Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Hafermilch selber machen

    Mit dem Nussmilchbeutel Pflanzendrinks zaubern

    Affiliate-Links *
    Rezept von Anne
    03.08.2021 — Lesezeit: 3 min

    Hafermilch selber machen – wolltet Ihr das auch schon immer mal ausprobieren? Ich habe gemerkt: Es geht eigentlich ganz einfach. Ihr braucht im Grunde nur zwei Zutaten, Euren Mixer und einen Nussmilchbeutel. Dann kann es auch schon losgehen.

    Hafermilch hat sich zur beliebtesten Milch-Alternative gemausert. Inzwischen stellt sie sogar Sojamilch in den Schatten. Und das hat viele Gründe: Die meisten empfinden den Geschmack von Hafermilch als angenehm. Sie ist leicht lieblich, aber nicht zu süß. Außerdem kann man sie wunderbar für Kaffeespezialitäten aufschäumen und sie harmoniert perfekt mit Müslis und Co.

    Hafer ist gut fürs Klima

    Im Gegensatz zu, sagen wir mal Kokosnüssen, besitzt Hafer außerdem einen ziemlich guten ökologischen Fußabdruck. Man kann ihn so gut wie überall anbauen und er ist ziemlich robust. Daher hat der Hafer, der hierzulande in die Hafermilch kommt, auch meistens keinen besonders weiten Transportweg hinter sich.

    Ein weiterer Vorteil ist, dass er ziemlich bekömmlich ist. Er genießt sogar den Ruf, das gesündeste Getreide überhaupt zu sein. So vertragen zum Beispiel viele, die Sojamilch aus gesundheitlichen Gründen nicht trinken können, Hafermilch sehr gut.

    Mit komplexen Kohlehydraten gibt Euch Hafer Energie für den ganzen Tag. Und Ihr tut Euch mit dem Genuss auch sonst noch etwas Gutes: Ihr nehmt dabei Eisen, Magnesium, Zink sowie die Vitamine B1 und B6 zu Euch. Da klingt gut, oder?

    Hafermilch ist gesund

    Die fertige Hafermilch ist kalorienarm. 100 Milliliter enthalten in der Regel weniger als 45 Kalorien. Vergleicht das mal mit Kuhmilch: Ein Liter hat satte 64 Kalorien! Aber ich vermute, dass ich Euch gar nicht mehr zu überzeugen brauche. Ihr seid hier vorbeigekommen, weil Ihr Hafermilch selber machen möchtet. Daher möchte ich Euch die Rezepte nicht mehr länger vorenthalten.

    Ihr könnt Eure selbst gemachte Hafermilch auf zwei Arten herstellen: mit oder ohne Kochen. Ich selbst ziehe die Variante mit Kochen vor. Das liegt vor allem daran, dass die Hafermilch dabei ein kleines bisschen feiner wird. Beide Versionen lassen sich genauso einfach zubereiten. Für beide braucht Ihr einen Nussmilchbeutel. Die Zutaten sind für beide Rezepte dieselben:

    Die Zutaten für einen Liter selbst gemachte Hafermilch

    • 1 Liter Wasser
    • 100 Gramm Haferflocken
    • Optional: Je nach Geschmack 1-2 Löffel Birkenzucker oder 1-2 Tel. Sirup (Könnt Ihr auch weglassen).
    • Optional: Manche geben auch noch eine Messerspitze Salz hinzu. Die fällt bei mir auch weg.

    Hafermilch selber machen – Rezept mit Kochen

    Kocht das Wasser und gebt am Siedepunkt Eure Haferflocken hinzu. Denkt daran, das Gemisch dabei gut durchzurühren. Falls Ihr es gerne süß mögt, ist jetzt der Moment, die Süße Eurer Wahl hinzuzugeben.

    Zieht den Kochtopf von der Herdplatte und lasst die Mischung ein bisschen ruhen. Anschließend gebt Ihr sie ihn Euren Mixer (volle Stufe!) und püriert den Hafer so lange, bis ihr keine Fasern mehr erkennen könnt.

    Schnappt Euch eine Schüssel und schüttet die Mischung in den sauberen Nussmilchbeutel. Presst sie mit den Händen durch den Beutel, indem Ihr ihn zudreht.

    Tipp: Einen tollen Nussmilchbeutel könnt Ihr zum Beispiel bei Ecomonkey kaufen. Er ist aus Baumwolle – also komplett natürlich. Mit dem Kauf unterstützt man sogar noch ein Waldaufforstungs-Projekt.

    Füllt Eure selbst gemachte Hafermilch in eine Flasche und stellt sie kühl. Wir heben immer die Flaschen von der Tomatensauce auf. Die dienen uns nicht nur als Vorratsgläser für Müsli, Reis und Nudeln, sondern eignen sich auch hervorragend als Hafermilch-Flaschen.

    Hafermilch selber machen – Rezept ohne Kochen

    Wenn Ihr Eure Hafermilch ohne Kochen zubereiten wollt, wenn es mal schnell gehen muss, könnt Ihr das Kochen einfach weglassen. Die Haltbarkeitszeit verkürzt sich dabei ein bisschen und sie ist nicht ganz so fein, aber es funktioniert genauso gut. Püriert einfach alles gut und presst die Hafermilch-Mischung anschließend durch den Nussmilchbeutel. Der Punkt mit der Haltbarkeit ist für mich ohnehin nicht so wichtig – so ein Liter Hafermilch ist bei uns schnell weg und neue kann ich in ein paar Minuten herstellen.

    Wir benutzen Hafermilch auch als Sahne-Ersatz und Basis für Saucen aller Art. Weil ich meistens spontan entscheide, was ich koche, nutze ich besonders dann gerne diese Variante.

    Tipp: Für "Kochsahne" einfach die doppelte Menge Hafer verwenden.

    Hafermilch für Gluten-Allergiker⋆innen

    Ein Hinweis für die Gluten-Allergiker⋆innen unter Euch: Wenn Ihr auch endlich mal Hafermilch trinken wollt, könnt Ihr Euch ganz einfach eine aus Gluten-freiem Hafer zubereiten. Auch das klappt hervorragend!

    Selbst gemachte Hafermilch ist günstig

    500 Gramm Haferflocken kosten zwischen 30 Cent im Discounter und 80 Cent für die Bio-Edelmarke. Ihr müsst für einen Liter Hafermilch also gerade mal ein paar Cent ausgeben. Im Laden kostet der Liter hingegen zwischen einem und drei Euro (und es ist noch ein Tetra Pak außen rum, das in den Müll kommt). Hafermilch selber machen lohnt sich also auch von diesem Gesichtspunkt aus unbedingt!

    Tipp: Die selbst gemachte Hafermilch vor dem Genuss immer gut schütteln.

    Sojamilch selbst zubereiten – Rezept

    hr

    Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.