„Birds, Birds, Birds“ – Im Tivoli sind uns nicht nur jede Menge Menschen mit strahlenden Augen begegnet, die dabei waren, den Park zu genießen, sondern auch ein paar gefiederte Persönlichkeiten.

Nachdem mein Beitrag zum Tivoli von gestern sehr gut ankommt und Vogelbilder schon immer mein Ding sind, wie viele von Euch wissen, habe ich mich spontan entschieden, den Birds Of Tivoli einen eigenen Beitrag zu widmen.

Sicherlich liegt es nicht nur am im Tivoli bereitstehenden Futterautomaten, dass sich die verschiedensten Vögel dort heimisch fühlen. Der Ort ist einfach wie für sie gemacht. Überall gibt es Brunnen, kleine Teiche und Schatten spendende Sträucher.

Vögel bitte richtig füttern!

Übrigens möchte ich hier nochmal die Gelegenheit nutzen, einen Hinweis loszuwerden. Vögel füttern: Ja! Besonders hungrige Stadttauben freuen sich über jede Mahlzeit. Aber bitte: Kein Brot oder gar Kuchen und andere „Treats“. Weder an Enten, noch an Tauben, Möwen oder sonstige Vögel.

Brot ist für die Tiere wie eine Süßigkeit, daher nehmen sie sie dankbar an und futtern schon mal eine stattliche Menge davon, bietet man es ihnen an. Allerdings verklebt es den Süßen auch den Magen.

Sie bekommen Verdauungsprobleme und scheiden es dann oft unverdaut wieder aus. Das hat schon dazu geführt, dass ganze Teiche und sogar größere Gewässer umgekippt sind. Das Brot schwimmt im Wasser und löst sich nur sehr langsam auf.

Auch die Birds Of Tivoli mögen Futter

Brot ist für Vögel wie für uns Fastfood. Es hat kaum einen Nährwert und enthält viel zu viel Salz, was sie auf Dauer regelrecht vergiften kann. Die Organe verfetten und sie gehen ein.

Fertig gemischtes Vogelfutter, Hühnerfutter, Getreide, wie zum Beispiel Hirse und Haferflocken kann man hingegen gerne geben. Wasservögel mögen auch mal ein Stückchen gekochte Kartoffel, sowie Eicheln.

Vielleicht werde ich mich Richtung Herbst diesem Thema noch einmal gesondert widmen. Nun erstmal zu den Birds Of Tivoli.

Birds Of Tivoli

Lebensraum am Wasser.
Im Schatten der Renaissance-Villa.

Fütter mich.
Ich zeige Dir mein buntes Gefieder.

Folge mir.
Da hinten sind meine Geschwister.

Ich spiele im Brunnen.
Die Tropfen perlen von mir ab.

Von der Sonne müde geworden,
verstecke ich mich im Unterholz.

Ich freue mich auf Deinen nächsten Besuch.
Bringst Du mir was mit?

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen