Werbung & Affiliate Links*

Die Kokosprodukte von Dr. Antonio Martins kennt Ihr vielleicht schon. Der Hersteller war bislang besonders für seine Getränke mit Kokoswasser bekannt. Jetzt wurde das Sortiment erweitert. Ich habe die neuen Kokosmilch-Sorten  „Klassisch“, „Calzium“ und „Matcha“ getestet.

Alle, die keine Kuhmilch trinken, finden ab Oktober eine neue Alternative im Bio-Regal. Die neuen Kokosmilchvarianten von Dr. Antonio Martins. Die bisherige „Coco Milk For Drinking“ , die es bereits in den Bioläden gibt, wird von der neuen klassischen Sorte abgelöst. Diese hat mit 63 Prozent einen deutlich höheren Kokosanteil, als die Vorgängervariante. Diese hatte lediglich 33 Prozent.

Vegan, bio und ohne Gentechnik

Kokosmilch

Hinzu kommen zwei komplett neue Sorten: „Calzium“ und „Matcha“. Die „Calzium“ Variante liefert ganze 120 mg Calcium pro 100 Milliliter, das ist genau doppelt soviel, wie in der klassischen Sorte enthalten ist.

Menschen mit erhöhtem Bedarf greifen also am besten zu dieser Version. Alle Sorten sind bio, komplett vegan und kommen ohne Gentechnik aus. Der Preis liegt bei rund 3,50 pro Liter.

Grüner Tee ist gesund. Der Geschmack von edlem Matcha begeistert inzwischen Millionen. Wer Lust hat, sein Müsli damit aufzupeppen, kann das jetzt ganz einfach mit der „Coco Milk Matcha“ von Dr. Martins tun.

Was ist eigentlich Matcha?

Kokosmilch

Über grünen Tee habe ich hier schon einige Male berichtet. Doch was genau ist eigentlich Matcha? Der Name stammt aus dem Japanischen. Er bedeutet nichts anderes als „gemalener Tee“. Was unterscheidet den Matcha-Tee denn jetzt genau von herkömmlichem Grüntee, der nicht gemalen wurde?

Vor der Ernte werden die Blätter mit Netzen abgedeckt, die kein Licht durchlassen. Durch den so verlängerten Reifeprozess soll die Qualität des Endprodukts gesteigert werden. Nach der Ernte werden die Teeblätter gedämpft und getrocknet. Anschließend werden die Stängel und Blattadern feinsäuberlich vom restlichen Blattwerk getrennt. Ausschließlich das feine „Innere“ der Blätter bleibt übrig und wird in Mühlen aus Granit zu Matcha-Tee vermalen. Es dauert rund eine Stunde, um auf diese Weise 30 Gramm Matcha herzustellen. Das macht den Tee so besonders.

In Japan und China wird er seit Jahrtausenden in traditionellen Teezeremonien hergestellt und getrunken. Ich durfte einmal an einer dieser Zeremonien teilnehmen und war begeistert von der Harmonie und Ruhe, die damit verbreitet wurden. Jedem*r, der*die die Möglichkeit bekommt, das mal zu erleben, lege ich es definitiv ans Herz, mal mitzumachen. Sie kann definitiv zur Entschleunigung beitragen. Und die kann in der heutigen Zeit wirklich niemandem schaden. Das behaupte ich jetzt einfach mal so.

Kokosmilch vom Sportmediziner

Kokosmilch

Der Sportmediziner Dr. Antonio Martins ist übrigens seit 15 Jahren Kategorieführer für Bio-Kokosgetränke. Der Brasilianer brachte das Nationalgetränk seines Landes als erster in Bio-Qualität nach Europa. Nachdem er diverse leitenden Positionen in verschiedenen Ländern innehatte, praktiziert er seit 2017 als Kinderarzt in Österreich.

Soviel erstmal zu den Fakten und Daten. Ihr fragt Euch sicher schon, wie die Kokos-Getränke schmecken? Ich persönlich kannte die Dr. Martins Produkte schon. Besonders das Kokos-Wasser mit Ananas und Acerola hat es mir echt angetan. Darum war ich sehr neugierig, als ich die Anfrage zum Testen der neuen Kokosmilch-Sorten bekam.

Da ich, wie einige von Euch wissen, ein ziemlicher Teefan bin, habe ich zuerst die Matcha-Sorte getestet. Es empfiehlt sich auf jeden Fall die Packung vor dem Trinken zu schütteln und die Kokos-Milch im Kühlschrank aufzubewahren. Mir schmeckt sie sehr gut. Der leicht nussige Matcha-Geschmack kommt gut raus, ist aber keineswegs zu intensiv. Auf den Zusatz von Zucker oder anderen Süßungsmitteln wurde komplett verzichtet. Da die Kokosmilch an sich leicht süßlich ist, ist das meiner Meinung nach auch nicht nötig.

Nachtisch, Cappucciono und Erfrischungsgetränke

Kokosmilch

Mir ist gleich mal ein leckerer Nachtisch eingefallen: Einfach eine Kugel Eis in ein Glas, die Matcha-Kokosmilch drüber geben und genießen. Die klassische und die Calzium-Variante eigenen sich sowohl zum Pur-Trinken, als auch zum Mischen mit Kakaopulver oder Grundlage für Smoothies.

Demnächst werde ich mal versuchen, einen Schokoladenpudding mit der „Coco Milk For Drinking“ zu kochen. Grießbrei hat schon mal geklappt. Auch hier musste ich keinen Zucker hinzugeben.

Nach dem Sport trinke ich die „Coco Milk For Drinking“ in der Sorte „Calzium“ gerne „ohne alles“. Schaden kann das sicher nicht und ich finde sie wirklich sehr erfrischend.

Auch für Cappuccino geeignet

Kokosmilch

Mein Kokos-Cappuccino

Die Konsistenz gefällt mir bei allen drei Sorten gut. Die Milch ist nicht zu dickflüssig, aber auch nicht zu dünn. Auch was mir mit Kokosmilch-Produkten bisher nicht gelungen ist, ist machbar: Sie vermischt sich gut mit Kaffee. In einem kleinen Experiment ist es mir sogar gelungen, sie aufzuschäumen und ich muss zugeben: So ein Kokos-Cappuccino ist schon etwas wirklich Feines. Vielleicht probiert Ihr den ja auch mal.

Übrigens habe ich im Sortiment von Dr. Martins auch Kokosmilch zum Kochen und Kokosmilch-Kakao entdeckt. Die komplette Produktübersicht findet Ihr auf der Homepage.

Ihr wollt mehr zum Thema „Vegan“ erfahren? Dann könnt Ihr gerne meinen Newsletter abonnieren. Immer, wenn es mein Alltag zulässt, blogge ich. Und das auch über Nachhaltigkeit, Hamburg, Musik und meine Reisen. Ich freue mich auf Euch.

Diskutiert mit mir

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen


vekoop

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.