Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Shy, Low – "Snake Behind The Sun"

    "Plötzlich begann ein verrückter Wettlauf"

    Review von Anne
    29.09.2021 — Lesezeit: 2 min
    🇬🇧 Read English Version

    Fans von Bands wie pg.lost, Thrice, Cult Of Luna und Russian Circles sollten jetzt weiterlesen. Am 8. Oktober erscheint ein Album, dass Ihr Euch mal anhören solltet. "Snake Behind The Sun" von der unter Pelagic gesignten Band Shy, Low hat es echt in sich.

    Shy, Low zeigen anderen Post-Music Acts mal so richtig, was es bedeutet, kontrastreiche Musik zu machen. Bei der Combo aus Richmond, Virginia spielt sich alles zwischen harten Riffs und filigranen Melodien ab. Die immer wieder auftauchende anschwellende Spannung ist grandios.

    Ausgefeiltes Songwriting

    Shy, Low – "Snake Behind The Sun"

    Das Album ist stark und brachial und lebt vom ausgefeilten Songwriting der vier. "Snake Behind The Sun" ist großartige Musik für alle, die es vielschichtig, komplex und groovy mögen, ohne dabei auf Härte verzichten zu wollen.

    Dass die Platte so gut geworden ist, schreibt Gitarrist Zak Bryant auch der wohlüberlegten und umfangreichen Vorproduktion zu. Gegenüber Pelagic erzählte er:

    "Wir haben das komplette Album daheim aufgenommen, bevor wir ins Studio gegangen sind und einige der Songs mehrfach überarbeitet haben. Erst dann waren sie für uns fertig komponiert.

    In diesem Moment kam Producer und Sound Engineer Mike Watts (The Dillinger Escape Plan, Hopesfall, Tides of Man, GlassJaw) ins Spiel:

    "Nachdem wir uns die Musik, die er unter anderem mit Bands wie O'Brother, Lume und GlassJaw produziert hat, angehört hatten, war uns klar, dass wir diese Drum-Sounds haben wollten. Und auch sein ausgeprägtes Gespür für die gesamte Balance der Mixes und der Produktionen beeindruckte uns."

    Instrumental-Musik vom Feinsten

    Shy, Low

    Der legendäre Schlagzeugraum der Vudu Studios und die Handarbeit von Schlagzeuger Dylan Partridge, der zu diesem Zeitpunkt noch gar kein festes Bandmitglied war, taten dann ihr Übriges. Zak berichtete weiter:

    "Drei Wochen lang im Studio zu sitzen und sich auf das Album zu konzentrieren, war super. Für uns war es komplett neu, auf diese Art zu arbeiten. Wir hatten zum ersten Mal die Möglichkeit, unsere Songs gemeinsam mit einem Producer fein abzustimmen und mit den verschiedensten Instrumenten zu experimentieren, zu denen wir bis dahin gar keinen Zugang hatten."

    Für Shy, Low ist "Snake Behind The Sun" eine Metapher für die Vorstellung, dass Dunkelheit und Negativität selbst unter scheinbar positiven Kräften und einem positiven Wesen im Leben eines Menschen verborgen bleiben können. Und es kroch tatsächlich eine Schlange hinter der Sonne hervor, als die Band im Studio war. Bassist Drew Storcks erzählte:

    "In der dritten Woche wurde bekannt, dass der Bundesstaat New York wegen des rapiden Anstiegs an COVID-Infektionen einen kompletten Lockdown ausrufen wollte. Wir hatten plötzlich also nur noch einen Tag, um unsere Aufnahmen zu beenden. Plötzlich hatte ein verrückter Wettlauf begonnen."

    "Snake Behind The Sun" ist ein Instrumentalalbum der ganz besonderen Art. Shy, Low schaffen es, die Stimmungen, die andere Bands durch Lyrics ausdrücken (oder auszudrücken versuchen), komplett über ihre Instrumente zu vermitteln – und darüber hinaus. Schon beim ersten Hören lösen die insgesamt sieben Songs in 53 Minuten bei mir mehr als nur einmal eine wohlige Gänsehaut aus. Schön, dass ich mir dieses Gefühl jederzeit zurückholen kann. Und Ihr könnt es ab dem 8. Oktober auch erleben.

    Pelagic hat ein paar der Songs schon ins Netz gestellt. Einer davon ist die aktuelle Vorauskopplung "Umbra".

    Shy, Low – "Umbra"

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.