Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Horte – "Maa antaa yon vaientaa"

    Psychedelic Shoegaze aus Finnland

    Review von Anne
    27.08.2021 — Lesezeit: 1 min
    🇬🇧 Read English Version

    Psychedelischer Shoegaze Sound mit einer starken Frau am Mikro – Wenn Ihr Euch wie ich davon angesprochen fühlt, sollte jetzt auf jeden Fall weiterlesen. Das neue Horte Album "Maa antaa yon vaientaa" liefert noch viel mehr – ich habe alle Infos dazu für Euch.

    "Maa antaa yon vaientaa" heißt das Werk der Finnen. Auf Deutsch bedeutet das ungefähr so viel wie "Das Land hüllt die Nacht in Stille", was genau uns Horte damit sagen wollen, bleibt Ihr Geheimnis.

    Horte laden in ihre Klangwelt ein

    Sängerin Riikka hat die ganze Platte übrigens auf Finnisch eingesungen. Das macht aber auch für diejenigen unter uns, die diese wundervolle Sprache nicht verstehen, gar nichts. Wichtig sind die Gefühle, die Horte rüberbringen und die sind ganz groß – das verspreche ich Euch.

    Horte – "Maa antaa yon vaientaa"

    Die insgesamt sieben Songs lassen sich nur ganz schwer in Worte fassen. Verzerrte Klangschaften und traumhafte Synthy-Sequenzen erzählen von einer Welt, die über den Dingen steht – getragen und lässig zugleich ohne überflüssigen Schmuck und Tand aber durchaus vielschichtig.

    Besonders die Feldaufnahmen haben mich sehr beeindruckt und auch die düsteren elektronischen Momente haben es wirklich ganz schön in sich. Riikka sagt:

    "Wir haben es uns angewöhnt, so lange mit dem Material zu arbeiten, bis sich das Stück von selbst versteht. Der Klang ergibt sich dann von selbst. Es gibt immer eine kompositorische Vision davon, wie die Stücke im weiteren Sinne klingen sollen."

    Es geht also um das Gesamtbild, das durch die Musik entsteht. Die einzelnen Bandmitglieder stehen dabei eher im Hintergrund. Riikka findet:

    "Wir möchten den Fokus auf die Musik lenken und nicht uns als Individuen ins Rampenlicht rücken."

    Wenn Euch das heiß macht, könnt Ihr das Album ab sofort hören, es ist heute auf Pelagic Records erschienen. Aufgenommen haben es die Bandmitglieder in ihren Home-Studios und im Lievestuore und bei Tonehaven. Juho Vanhanen (Oranssi Pazuzu) war mit an der Produktion beteiligt und Saku Tamminen (Sink, Dark Buddha Rising) hat "Maa antaa yon vaientaa" abgemischt.

    Horte – "Ilman nurkka"

    Horte – "Maa antaa yon vaientaa"

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.