Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Vitamine für die Haut

    Meine Erfahrungen – Cosphera Kosmetik

    Werbung & Affiliate-Links *
    Produkttest von Anne
    27.07.2021 — Lesezeit: 4 min

    Vegane Kosmetik, die mit modernen und hochwertigen Wirkstoffen dafür sorgt, dass die Haut schön strahlt. Hergestellt in Deutschland. Das verspricht Cosphera. Ich habe jetzt die Hyaluron Performance Creme, die Vitamin C Performance Creme, das Vitamin C Performance Serum und das Wimpernserum getestet.

    Anti Aging Produkte verwende ich noch nicht besonders lange regelmäßig. Früher habe ich höchstens mal eine Creme benutzt, wenn meine Gesichtshaut komplett trocken war. In der Regel habe ich meine Rosazea jedoch einfach mit einer (manchmal ziemlich dicken) Schicht aus Make-up und/oder Puder abgedeckt und das war es dann.

    Dekorative Kosmetik ist mit guter Pflege oft gar nicht nötig

    Inzwischen habe ich jedoch gemerkt, dass so viel dekorative Kosmetik gar nicht immer nötig ist, wenn ich meine Haut ordentlich pflege und gut mit Feuchtigkeit versorge. Das sorgt im besten Fall sogar dafür, dass die Röte nachlässt und ich mich sogar komplett ohne Make-up wohlfühle.

    Das Vitamin C Serum, die Vitamin C Performance Creme und die Hyaluron Performance Creme von Cosphera helfen mir sehr beim Verzicht auf Camouflage & Co.

    Ich verwende das Serum und die Vitamin C Creme morgens und die Hyaluron Performance Creme abends. Meiner Haut geht es damit sehr gut und ich habe das Gefühl, sie ist insgesamt frischer geworden. Und zwar nicht dieses "rote Wangen-Frisch", sondern irgendwie satter und ausgeglichener. Die roten Stellen sind weniger intensiv und gleichzeitig bin ich irgendwie nicht mehr so blass. Und das kommt nicht von der Sonne.

    Meine Erfahrungen – Cosphera Vitamin C Performance Serum

    Das Vitamin C Performance Serum trage ich nach der Reinigung auf das Gesicht, das Dekolleté und den Hals auf. Es zieht sehr schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut. Hyaluron, Aquaxyl und Bioflavonoide sollen dafür sorgen, dass die Haut insgesamt gesünder ist und sich das Hautbild verfeinert. Es ist komplett ölfrei und spendet viel Feuchtigkeit. Besonders die Kombination von zwei Vitamin-C-Molekülen soll schnell und nachhaltig für Ergebnisse sorgen. Das Serum spendet nicht nur Feuchtigkeit, es soll auch Unreinheiten und kleinen Entzündungen vorbeugen und dabei helfen die natürliche Hautflora im Gleichgewicht zu halten.

    Ich persönlich mag das Vitamin C Serum wirklich gerne. Die Anwendung ist einfach und ich habe wirklich das Gefühl, dass es meiner Haut damit besser geht. Klasse ist auch der Pumpspender, mit dem ich es ganz präzise dosieren kann – einmal pumpen reicht für eine Anwendung.

    Meine Erfahrungen – Cosphera Vitamin C Performance Creme

    Von Cosphera habe ich den Tipp bekommen, anschließend direkt die Vitamin C Performance Creme aufzutragen, um den Effekt noch zu optimieren. Sie hat eine sehr leichte Konsistenz und duftet ganz leicht und angenehm fruchtig.

    Ich mag es, dass sie sich so schön verteilen lässt und ich auch mit dem starken Sonnenschutz, den ich aktuell etwas später auftrage, sehr gut verträgt. Anders, als bei den meisten Cremes hat man das Gefühl, dass sie die Haut leicht kühlt. Sie wurde speziell für Mischhaut entwickelt und enthält spezielle Inhaltsstoffe gegen Hautunreinheiten. Möglicherweise sind auch aus diesem Grund meine Rötungen zurückgegangen. Vitamin C und Resveratrol wirken stabilisierend und antioxidativ. Die hauteigene Kollagen-Synthese wird angekurbelt. Neben dem von mir beschriebenen Anwendungsfall soll die Creme auch bei trockener Haut, Fältchen, Augenringen und Altersflecken gut wirken.

    Ein verfeinertes Hautbild und mehr Feuchtigkeit

    Für eine Verfeinerung des Hautbilds sollen Seboclear und Niacin sorgen. Hyaluronsäure und Aquaxyl bringen Feuchtigkeit. Hyaluron ist ein natürlicher Feuchtigkeitsbinder, der dafür sorgen kann, die Haut besser zur durchfeuchten. Wendet man es über einen längeren Zeitraum an, soll es sogar bis in die tieferen Hautschichten wirken.

