Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Playlist August 2022

    Von The Mars Volta bis Lost in Kiev

    Beitrag von Anne
    27.07.2022 — Lesezeit: 4 min
    Playlist August 2022

    Die Musikliste für den August ist kurz und knackig. Matze und ich haben insgesamt acht Songs zusammengestellt, die Euch den nächsten Monat versüßen sollen – von Mars Volta bis Lost in Kiev – viel Spaß damit!

    Die fertigen Playlists für iTunes und Spotify findet Ihr wie immer im Anschluss an die Videos. Mit den Songs haben Matze und ich uns abgewechselt. Das erste Stück hat er auf die Liste gesetzt.

    The Mars Volta – "Blacklight Shine" (Single)

    Matze findet:

    "The Mars Volta sind ganz oben auf meiner Wunschliste für Bandwiedervereinigungen. Jetzt gib es endlich ein Lebenszeichen. Das besteht leider lediglich aus zwei Singles und eine Tour-Ankündigung. Ein Album ist bisher noch nicht in Sicht, aber das kommt sicher noch. Von den beiden Singles habe ich den Sommerhit ausgewählt. 'Blacklight Shine' ist der perfekte Soundtrack für einen 40-Grad-Tag. Das Video ist auch sehenswert, da der Song in eine sechsminütige Trommel- und Tanz-Performance übergeht. Mal sehen, wie es mit der Wiedervereinigung weitergeht. 2017 hat es ja immerhin schonmal mit At the Drive-In' geklappt."

    Crippled Black Phoenix – "Everything Is Beautiful But Us" (Vorauskopplung vom Album "Banefyre")

    Nee, ich lasse Euch nicht mit Crippled Black Phoenix in Ruhe. Und ja, es gibt schon wieder eine neue Single. Eine besonders gute sogar. "Everything Is Beautiful But Us" handelt genau von dem, was Ihr Euch jetzt wahrscheinlich darunter vorstellt. Denn nein, es steht da schon richtig: nicht "bout", sondern "but" (Also nicht alles "an" uns, sondern alles "außer" uns).

    Alles ist also schön, bis auf uns. Menschen. Die Gedanken, die sich die Mitglieder dieser wunderbaren Band (mein Interview findet Ihr übrigens hier) täglich machen, fließen immer wieder in nachdenkliche und politische musikalische Werke ein. Wie schrieben CBP gerade auf ihrem Instagram-Profil "Only an ⋆⋆⋆ doesn't appreciate our natural world. Take humans out of the environment and watch it flourish." ("Nur ein ⋆⋆⋆ weiß unsere Natur nicht zu schätzen. Würde man die Menschen aus der Umwelt herausnehmen, könnte man dabei zusehen, wie sie erblüht.") Belindas großartiger, stimmungsvoller Gesang bringt diese Grundstimmung hier perfekt zum Ausdruck. Das Stück ist Teil des kommenden neuen Albums "Banefyre". Und ich werde nicht müde, jede einzelne CBP Vorauskopplung hier zu feiern. Verlasst Euch drauf!

    Giraffes? Giraffes! – "Wax Teeth" vom Album "Death Breath"

    Matze überlässt die Math-Rock Sparte sonst in der Regel lieber mir. Diesen Song hat allerdings er ausgesucht:

    "Ich bin eigentlich kein großer Math-Rock Fan. Vielleicht habe ich Giraffes? Giraffes! darum trotz einiger Gelegenheiten auf Festivals noch nie live gesehen? Inzwischen weiß ich, was für ein Fehler es war, dieser Band keine Beachtung zu schenken. Das neu veröffentlichte Album ist eine großartige Mischung aus dem rohen Stil des frühen Post-Rocks, einigen Prog/Psychedelic Einlagen und gutem Math-Rock. Hört Euch auf jeden Fall das ganze Album an. Es ist sehr vielseitig."

    Holy Fawn – "Dimensional Bleed" (Vorauskopplung vom Album "Dimensional Bleed")

    An dieser Stelle könnt Ihr ein wirklich episches Stück Post-Music aus dem Hause Holy Fawn erleben. Es ist erst ein paar Tage alt und hat sich bei mir schon ziemlich tief eingeprägt. Ich teile an dieser Stelle einfach mal die Lyrics mit Euch, um das Format hier etwas aufzulockern.

