Vegan in der Bäckerei – was im erstem Moment einfach klingt, kann manchmal ganz schön kompliziert sein. Die meisten Veganer⋆innen kennen das. Um uns den Brotkauf in Zukunft zu erleichtern, hat die Albert Schweitzer Stiftung jetzt einen praktischen Leitfaden für Bäcker⋆innen herausgegeben.

Erlebt Ihr das auch immer wieder? Ihr kommt in eine Bäckerei, in der Ihr sonst nicht einkauft und alles ist anders. Nach der Liste mit den Allergenen müsst Ihr erst fragen und es stellt sich heraus, dass sie unauffindbar ist. Die Waren in den Regalen sind nicht als vegan oder nicht vegan gekennzeichnet. Im besten Fall hilft jetzt eine kurze Anfrage bei einem⋆r der Verkäufer⋆innen. Findet man hier keine Hilfe, kann eine kurze Google-Suche Abhilfe schaffen. Doch leider haben viele Bäckereien auch online keine Zutatenlisten.

Vegan in der Bäckerei soll einfacher werden

Mir ist es tatsächlich schon passiert, dass ich unverrichteter Dinge wieder gegangen bin. Obwohl doch eigentlich so viele Backwaren vom Gefühl her vegan sein sollten, verirren sich häufig  Zutaten wie Vollei, Milchpulver oder Sonstiges in Brötchen, Teilchen und Brote. Wenn man also sicher gehen möchte, sucht man sich in so einem Notfall lieber eine andere Backstube.

Was wäre, wenn man sich diese Anlaufschwierigkeiten in Zukunft sparen könnte? Die Albert Schweitzer Stiftung hat jetzt in Kooperation mit dem Bäcker- und Konditormeister Thomas Backenstos von der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Südwest e. V. einen Leitfaden für Bäcker⋆innen herausgegeben.

In dem Handbuch findet man praktische Tipps und erprobte Rezepte für Tierprodukt-freie Backwaren. Die Broschüre soll Menschen aus dem Bäckereihandwerk dabei unterstützen, ihre Produktpalette nachhaltiger und gesünder zu gestalten.

Immer mehr Menschen wünschen sich vegane Backwaren

Weil immer mehr Konsument⋆innen auf tierische Produkte in ihrer Nahrung verzichten wollen, häufen sich die Anfragen in den Backstuben. In süßen Stückchen stecken meistens Eier, Butter, Milch oder Honig. Der vegane Leitfaden erklärt im Detail, welche Alternativen es für die verschiedenen Zutaten gibt – Rezepte werden zum Teil gleich mitgeliefert. Außerdem liefern Bäcker⋆innen, die bereits vegan backen hilfreiche Beispiele aus ihrer täglichen Arbeit und die wichtigsten Argumente für die vegane Ernährung werden aufgezeigt.

Robin Rader, Projektmanager bei der Albert Schweitzer Stiftung freut sich:

„Viele Menschen denken, dass es kompliziert und teuer ist, vegan zu backen. Wir zeigen, dass das Gegenteil der Fall ist: Die veganen Varianten kommen sogar häufig mit weniger Zutaten aus, die zudem oft günstiger sind als die tierischen Produkte. Es ist ein Gewinn für Genuss, Umsatz, Gesundheit und Umwelt.“

Vegane Alternativen für Gebäck

Auch Thomas Backenstos von der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk ist froh über die neue Publikation:

„Es ist für die Bäckereien eine große Chance, Zugang zu der immer größer werdende Zielgruppe der Menschen zu finden, die weniger oder keine tierischen Produkte mehr zu sich nehmen möchten. Viele Brot- und Brötchensorten kommen ohnehin schon ohne diese Zutaten aus. Mithilfe des praktischen Leitfadens finde man auch Alternativen für das Gebäck- und Kuchensortiment.“

Der Konditormeister gibt regelmäßig Workshops zum Thema „veganes Backen“.

Ihr könnt den Leitfaden der Albert Schweitzer Stiftung ab sofort herunterladen.

Quelle & Bild: Pressemitteilung Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, Akademie Deutsches Bäckerhandwerk