Mal wieder ein Interview mit mir

Vor einigen Tagen wurde ich von Björn vom Blog Gartenbaukunst für den Mystery Blogger Award nominiert. Danke schön! Ich nehme natürlich an! Wenn etwas schon als mysteriös benahmt ist, muss ich als neugieriger Mensch doch einfach mitmachen.

Ich wurde ja schon ein paar Mal für Blogger Awards nominiert. Besonders spannend daran finde ich ja immer die Interviews, die dabei entstehen. Nachdem Interviews ein wichtiger Bestandteil meines Blogs sind, passt das thematisch auch ganz gut zu mir.

Selbstverständlich hat das Ganze auch einen leichten Beigeschmack von „Kettenbrief“, aber ich sehe das einfach als lustiges Spiel und mache mit. Ob die Menschen, die ich heute nominieren werde, das auch so sehen und ebenfalls mitmachen möchten, bleibt natürlich allein ihnen überlassen. Ich bin jedenfalls neugierig, was sie auf die Fragen, um die es sich ja beim Mystery Blogger Award in erster Linie dreht, antworten werden.

Was unterscheidet den Mystery Blogger Award von anderen Blogger Awards?

Mystery Blogger AwardAusgedacht hat sich den Mystery Blogger Award vor einiger Zeit Okoto Enigma. Ihre Motivation dahinter formuliert sie folgendermaßen:

„This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging and they do it with so much love and passion.“

„Der Mystery Blogger Award ist ein Award für tolle Blogger mit einfallsreichen Artikeln, deren Blogs nicht nur faszinieren, sondern auch inspirieren und motivieren. Sie gehören zu den besten da draußen und verdienen jede einzelne Erwähnung. Dieser Award ist außerdem für Blogger, die Spaß und Inspiration aus anderen Blogs ziehen und das Bloggen mit viel Liebe und Leidenschaft betreiben.“

Ich finde das einen schönen Beweggrund. Es geht also nicht (oder zumindest nicht nur) ums Linkbuilding, Vernetzen und Profitieren, sondern auch darum, interessante Blogger kennenzulernen, ihre Texte zu entdecken und ihre Arbeit durch Erwähnungen zu honorieren. Das liest sich jetzt für einige vielleicht komisch, aber es ist nicht einfach, diese zu ergattern. Auch wenn man schöne Texte ins Internet stellt. Täglich, wöchentlich, monatlich, jährlich.

Die Regeln des Mystery Blogger Awards

Die Regeln des Awards lauten wie folgt:

  1. Das Logo des Mystery Blogger Awards muss in den Artikel zum Thema eingefügt werden.
  2. Selbstverständlich verlinkt man die Person, die einen nominiert hat, im Betrag und bedankt sich standesgemäß.
  3. Auch die Erfinderin des Mystery Blogger Awards sollte verlinkt werden.
  4. Nun zum wichtigsten Punkt: Man verrät drei geheime Dinge über sich selbst (Daher auch der Name Mystery Blogger Award).
  5. Jetzt werden 10 bis 20 weitere Blogger für den Award nominiert.
  6. Den Nominierten stellt man anschließend fünf Fragen.
  7. Als letztes verlinkt man den Artikel, den man selbst für den interessantesten in seinem Blog hält, sowie den Artikel, der am häufigsten angeklickt wird.

Fünf Fragen von Gartenbaukunst an mich

  1. Hättest Du gerne ein bedingungsloses Grundeinkommen und würdest Du dann noch arbeiten gehen?
    Selbstverständlich würde ich dazu nicht nein sagen! Ich denke, ich würde auf jeden Fall weiter arbeiten gehen, da der Job, dem ich nachgehe, mir sehr viel bedeutet und ich großen Spaß an meiner Arbeit habe.
  2. Wie lautet die Antwort auf die Fragen nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest?
    42.
  3. Wie heißt die Band, die die Party rockt?
    Deichkind!
  4. Gehts Du auf den Jahrmarkt, die Kirmes oder den Dom?
    Auf jeden Fall auf den Dom!
  5. Bevorzugst du eine utopische oder eine dystopische Zukunftsvorstellung?
    Wenn man mein Blog liest, wird einem relativ schnell klar, dass ich persönlich die Utopie der Dystopie vorziehe. Ich hoffe sehr darauf, dass Verbrennungsmotoren schon bald der Vergangenheit angehören und der Menschheit endlich bewusst wird, was sie mit ihrem Fleischverzehr, dem Raubbau an der Erde und ihrer unstillbaren Gier nach Macht anrichtet.

Drei geheime Dinge über mich

  1. Ich lächle manchmal, obwohl man es von außen nicht sehen kann.
  2. Gekochter Kolrabi schmeckt mir nicht.
  3. Ich wäre gerne mal für eine Woche ein Mann.

Meine besten Blogbeiträge

Inhaltlich am besten finde ich bisher meine Kurzgeschichten. Welche davon die beste ist, kann ich selbst nicht beurteilen. Das überlasse ich gerne meinen Lesern. Die Kündigung zum Beispiel erheitert mich auch heute noch beim Lesen. Entstanden ist der Text 2011. Am häufigsten angeklickt wurde bisher mein Testbericht über die Hautpflege von Gladskin.

Meine Fragen an die Nominierten

  1. Würdest Du zwei unterschiedliche Socken anziehen?
  2. Schirm oder Kapuze?
  3. Wie gelingt es Dir am besten, Stress abzubauen?
  4. Wer sind die Besonderen?
  5. Wenn Du heute noch verreisen dürftest: Wo würde es hingehen?

Und jetzt geht’s ans Eingemachte. Hier kommen meine Nominierungen:

Meine Nominierungen für den Mystery Blogger Award