    I don't want to bleed
    Alone like this
    Wandering this dark forest
    While I’m asleep
    While i drift farther out
    Losing your scent
    Surrender to the blackness
    While I am
    Watching everything growing
    All the leaves
    Breathing forth
    I feel like I am nothing
    While they bloom

    OK, ich gebe zu, locker-flockig ist "Dimensional Bleed" eher nicht. Eher düster. Und das ist gut so. Ich freue mich schon auf das für den 9. September angekündigte gleichnamige Album, von dem Ihr insgesamt übrigens bereits zwei Songs hören könnt. Nach Ihrer EP "The Black Moon" vom 17. Januar legt die Band aus Arizona nun dieses Jahr also noch ein Album obendrauf. So kann es doch weitergehen, oder?

    Coheed and Cambria – "Window of the Waking Mind" vom Album "Vaxis II: A Window of the Waking Mind"

    Ähm, Coheed & Cambria haben was Neues! Matze erzählt Euch dazu was:

    "Coheed & Cambria sind echte Storyteller. Sie liefern in der Regel keine Konzeptalben, sondern Konzeptalben-Serien ab – manchmal sogar mit Begleitcomics. Ihr Science-Fiction-Stil und ihre proggige Emo-Musik ziehen bei mir immer. Das neue Album ist wieder außergewöhnlich und der Titelsong klingt wie ein schnell geschnittener Trailer durch alle 'Szenen'. Tempowechsel, Stimmungswechsel, fast musicalähnliche Passagen á la Queen und ein Anime-artiges Ende samt Schluss-Credits – das alles findet Ihr auf dieser Platte."

    Lost in Kiev – "Solastalgia" (Vorauskopplung vom Album "Rupture")

    Manchmal ist es gar nicht so einfach, in Worte zu fassen, was Musik so alles auslösen und erzählen kann. Genau so geht es mir mit der ersten Vorauskopplung vom für angekündigten neuen Lost in Kiev Album "Rupture". Wie die Band zu ihrem Namen gekommen ist, erfahrt Ihr neben vielen anderen spannenden Details übrigens in meinem Interview. Mehr zum gesamten Album, das ich schon hören durfte, erzähle ich Euch in Kürze hier im Blog. So viel sei schon mal verraten: Ihr könnt Euch auf insgesamt neun Songs freuen.

    Ştiu Nu Ştiu – "Styx" vom Album "New Sun"

    Matzes letztes Stück für diesen Monat kommt von Ştiu Nu Ştiu:

    "Ich habe nachgeschaut: Im März 2019 habe ich die Band entdeckt und Euch damals ihren Song 'Sibirien' vorgestellt. Jetzt ist ihr neues Album draußen, dass Ihr Euch ebenfalls unbedingt ganz anhören müsst. Ich weiß, das sage ich immer gerne bei Bands, die mir vorher nicht so ganz geläufig waren und die vielleicht etwas weniger Spotify-Downloads haben. Hier findet Ihr treibenden Prog Metal/Punk mit psychedelischem, Hardcore-Gesang von Sängerin Billie Lindahl."

    Marine Eyes – "Chamomile"

    Dieses wunderschöne Musikstück ist gerade frisch auf Past Inside The Present erschienen. Es handelt sich um das Solo-Projekt der Künstlerin und Produzentin Marine Eyes aka Cynthia Bernhard, die ihr Debüt im März letzten Jahres auf Stereoscenic Records veröffentlichte. Ihr könnt Euch möglicherweise auch durch mein Interview mit ihr und Ihrem Mann James an ihren Namen erinnern. Das gemeinsame Musikprojekt der beiden trägt den Namen awakening souls. Cynthia hat unter anderem auch bereits mit Künstler⋆innen wie Zakè, 36, From Overseas und Pepo Galán zusammengearbeitet. Ihr neuestes Werk lebt von seinen Nature Sounds und dem harmonischen Spiel, mit dem sie Bilder von Wolken, Landschaften und Sonne zeichnet.

    spotify
    itunes

    © 2022 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.