelt sich dabei ja auch nicht um Antitranspiranten, sondern um Deos für sensible Haut. Im normalen Alltag halten sie bei mir sehr lange durch. Noch am Abend kann man den feinen Duft wahrnehmen.

Sauberkunst produziert plastikfrei

natronfreie-cremedeos

Seife und Cremedeo „Blaue Lagune“

Einen weiteren Pluspunkt gibt es mal wieder für die plastikfreie Verpackung. Hier denkt man bei Sauberkunst wirklich mit. Klasse! Die hübschen Döschen kann man im Anschluss entweder als Reisedosen für Cremes oder für Schmuck verwenden.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Einfach einen kleinen Klecks auf den Finger geben und unter der vorher gereinigten Achsel auftragen. Sollte sich das Deo durch starke Wärme im Sommer (oder bei Leuten, die wie ich ihre Handtasche ohne nachzudenken auf der Heizung parken) mal verflüssigen, wird es ihm Kühlschrank schnell wieder fest.

Ein ergiebiger Hauch von nichts

Unangenehmer Geruch wird also wie schon erwähnt verhindert, die Schweißdrüsen werden jedoch in ihrer Funktion nicht behindert. Das Hautgefühl ist unter der leichten Creme sehr frisch und angenehm. Nach der Rasur brennt und kribbelt nichts. Der Duft ist kein bisschen aufdringlich. Man kann also problemlos das gewohnte Parfum auftragen, ohne, dass er sich „einmischt“. Das gilt für beide von mir getesteten Varianten – für mich ein ergiebiger Hauch von nichts.

Die Zutaten der beiden von mir getesteten Deocremes ohne Natron unterscheiden sich nur durch die verschiedenen Duftstoffe.

Inhaltstoffe Sauberkunst Deocreme „Zeus & Aphrodite“

Cocos Nucifera Oil¹, Bytrospermum Parkii Butter¹, Orryza sativa Oil, Sodium Sodium capoyl/Lauroyl lactate, Triethyl citrate, Salvia officinalis (Salbei) Oil, Maranta Arundinacea powder¹, Silica, Tocopherol (Vitamin E) Parfum (Apha-Isomethyl Ionone, Benzyl Salicte, Bencyl Methylpropional, Geraniol, Coumarin, Linalool, Citronellol, Limonene)

¹ Bioqualität

Inhaltsstoffe Sauberkunst Deocreme „Blaue Lagune“

Inhaltstoffe: Cocos Nucifera Oil¹, Bytrospermum Parkii Butter¹, Orryza sativa Oil, Sodium Sodium capoyl/Lauroyl lactate, Triethyl citrate, Salvia officinalis (Salbei) Oil, Maranta Arundinacea powder¹, Silica, Tocopherol (Vitamin E), Parfum (Linalool, Limonene)

¹ Bioqualität

Das bunte Testpaket kam bei mir zur Weihnachtszeit an. Was mich besonders gefreut hat: In beiden Duftrichtungen lag noch ein kleines Seifenstück bei. Außerdem wurde mir noch meine Lieblingsseife (Sanddorn) und ein wunderbar duftendes Stück „Zauberwald“ beschert. Vielen lieben Dank an dieser Stelle! Die Seifen sind im Einsatz und bringen unser Bad zum duften. heart

Wer mehr über die tollen Seifen und festen Shampoos von Sauberkunst erfahren möchte, kann gerne hier klicken.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.