Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Weltweites Pelz-Verbot

    Stella McCartney bekommt prominente Unterstützung

    Beitrag von Anne
    01.07.2021 — Lesezeit: 2 min

    Die Nachhaltigkeits-Designerin Stella McCartney setzt sich schon lange für ein weltweites Pelz-Verbot ein. Jetzt haben sich ihr weitere Stars angeschlossen. Mit dabei sind neben vielen anderen Dame Judi Dench, Sir Paul McCartney, Natalie Emmanuel und Leona Lewis.

    Bei der Aktion handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit Humane Society International (HSI). Obwohl Stella McCartney mit ihrer Mode den Luxus-Sektor bedient, hat sie auf Pelz von Anfang an verzichtet.

    Jetzt nimmt sie wieder die Hilfe weiterer Prominenter in Anspruch, um noch mehr Menschen auf die laufende Petition für ein weltweites Pelz-Verbot aufmerksam zu machen. Ihr Ziel ist es, dass der grausame Fell-Handel für immer beendet wird.

    Judi Dench kämpft für das Pelz-Verbot

    Zur aktuellen Kampagne gehört auch ein Video, das Dame Judi Dench auf ihrem Instagram Kanal gepostet hat. Sie macht darin einen Aufruf:

    "Jedes Jahr werden 100 Millionen Tiere gezüchtet und getötet, damit Menschen Pelze tragen können. Ich bin Judi Dench und ich setze mich schon lange für die Rechte der Tiere ein. Bitte unterstützt Stella McCartney und mich und unterschreibt unsere Petition. Sorgt dafür, dass die Bekleidungsindustrie keine Pelze mehr verarbeiten darf. Bitte unterstützt uns."

    Stella McCartney ruft ihr Publikum dazu auf, sich an der Seite ihres Vaters Sir Paul McCartney den Forderungen für das globale Pelz-Verbot anzuschließen. Auch Game of Thrones star Natalie Emmanuel ist dabei. Sie sagt:

    "Unsere Zeit ist gekommen. Tiere sind Freunde und keine Mode."

    Mit einem weiteren Video ruft Stella McCartney selbst die Menschen dazu auf, ihre Petition, die sie gemeinsam mit Vater Paul ins Leben gerufen hat, zu unterstützen.

    Laufsteg-Models mit Tiermasken

    In den Kurzfilmen sieht man die Promis bekleidet mit Stellas bisher nachhaltiger Kollektion sowie Tiermasken. Als Teil der Herbst-Kollektion für 2021 trugen auch die Model auf dem Laufsteg aus Respekt für die Tiere Tiermasken. David Walliams unterstützte die Aktion mit einem Mockumentary Video.

    Zuvor hatte Stella McCartney erfolgreiche Proteste auf dem Londoner Piccadilly Circus und am Duomo die Milano veranstaltet. Die britische Designerin behauptet, durch ihren Aktivismus bereits 60.000 Tiere vor dem Tode bewahrt zu haben. Die Pelz- und Leder-Industrie ist dennoch nach wie vor omnipräsent.

    "Stella McCartneys Aktion ist frisch und innovativ"

    Die Geschäftsführerin des britischen Ablegers von Humane Society International Claire Bass äußerte ich so zu Stella McCartneys Herbst-Kollektion und zur Anti-Pelz-Aktion:

    "Diese neue Kampagne und Marke ist alles, was der Pelzhandel nicht ist – sie ist frisch, innovativ, nachhaltig und frei von Grausamkeit.

    Wir fühlen uns geehrt, mit ihr zu arbeiten und sind froh, dass uns so viele mitfühlende Prominente dabei unterstützen, die Botschaft zu verdeutlichen, dass das Zeitalter der Pelzmode vorbei ist.

    Die Aktion beleuchtet ein ernstes Thema auf unbeschwerte Art, während die britische Regierung unsere Forderung nach einem Verbot des Imports und Verkaufs von Tierfellen aus Übersee in Betracht zieht."

    Erste Erfolge zeichnen sich somit auch schon ab. Je mehr Menschen sich der Petition anschließen, umso besser. Es wäre denkbar, dass weltweite Pelz-Verbot schon bald kommt. Hoffentlich wird dann auch bald kein Echt-Pelz mehr als Fake-Pelz verkauft.

    Ihr könnt die Anti-Pelz-Petition der Promis hier unterschreiben.

    Video für Pelz-Verbot

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.