Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Psychonaut & Sâver – "Emerald"

    Die neue Pelagic Split-LP

    Review von Anne
    06.05.2021 — Lesezeit: 2 min
    🇬🇧 Read English Version

    Am 14. Mai erscheint eine ganz besondere Split-LP bei Pelagic Records: Psychonaut und Sâver haben sich zusammengetan. Das Ergebnis der Kollaboration heißt "Emerald" – ich habe schon mal reingehört.

    Die Zusammenarbeit der beiden Bands sorgt für spannende Reibung. Beide Projekte verbinden in ihren Songs Spiritualität mit Härte. Beide lassen ihre Tracks gerne zu Opern ausufern – 20 Minuten sind der Standard.

    Psychonaut – "The Great Realisation"

    Psychonaut

    Während Sâver für Minimalismus stehen, erforschen Psychonaut in ihren Stücken die Grenzen und die Vielfältigkeit von Instrumenten und Techniken. Beide Bands könnte man als perfekt funktionierende, klassische Trios bezeichnen – Jedes funktioniert auf seine Art wie ein Uhrwerk.

    Psychonaut sind ein musikalisches Phänomen, das plötzlich auftauchte. Die Band aus dem belgischen Mechelen bewies schon mit ihrem Debüt-Album "Unfold The God Man" von 2020, dass sie ihre Instrumente zu bedienen weiß. Laut eigener Aussage liegen die Einflüsse der Mitglieder bei Bands wie Led Zeppelin, Pink Floyd, Amenra und Tool – heraushören kann man diese verschiedensten progressiven Projekte alle. Zu "Emerald" äußern sich die drei so:

    "Diese Veröffentlichung ist mit Abstand die aufwendigste Produktion, die wir bis jetzt gemacht haben. Wir haben alle Grenzen überwunden und uns in Sachen Songwriting und Arrangement völlige Freiheit gegeben. Dieser massive Track repräsentiert einen persönlichen und kollektiven Veränderungsprozess, der in fünf Kapiteln erzählt wird, die auf einer psychedelischen Erfahrung beruhen."

    Was spannend klingt, ist es auch. Der Song "The Great Realisation" kokettiert mit Geistern aus einer anderen Ära und tut dies auf angenehm lockere, keineswegs Patschuli-durchtränkte Art, wie man das bei dieser Art Musik vielleicht im ersten Moment vermuten könnte. Die insgesamt 16:31 sind ein sagenhafter Trip. Eine Reise ins Land der Eulen und Sagen – die dunkle Seite eines Smaragds, der von Sâver aus Oslo vervollständigt wird.

    Sâver – "Dimensions Lost, Obscured By Aeons"

    Sâver

    Sâver haben 19:06 zur Split-LP beigetragen. Ihr Song "Dimensions Lost, Obscured By Aeons" windet sich in die Gehörgänge und wandert von dort ohne Umwege sofort ins Fantasiezentrum des Gehirns.

    Auch die Norweger haben mit ihrem Debüt-Album bereits vorgelegt und einiges an Vorfreude aufgebaut. Bei ihrem legendären Auftritt auf dem Oha Festival in Oslo kurz vor Pandemie-Beginn wurden sie dann mit ihrem Zusammenspiel aus Musik und audiovisueller Kunst endgültig zur Legende. Sie kommentieren die Split-LP so:

    "Wir versuchen als Band die Musik zu schreiben, die wir selbst gerne hören. Wir glauben, dass dieser rund 20-minütige Song den Weg dafür ebnet, wie wir wir als Sâver klingen möchten. Atmosphärisch, brutal, heavy und schön zugleich. Wir lieben das Ergebnis dieser Aufnahme und wir hoffen, dass es Euch auch so geht."

    Hinter Sâver steckt das neue Projekt von Ole Christian Helstad, Ole Ulvik Rokseth und Markus Støle von Tombstones und Hymn.

    "Sâver zu gründen war für uns die Konsequenz daraus, dass wir etwas anderes beendet haben",

    kommentiert das Christian.

    Ihr erstes Album "They Came With Sunlight" nahmen Sâver im Mai 2018 während eines Camping-Aufenthalts in der Nähe von Norrköping in den schwedischen Wäldern auf.

    Von der Undurchdringlichkeit und Mystik dieses Ortes haben sie auch eine gute Portion in ihren Song auf der Split LP gelegt. "Dimensions Lost, Obscured By Aeons" beginnt verträumt und düster. Fast ein bisschen kinetisch wirkt der Sound, der sich nach und nach aufschichtet zu etwas Magischem. Der Smaragd schimmert auch auf dieser Seite ganz wunderbar.

    Emerald erscheint am 14. Mai. Ihr könnt die Platte heute schon vorbestellen – in Smaragdgrün.

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.