Werbung & Affiliate Links*

Ich habe die Koffein-Riegel von Wingman getestet. Hier ist mein Bericht. Ich verrate schon mal so viel: Ich fühle mich im Moment ziemlich wach und fokussiert.

Während ich diesen Bericht schreibe, spüre ich, wie die 80 mg Koffein aus einem Cranberry Crunch Proteinriegel von Wingman durch meine Adern rauschen. Für mich ist Koffein in Riegelform etwas völlig Neues und obendrein ziemlich Praktisches.

Wenn beim Sport, im Büro, auf Festivals oder bei Ausflügen der kleine Durchhänger kommt, sind sie für mich genau das Richtige. Zusätzlich zum Koffein nehme ich nämlich gleichzeitig noch eine leckere und nahrhafte Zwischenmahlzeit zu mir, die mir zusätzlich Energie gibt.

Koffein-Riegel ohne Zucker

Diese stammt übrigens nicht aus Zucker oder Glukosesirup, wie das bei anderen Riegeln ja schon gerne mal der der Fall ist. Die Wingman Riegel sind frei von Zucker und Süßstoffen. Sie bestehen komplett aus natürlichen Zutaten und werden mit Datteln gesüßt.

Da ich sehr darauf achte, möglichst gar keinen Industriezucker zu mir zu nehmen, ist das schon mal ein großer Vorteil für mich. Die Power-Riegel sind außerdem komplett vegan, glutenfrei, laktosefrei und enthalten ausschließlich natürliche Aromen. Neben den Datteln stecken (je nach Sorte!) Zutaten drin wie getrocknete Weinbeeren, Cranberries, Apfelsaftkonzentrat, Sonnenblumenöl, Reisprotein-Pulver, Tapiokastärke, Grüntee-Extrakt, Erdnüsse, Soja-Crispies und getrocknete Mango. Um die schmackhafte Riegelmasse herum befindet sich ein Oplatenteig aus Kartoffelmehl.

Die Riegel sind überraschend knusprig und, das muss tatsächlich kein Widerspruch sein, angenehm saftig! Mein persönlicher Favorit ist die Sorte „Mango Crunch„, Matze mag „Schoko Crunch“ am liebsten. Außerdem haben wir „Peanut Crunch“ und „Cranberry Crunch“ getestet – beide Sorten munden uns auch sehr gut. Wer alle drei Sorten haben will, kann sich wie wir eine praktische Mischbox besorgen. Wir hatten die Wingman Riegel bei guten 30 Grad auf einer Radtour dabei und waren sehr erfreut, dass sie selbst bei der Hitze in der Packtasche ihre Form behalten und ihr Geschmack sich nicht verändert. Das ist für mich auf jeden Fall ein weiterer Pluspunkt.

Alles komplett natürlich

Die schokoladigen Riegel schmecken intensiv nach Rohschokolade und man kann die Datteln gut erahnen. Die Mango-Riegel schmecken nach frischer Mango mit Crisp. Pro Riegel stecken, wie oben schon kurz angemerkt, 80 mg Koffein aus Kaffeebohnen und Grüntee drin – das entspricht 0,4 Litern Matelimonade.

Neben dem Koffein geben die Früchte und Nüsse dem Körper Power. Vitamine, Ballaststoffe und Protein sind gut ausgeglichen. Der Erdnuss-Riegel enthält mit 13 Prozent den höchsten Eiweißanteil – er ist also zum Beispiel beim Sport ein besonders guter Begleiter.

Die Gründer

Die Gründer von Wingman sind Fabian und Konstantin aus Nürnberg. Während ihrer Bachelorarbeit waren sie häufig auf der Suche nach Energie. Der Griff zu Energy Drinks und Schokoriegeln lag auf der Hand. Aus diesem Grund kamen die beiden auf die Idee, gemeinsam eine Alternative zu schaffen, die zu 100 Prozent natürlich ist und trotzdem die nötige Power für zeitintensive Projekte wie Abschlussarbeiten, Blogs, Bandproben und Co. gibt. Ihre ersten Riegel bauten sie in ihrer heimischen Küche zusammen. Ihre Kommilitonen⋆innen durften testen.

Nach über 70 Testvarianten stand das Grundrezept fest – Wingman war geboren. Im Januar 2016 gründeten sie ihr Unternehmen. Mithilfe einer Crowdfunding Kampagne konnten die Energieriegel bald in ganz Deutschland bekannt gemacht werden.

Mein Fazit

Ich mag die Riegel sehr gerne und würde sie immer wieder kaufen. Ich finde sie sehr praktisch und werde sie mit Sicherheit auch auf dem nächsten Festival im Gepäck haben. Der Gedanke, dass alle Inhaltsstoffe komplett natürlich sind, gefällt mir sehr gut und ich finde auch, dass sie wirklich gut wach machen – ganz ohne den unnötigen Zucker, der in vielen Limonaden und Schokoriegeln steckt und ohne, dass ich mir unterwegs ein Café suchen muss, um mir einen doppelten Espresso zu gönnen. Zum Riegel dazu würde ich diesen übrigens nicht trinken. Für meinen Geschmack wäre das dann schon ein bisschen zu viel Koffein.

Die Riegel kann man sich ganz bequem nach Hause liefern lassen. Es gibt sogar praktische Spar-Abos und wer sich mit der Sorte noch nicht ganz sicher ist, kann sich ein Probierpaket schicken lassen.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.