Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Die Playlist für den Dezember

    12 Songs von Post-Metal bis Prog

    Beitrag von Anne
    25.11.2021 — Lesezeit: 5 min
    Die Playlist für den Dezember

    Wenn es wieder kalt wird, es jeden Tag zu regnen scheint und draußen sowieso nur noch Matsch ist, wird es Zeit, es sich daheim mit guter Musik so richtig schön gemütlich zu machen. Gemeinsam mit meinen beiden Lieblings-Musikmenschen habe ich für Euch 12 Songs zusammengestellt, die Ihr ganz bequem auch ohne dabei draußen rumzulaufen hören könnt. Viel Spaß damit!

    Die praktischen Playlists für Spotify und iTunes findet Ihr wie immer ganz unten und jetzt wird es Zeit für unsere Lobhudeleien.

    Hippotraktor – "God Is In The Slumber" vom Album "Meridian" (Lander de Nyn Playthrough Video)

    Als Opener habe ich heute mal ein Drum Playthrough Video für Euch. Der Song dazu stammt vom Hippotraktor Debüt-Album "Meridian". Die Post-Metal Band aus dem belgischen Mechelen ist bei Pelagic gesignt. Ihre unglaubliche Ausdrucksstärke fasziniert mich sehr und ich kann mir vorstellen, dass sie besonders Fans von Bands wie Gojira begeistern könnte. Das Album ist übrigens nicht der erste Tonträger in der Bandgeschichte. Wenn Ihr ein bisschen stöbert, werdet Ihr auch die EP "P'eau" von 2018 finden, die ich Euch ebenso wärmstens empfehlen kann – wenngleich die Band zwei Jahre später auf ein noch stärkeres musikalisches Fundament baut. Sänger und Percussionist Stefan De Graef kennt Ihr möglicherweise bereits von Psychonaut, Gitarrist und Sänger Sander Rom von L'Itch.

    Das Album ist am 15. Oktober erschienen, das Video ist brandneu. Ach und von Pelagic habe ich so ein tolles Bandfoto bekommen, das möchte ich neben dem Video heute gerne mit Euch teilen.

    Hippotraktor (Die Band steht in einem kühl wirkenden Kellerraum)
    Hippotraktor

    BEAR – "Serpents In The Rabbit Hole" vom Album "Serpents In The Rabbit Hole"

    Auch bei BEAR handelt es sich um eine Pelagic Band. Im Song "Serpents In The Rabbit Hole" geht es um Verrat, Unbehagen und das unausweichliche Auseinanderfallen der Dinge. Das folgende Gefühl der Katharsis und die Gewissheit, damit besser dran zu sein, haben BEAR ziemlich perfekt vertont. "Serpents In The Rabbit Hole" ist der persönlichste Song, den die Band bisher geschrieben hat. Er markiert eine Art stilistischen Wandel, der etwas Neues auf den Tisch bringt. BEAR sagen:

    "Wir haben das Gefühl, das Stück ist die perfekte Brücke zwischen unserem Album 'Propaganda' von 2020 und dem, was als Nächstes kommt."

    Wir dürfen also gespannt sein!

    Glassing – "Twin Dream" vom Album "Twin Dream"

    Emotionaler Post-Hardcore mit metallischem Anstrich erwartet Euch bei Glassing. Die Band aus Austin, Texas hat ihr neues Album am 5. November veröffentlicht. Seitdem lässt mich die Platte nicht mehr los. Hört sie auch, es lohnt sich!

    Monosphere "The Puppeteer" vom Album "The Puppeteer"

    Monosphere habe ich hier vor Kurzem mit einem großen Interview vorgestellt. Ich habe mich mit Drummer Rodney darin ausgiebig über das neue, sehr gelungene Album "The Puppeteer" und seine außergewöhnliche Entstehungsgeschichte unterhalten. Hier kommt der gleichnamige zweite Song von der Platte.

    Albert Frost – "Sacred Sound" vom Album "Sacred Sound"

    Dieser heilige Sound von Albert Frost kommt von seinem gleichnamigen neuen Album, das mich mit seiner rocknrolligen, rauen Art ziemlich begeistert hat. Wenn Ihr die Projekte wie die Hellacopters gefeiert habt, dann hört man hier rein. Der südafrikanische Blues-Gitarrist hat es echt drauf. Seine Diskografie ist auch schon etwas länger.

    Mastodon – "The Crux" vom Album "Hushed and Grim"

    Diesen Song hat Valentin zu unserer Liste beigesteuert. Hier kommt seine Anmoderation dazu:

    "Ich weiß, vor zwei Monaten hatten wir schon mal Mastodon auf der Liste. Aber erstens handelt es sich dabei um eine meiner absoluten Lieblingsbands und zweitens ist jetzt endlich das neue Album endlich erschienen – und es ist eines ihrer besten bisher! Dieses Mal habe ich mich für das Stück "The Crux" entschieden. Die Band aus Atlanta in Georgia, die man bald keinem Genre mehr zuordnen kann, zeigt hier eine perfekte Mischung aus Post-Metal und Jazz, verbunden mit einem bluesigen Gitarrensolo. Auf der Platte findet man noch viel mehr von dem Quartett mit drei Sängern."

    Mark Tremonti – "The Last One Of Us" vom Album "Marching in Time"

    Schaut mal, wen Valentin da hervorgezaubert hat!

