Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Playlist April 2022

    Von Foo Fighters bis Tool

    Beitrag von Anne
    29.03.2022 — Lesezeit: 5 min
    Playlist April 2022

    Die Songs für den Monat April stehen bereit und warten darauf, von Euch gehört zu werden. Gemeinsam mit meinen beiden Lieblings-Musik-Fans habe ich wieder 12 Stücke aus den unterschiedlichsten Genres ausgewählt. Von Post-Rock bis Progressive Metal. Die fertigen Playlists für Spotify und iTunes findet Ihr wie immer ganz unten im Anschluss an die Videos. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Hören!

    hr

    TW: Drogen, Tod, Überdosis, Heroin

    hr

    Anfangen möchte ich diesen Monat mit einem Nachruf für den großartigen Taylor Hawkins. Der Foo Fighters Drummer ist vor vier Tagen im Alter von nur 50 Jahren überraschend und sehr plötzlich von uns gegangen. Wir alle teilen Erinnerungen an legendäre Konzerte mit ihm und werden ihn nie vergessen. In unseren Herzen und auf unseren Boxen wird er immer bei uns sein. Taylor, Du fehlst.

    Mit Euch möchte ich an dieser Stelle das Stück "On The Mend" teilen, das Dave Grohl für seinen besten Freund Taylor Hawkins geschrieben hat, als dieser 2001 wegen einer Überdosis Heroin im Koma lag. Dave stellte das Stück mit den folgenden Worten vor:

    "Ich habe Taylor nie gesagt, dass es in 'On The Mend' um ihn geht. Zur Hölle, nein, es ist mein Liebeslied an einen sterbenden besten Freund. Ich wollte es auf dem Album haben und habe mir gedacht: "Oh Gott, wahrscheinlich denkt er sich, dass es um ihn ihn geht, aber wir wir haben nie auch nur ansatzweise ein derartiges Gespräch geführt. Ich möchte nicht mit ihm darüber reden. Ich möchte mich mit ihm lieber über anderes Zeug unterhalten."

    Foo Fighters – "On The Mend"

    Und hier sind nochmal die Foos, wie wir sie lieben. Live und laut bei Jimmy Kimmel. Mit Taylor Hawkins an den Drums.

    Foo Fighters – "No Son Of Mine" live @ Jimmy Kimmel Show

    Tool – "Opiate²"

    Das nächste Stück hat Valentin auf die Liste gesetzt. Bei Tool brodelt es – die Tour ist in Planung und das Studio ist im Dauerbetrieb. Die erste große Überraschung ist jetzt schon raus gepurzelt. Ich übergebe das Wort an Valentin:

    "Am 18. März brachten die einzigartigen Tool zum 30-jährigen Jubiläum ihrer Debüt-Single 'Opiate' eine alternative Version, genannt 'Opiate²', auf Blu ray heraus. Mit enthalten ist ein über zehnminütiger Kurzfilm, den Visual Artist Dominic Hailstone gemeinsam mit Tool-Gitarrist Adam Jones entwickelt hat. Bei den Musik-Streaming-Diensten ist die Audio-Version bereits seit Anfang des Monats März verfügbar. Das Stück ist mit einem neuen Intro ausgestattet, dass bereits auf dem ersten Teil der 'Fear Inoculum' Tour zum Einsatz kam und hört sich insgesamt mehr nach 'modernen Tool' an – Maynard James Keenan klingt nicht mehr ganz so wütend, wie beim Original. Allerdings mag ich mittlerweile beide von Maynards Seiten sehr und ich freue mich sehr auf das anstehende Konzert dieses Jahr in Berlin."

    Meshuggah – "The Abysmal Eye" (Vorauskopplung vom Album "Immutable")

    Und auch dieses Stück hat Valentin auf die Liste gesetzt. Weil es gerade so hervorragend passt, kommt es gleich als Nächstes.

    "Die Progressive/Experimental Metal Band Meshuggah aus dem schwedischen Umeå bringt am 1. April ihre neue Platte 'Immutable' raus. Leider wurden alle Deutschland Konzerte aufgrund der unsicheren COVID-Lage abgesagt. Konzerte von Meshuggah sind ein besonderes und auch heftiges Erlebnis. Bisher hat die Gruppe zwei Songs des neuen Longplayers vorveröffentlicht und ich bin sehr gespannt darauf, diesen mächtigen Brocken Musik bald komplett zu konsumieren. Ich habe mich für die erste Single 'The Abysmal Eye' entschieden, um einen kleinen Vorgeschmack auf das Gesamtwerk zu geben."

    And So I Watch You From Afar – "IV In Air" vom Album "Jettison"

    Weiter geht's mit einem Stück, das Matze ausgesucht hat, bzw. wir beide, er hat es auf die Liste gesetzt:

    "In der vorletzten Ausgabe haben wir Euch bereits einen Vorgeschmack auf das neue ASIWYFA Album 'Jettison' gegeben – damals mit einem echten Cliffhanger, dem Opener des Albums, bei dem der zweite Teil fehlte. Jetzt ist der meisterhafte Longplayer dazu erhältlich. Fieser Weise habe ich Euch nicht das Gegenstück dazu herausgesucht – das müsst Ihr selber finden. Mir persönlich hat 'In Air' außerdem auch noch ein bisschen besser gefallen. Das traumhafte Gesamtwerk der Iren kommt als Soundtrack zu einem audiovisuellen Projekt daher und wurde in Zusammenarbeit mit einem Streicher-Quartett aufgenommen. Ich freu mich auf das Videoprojekt und reihe die Platte jetzt schon in die Liste der besten Alben des Jahres ein."

