Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    "Méandres"

    Die neue EP von Thot

    Review von Anne
    17.03.2022 — Lesezeit: 2 min
    🇬🇧 Read English Version
    "Méandres"

    "Méandres", die neue EP von Thot, ist bereits am 11. März erschienen. Die drei Songs "Euphrate", "Bateleur" und "Sleep Oddity" sind also bereits digital und auf CD verfügbar. Unter der Leitung von Thot Gründer Grégoire Fray hat das Post-Music Kollektiv mal wieder etwas Großartiges geschaffen.

    Einen Teaser zur Platte gab es hier im Blog schon im Dezember. Jetzt könnt Ihr sie endlich komplett hören.

    Falls Euch Thot schon ein Begriff sind, werden Euch bei der neuen EP vermutlich zuerst Grégoires französische, Lyrics auffallen. Die großartige Juliette Mauduit unterstützt ihn tatkräftig mit ihrem Gesang. Das Stück "Euphrate" haben die Stimmen des Chors Mystery of the Bulgarian Voices zusätzlich angereichert, was der sonst noch stärker in die Industrial-Ecke tendierenden Band sehr gut zu Gesicht steht. Der harmonische Gesang ergibt eine wunderschöne Einheit mit dem rauen Sound des Kollektivs, der dadurch zu etwas ganz Neuem wird.

    "Méandres" ist von Kontrasten geprägt

    Thot – "Meandres"

    Vermutlich sind es auch bei den beiden anderen Stücken die starken Kontraste, die das perfekte Gesamtbild erzeugen, dass sich beim Hören von "Méandres" insgesamt ergibt.

    "Méandres" steht für eine Reihe regelmäßiger, gewundener Kurven innerhalb eines Flussbettes oder Wasserlaufs. Thot beschreiben damit ihre persönliche Reise. Sprich: ihre Entwicklung als Band. Die Songs für die EP schrieb Grégoire bevor die Welt im März 2020 in die Virus-Krise sank. Der Sound-Exzentriker bringt damit seine Liebe für elektronische Basslines und schwere Gitarren zum Ausdruck.

    Den Auftakt macht die Kooperation mit The Mystery of The Bulgarian Voices. In "Euphrates" geht es um Frauen, die für ihre Rechte kämpfen. Im zweite Track "Bateleur", benannt nach einer Tarot-Karte, wechselt Grégoire zwischen französischer und englischer Sprache hin und her. Das basslastige Stück entwickelt sich nach und nach zu einer Art Hymne. Während sich das Tempo zur Mitte hin etwas entschleunigt, übernimmt Juliette Mauduits Stimme nach und nach die Führung. Das balladeske "Sleep Oddity" gehört dann ganz ihr. Im Song geht es um schlaflose Nächte und astrophysikalische Wirrungen. Düstere Gitarren und präsente Keyboard-Leads bereiten Grégoires Einsatz vor, der schließlich eins wird mit einem Bad aus Rückkopplungen, Hall und Geräuschen.

    Mitgewirkt haben bei "Méandres" Grégoire Fray (Musik, Lyrics, Gitarren, Keyboards, Programmierung und Lead Vocals), Juliette Mauduit (weitere Vocals), Gil Chevigné (Drums Arrangement und Performance), Michel Thiel (Percussion Performance), Stéphane Fedele (Bass) sowie die Sänger⋆innen von The Bulgarian Voices Gergana Dimitrova, Violeta Marinova, Sofia Yaneva, Mirela Asenova, Daniela Stoichkova und Elichka Krastanova (Chor in "Euphrate"). Das Engineering und Mixing hat Thibault Dupont in den Gam Studios (Waimes, Belgien), den Dada Studios (Brussels, Belgien) und bei Renewsound (Sofia, Bulgarien) gemacht. Jules Lechien hat die Recording Assistenz übernommen. Das Mastering stammt von Frederic Altstadt von Ångström. Das Artwork hat Grégoire Fray zusammen mit Michael Thiel erstellt.

    Mein Interview mit Grégoire findet Ihr hier. Die EP "Méandres" könnt Ihr hier herunterladen und streamen.

    Thot – "Bateleur"

    © 2022 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.