    "Mark Tremonti ist zurück. Und wahrscheinlich hat er sein bisher größtes Soloalbum "Marching in Time" mit seiner eigenen Band Tremonti aufgenommen. Neben seiner großartigen Hauptband Alter Bridge mit dem Sänger Myles Kennedy bringt Mark Tremonti seit 2012 auch eigene Platten raus. Neben seiner Gitarrenkunst hat er über die Jahre auch rausgefunden, dass er er auch eine ziemlich gute Stimme hat. Mit "The Last One Of Us" habe ich mich für die Halbballade auf diesem wie gewohnt relativ hartem Album entschieden."

    Slipknot – "The Chapeltown Rag" (Single)

    Und hier noch ein weiterer Knaller aus Valentins Musiksammlung:

    Dieser Song ist eine kleine Überraschung: Slipknot haben eine neue Single! In den USA gab es jetzt sogar mal wieder ein paar "Knotfests". Nächstes Jahr findet auch eins bei uns in Europa, genauer gesagt im finnischen Turku statt. Vielleicht wurde dieser extrem harte Song genau dafür geschrieben. Corey Taylor sagt dazu:

    'Lasst uns alle niederknüppeln und sie daran erinnern, warum wir immer noch Slipknot sind.'

    Ich hab's in jedem Fall verstanden..."

    Porcupine Tree "Harridan" (Vorauskopplung vom Album "Closure / Continuation")

    Das für Juni 2022 angekündigte neue Porcupine Tree Album wird das erste seit 2009 sein. Matze hat diese Vorauskopplung auf unsere Liste gesetzt. Hier sind seine Worte dazu:

    "Die Geschichte von Porcupine Tree begleitet mich schon seit über 20 Jahren. Die Band um Steven Wilson und Drummergott Gavin Harrison bot mit jedem Album bessere, bedeutendere Musik. Sie waren die Referenz in Sachen Prog. Dann machte Steven Wilson ebenso episch mit seiner Solokarriere weiter, bis er zuletzt seinen Stil stark veränderte und dadurch zumindest in meiner Gunst (und in der aller Fans aus meinem Bekanntenkreis) leider ziemlich tief abstürzte. Jetzt kommen Porcupine Tree zurück. Für 2022 ist ein neues Album nebst Tour angekündigt – die erste Single (in alter Stärke) gibt es jetzt schon. Ich glaube ja, 2022 könnte für den Prog ein gutes Jahr werden."

    Riverside – "Story Of My Dream" vom Album "Harridan"

    Bei "Riverside 20" handelt es sich um ein Best-of-Album zum 20. Jubiläum der Band. Matze hat dieses Stück davon für unsere Liste ausgesucht.

    "Meine liebste polnische Band gibt es inzwischen auch schon seit seit 20 Jahren. Wir blicken auf zwei Dekaden moderne, progressive Rockmusik auf dem höchstem Level zurück – immer in Schnupperreichweite zu den zuvor vorgestellten Porcupine Tree. Die Band feiert das mit zwei Compilations: einer radiotauglichen Auswahl und einer mit den besten langen, progressiven Stücken, die meisten davon besitzen eine Spielzeit von zehn Minuten oder mehr. Mit "Story of my Dream" haben Riverside auch gleich noch eine neue Single beigesteuert. Interessanterweise ist es mit seinen knapp sechs Minuten Teil der radiotauglichen Selektion. In seinem Herzen ist es aber auf jeden Fall eines der proggigsten Stücke des Jahres.

    Tocotronic feat. Soap & Skin – "Ich tauche auf" (Vorauskopplung vom Album "Jugend ohne Gott gegen Faschismus")

    Ich habe früher so viel Tocotronic gehört! Ich konnte wirklich jeden Song auswendig und habe es gefeiert, wenn eine neue Platte kam. Matze scheint dagegen jetzt erst richtig Gefallen an der Band zu finden. Und ich muss sagen: Nach einigen nicht so genialen Phasen machen mir die neuen Stücke auch wieder richtig Spaß. Ich freue mich wirklich sehr darauf, wenn das Album im Januar erscheint. Matze schreibt:

    "'Ich finds schön mit euch zu altern!' ist der erste Kommentar unter dem Video auf Youtube und ich denke, das trifft die Stimmung, die bei mir bei Tocotronic mitschwingt genau. Nachdem wir die erste, wilde Single des Albums "Jugend ohne Gott gegen Faschismus" live im Fernsehen erlebt haben, haben wir uns genau das auch schon beim Anblick der Band gedacht. Dieser Song hier kommt im Gegensatz zur ersten Vorauskopplung viel ruhiger daher. Es fühlt sich so an, als lege er eine Pause ein, die wir alle, die wir mit Tocotronic altern, auch ab und zu mal gebrauchen können".

    Placebo – "Surrounded By Spies" (Vorauskopplung vom Album "Never Let Me Go")

    Placebo haben ihr neues Album für März 2022 angekündigt. Matze hat entschieden, diesen Vorab-Gruß direkt mal hier mit Euch zu teilen.

    "Dieses Mal habe ich auch einen etwas kritischen Beitrag für Euch. Ich finde, Placebo waren mal richtig gut. Leider ist das letzte tolle Album schon 12 Jahre alt. "Loud Like Love" gefiel mir persönlich leider gar nicht. Die frisch vorausgekoppelte Doppelsingle ("Surrounded by Spies" und "Beautiful James") vom neuen Album ist zwar wieder etwas besser, haut mich aber auch nicht direkt vom Hocker. Die Stücke schaffen es leider nicht wie erhofft, mich ihn die frühen 2000er zurückzuversetzen, die Placebo musikalisch maßgeblich mit geprägt haben. "Surrounded by Spies" ist solider Alternative Rock – durchaus nicht schlecht, aber leider ohne jede Überraschung.

    hr
    spotify
    itunes

    © 2022 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.