    Nach dem Auftragen habe ich ein angenehm gepflegtes Gefühl, ohne dass sich meine Haut fettig oder abgedeckt anfühlt. Das ist für mich besonders wichtig. Möglicherweise liegt das an den schweren Rosazea Cremes, die ich eine Zeitlang verwenden musste. Unter denen fühlte sich meine Haut oft so an, als würde sie überhaupt keine Luft mehr kriegen. Seit meiner Umstellung auf vegan kann ich zum Glück auf diese vom Hautarzt verschriebenen Produkte verzichten.

    Meine Erfahrungen – Cosphera Hyaluron Performance Creme

    Die Hyaluron Performance Creme könnt Ihr sowohl als Tages- als auch als Nachtcreme verwenden. Die Hyaluronsäure soll die Haut elastischer machen. Dadurch wirkt sich frischer und gepflegter. Neben veganem Hyaluron stecken auch Vitamin C, E, B3 sowie Retinol, OPC, Resaveatrol, Bio-Traubenkernöl und Shea Butter darin. Genau wie das Vitamin C Performance Serum und die Vitamin C Performance Creme, kommt die Hyaluron Performance Creme in einem praktischen Spender, den Ihr auch super in den Kulturbeutel packen könnt, ohne, dass etwas ausläuft. Die Konsistenz ist etwas dichter, als die der Vitamin C Performance Creme, dennoch zieht sie schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut.

    Hyaluron – das steckt dahinter

    Eine Zutat kommt in allen drei von mir getesteten Hautpflegeprodukten vor: Hyaluronsäure. Man findet sie im Körper überall dort, wo größere Mengen Feuchtigkeit gebunden werden müssen. Also zum Beispiel im Bindegewebe und in der Haut. In der Hyaluron Performance Creme ist sowohl hochmolekulares als auch niedermolekulares Hyaluron enthalten. Ersteres kann tiefer vordringen, zweiteres bindet weiter oben Feuchtigkeit. Weil die Creme außerdem weder komedogen noch fettend ist, eignet sie sich gut für empfindliche Mischhaut.

    Und nun zum Wimpernserum. Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Produkt. Ich hatte schon lange die Augen offengehalten, aber nie ein veganes Wimpernserum gefunden, das mich auch, was die Inhaltsstoffe angeht, überzeugt hätte. Schließlich trägt man es direkt auf den Wimpernkranz auf. Da möchte ich schon sicher gehen, dass es wirklich verträglich ist und ohne Hormone oder andere fragwürdige Inhaltsstoffe auskommt.

    Veganes Wimpernserum von Cosphera

    Das vegane Wimpernserum von Cosphera ist nicht nur für Wimpern, sondern auch für Augenbrauen geeignet. Wenn Ihr Euch also mal verzupft hat, könnte es das Mittel der Wahl für Euch sein.

    Es soll die Wimpern verdichten und stärken. Eine Wirkung soll man bereits nach sechs Wochen erkennen. So lange nutze ich es noch nicht, aber ich muss sagen, dass es mir gut gefällt. Ich kann es ganz leicht in meine Abendroutine im Bad integrieren. Mit dem Applikator kann ich es ganz präzise entlang der Wimpern auftragen, ohne, dass etwas daneben geht. Genauso könnt Ihr es auch bei den Augenbrauen machen.

    Die Inhaltsstoffe sind zu 100 Prozent natürlich: Rotklee-Extrakt soll die Haarwurzeln stärken, Mungobohnen-Extrakt soll die Wimpern fester machen und Magnolienrinden-Extrakt soll sich als antioxidativer Schutz um die Haarwurzel legen.

    Wimpern abends pflegen

    Vor dem Auftragen schminkt Ihr Euch am besten vollständig ab. Ihr müsst das Serum nicht wie ich abends verwenden. Ihr könnt es auch mehrmals täglich auftragen.

    Die Beauty-Produkte von Cosphera sind vegan, dermatologisch getestet, frei von Tierversuchen, PEGs, Parabenen, Silikonen, Mineralöl, Mikroplastik und synthetischem Parfum.

    Fazit zum Cosphera Produkttest

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Kosmetik von Cosphera. Ich vertrage alles gut und kann schon nach kurzer Anwendungsdauer positive Effekte sehen. Die Inhaltsstoffe sind natürlich, alles wird in Deutschland hergestellt und der Versand ging schnell. Einzig an der Plastikverpackung könnte man noch arbeiten.

    Was ich ziemlich gut finde, ist, dass man bei Cosphera ohne Risiko bestellen kann: Wenn man mal mit etwas nicht zufrieden ist, kann man es ohne Erklärung zurückschicken. Dafür gibt es sogar eine Garantie. Gerade bei Kosmetik gibt einem das doch ein Gefühl von Sicherheit.

    hr

    Dieser Beitrag enthält Werbung & Affiliate-Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.