    Oh Hiroshima – "Veil Of Certainty" vom Album "Myriad"

    Könnt Ihr Euch noch an mein Interview mit Oh Hiroshima erinnern? Ich war so glücklich, als ich erfuhr, dass sie neue Musik aufgenommen haben. Das vierte Studioalbum der Schweden ist am 4. März bei Napalm Records erschienen. Es bietet ein Wechselbad der Gefühle, das Euch so schnell nicht mehr loslassen wird. "Veil Of Certainty" ist ein schöner Einstieg.

    Billy Howerdel – "Poison Flowers"

    Diesen Song hat Matze ausgewählt:

    "Zeit für etwas Geometrie. Wenn man Tool und Depeche Mode mit einer Linie verbindet und den genauen Mittelpunkt bestimmt, landet man bei Billy Howerdel. Der frühere Gitarrentechniker von Tool und vor allem A Perfect Circle Gitarrist lässt mal wieder von sich hören. 'Poison Flowers' ist eine Einzelsingle, der bisher noch keine Album-Ankündigung folgte. Wir hoffen natürlich, dass das bald passieren wird. Bis dahin spielen wir den Dark Wave/Alternative Rock Song mit den charakteristisch-genialen Gitarrenspiel einfach in Schleife."

    A Place To Bury Strangers – "Nice Of You To Be There For Me" vom Album "See You Through"

    Und noch einer aus Matzes Kiste:

    "Ich weiß nicht, ich glaube, ich habe das hier schon mal erwähnt: Das lauteste Konzert, auf dem ich jemals war, war das von Swans auf dem DUNK!festival. Neben dieser Band und Mogwai sagt man ja auch A Place To Bury Strangers nach, äußerst intensive und vor allem ohrenbetäubend laute Konzerte zu spielen. Jetzt haben sie ein neues Album draußen. APTBS bewegen sich perfekt zwischen ihren Genres Shoegaze, Noise und Post Punk. Hört Euch unbedingt das ganze Album an. 'Nice Of You To Be There For Me' begeistert mich mit seiner leicht psychedelischen Atmosphäre bis jetzt am meisten."

    The Ocean & Lustmord – "Primal (State Of Being)"

    The Ocean und Lustmord haben gemeinsame Sache gemacht. "Primal (State Of Being)" ist ein düsterer Vorgeschmack auf das kommende Lustmord Deconstructed Album "The Others", auf dem noch viele weitere großartige Künstler⋆innen, wie Jo Quail, Mono und auch Årabrot vertreten sind.

    The Hellacopters – "Eyes Of Oblivion" (Vorauskopplung vom Album "Eyes Of Oblivion")

    Lust auf was rocknrolliges? Dann hat Valentin genau den richtigen Song für Euch:

    "Bei meinem dritten und letzten Titel handelt es sich um wahren Rock 'n' Roll. Ich konnte es kaum glauben, als ich gehört habe, dass The Hellacopters aus Schweden eine neue Platte bringen. Beim Anhören der ersten Vorveröffentlichungen der neuen Scheibe 'Eyes Of Oblivion' habe ich gemerkt, wie sehr ich diese Musik vermisst habe. Der gleichnamige Song klingt genauso gut wie die bisherigen Album-Highlights 'Grande Rock', 'High Visibility' und 'By The Grace of God'. Mit Red Hot Chili Peppers, Meshuggah und The Hellacopters ist der 1. April ein absoluter Musik-Highlight-Tag für mich!"

    Arcade Fire – "The Lightning I,II"

    Es könnte ein schöner Festival-Sommer werden. Eine weitere unserer liebsten Festival-Bands hat neue Musik für uns: "The Lightning I,II" könnte ein Vorgeschmack auf ein kommendes Album sein – angekündigt wurde es noch nicht. Das zweiteilige Stück klingt nachdenklich – fast sehnsüchtig und treibt beim Hören Tränen der Erinnerung an glückselige Zeiten in die Augen. Ihrem Newsletter, in dem die Band die Veröffentlichung bekannt gab, fügte sie diese hübsche Notiz mit bei:

    Handschriftliche Notiz, unterschrieben von Arcade Fire mit Noten auf einem Notenblatt und den Worten "We missed you" (Wir haben Euch vermisst). Unter den Noten ist ein gezeichnetes Auge zu sehen, daneben steht "U Soon" für "See you soon" ("Wir sehen uns bald wieder")
    Arcade Fire sagen "We missed you, see you soon" (Wir haben Euch vermisst, wir sehen uns bald wieder).

    Darunter die Worte: "Das macht das Spielen leichter". AF schrieben außerdem, dass sie sich freuen, sich endlich zurückzumelden. Letzte Woche traten sie dann im Rahmen eines Benefizkonzerts für die Ukraine auf.

    Jack White – "Hi-De-Ho" (Vorauskopplung vom Album "Fear Of The Dawn")

    Last but not least hat auch Jack White an dieser Stelle mal wieder einen Auftritt. Matze hat sein neuestes Stück auf unsere Liste gesetzt:

    "Jack White wird dieses Jahr einiges abliefern - er hat bereits zwei komplette Alben angekündigt. Anfang April geht es mit 'Fear of the Dawn' los. 'Hi-De-Ho' ist schon die dritte Single von der Platte – die ein außergewöhnlicher Ritt durch die Musikgenres ist – von Anfang bis Ende. Sie fühlt sich fast an, wie ein Quentin Tarantino Filmsoundtrack in einem einzigen Song. Mit Q-Tip hat sich Jack auch einen prominenten Gast dazu geholt, sein Hip Hop verschmilzt perfekt mit der Verspieltheit des Songs."

    spotify
    itunes

    © 2022 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.