Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Harvey Lewis gewinnt Badwater 135

    Veganer Athlet siegt erneut bei Ultramarathon

    Beitrag von Anne
    23.07.2021 — Lesezeit: 2 min

    Der vegane Athlet Harvey Lewis hat zum zweiten Mal den Ultramarathon Badwater 135 gewonnen. Insgesamt hat er es bei dem Rennen bereits zehn Mal aufs Siegertreppchen geschafft.

    Erst vor Kurzem hatte der passionierte Läufer bekannt gegeben, dass er seine veganen Ernährung als Hauptgrund für seine sportlichen Leistungen sieht – insbesondere für seine beeindruckende Ausdauer. Diese stellter er auch beim diesjährigen Badwater Ultramarathon vom 19. bis 21. Juli wieder unter Beweis.

    Badwater 135 – der härteste Marathon der Welt

    Der Badwater 135 Ultramarathon hat den Ruf "Härtester Marathon der Welt". Mit einer Gesamtlänge von 217 Kilometern (135 Meilen) zieht er sich über unwegsames Gelände auf steilen Pisten über drei Gebirgszüge, mit insgesamt 4450 Höhenmeter im Aufstieg und 1859 Höhenmeter im Abstieg.

    Die Startlinie befindet sich im Badwater Becken im Death Valley. Mit 85 Metern unter dem Meeresspiegel ist dieser Ort der niedrigste Punkt Nordamerikas. Die Ziellinie des Ultramarathons ist am Whitney Portal auf dem Mount Whitney, dem mit 2.530 Metern über dem Meeresspiegel höchsten Punkt der angrenzenden Vereinigten Staaten.

    Ein neuer Rekord bei 38 Grad im Schatten

    Der 45-jährige Harvey Lewis war dieses Jahr mit einer Gesamtzeit von 25:50:23 bei 38 Grad Celsius der erste Läufer im Ziel. 2014 war er zum ersten Mal als Sieger am Whitney Portal angekommen.

    Das Fleischessen gab der Extremsportler laut eigener Aussage bereits im Jahr 1996 auf. Seit 2016 setzt er komplett auf vegan.

    "Die vegane Ernährung hält mich fit"

    Gegenüber Newton Running erzählte er, dass dieser Schritt einen beeindruckenden Einfluss auf seine Gesundheit hatte.

    "Ich schreibe einen Großteil meines Erfolges beim Ultramarathon meinem Magen zu, der es mir ermöglicht, Tonnen von Nahrung zu verschlingen und sofort mit dem Laufen zu beginnen",

    berichtete er. Gegenüber Cincinnati People sagte er, seine fleischfreie Ernährung liefere ihm alle notwendigen Zutaten, die sein Körper brauche, um sich schnell wieder von extremen Ausdauer-Wettkämpfen über hunderte Meilen zu erholen. Auch der Verzicht auf Milchprodukte spielt für ihn eine entscheidende Rolle:

    "Ich trinke keine Milch. Ich ernähre mich ausschließlich von pflanzlichen Lebensmitteln. Das ermöglicht es mir, einen 24-Stunden-Lauf mit über 158 Meilen zu absolvieren und am nächsten Tag zur Arbeit zu gehen."

    Immer mehr Athleten leben vegan

    Harvey befindet sich in guter Gesellschaft. Die vegan lebende Ultramarathon-Läuferin Catra Corbett stellte 2018 im Alter von 53 Jahren einen neuen Rekord auf dem John Muir Trail auf. Sie absolvierte die 310-Meilen-Strecke innerhalb von nur sieben Tagen und neun Stunden.

    Immer mehr Sportler⋆innen stellen inzwischen auf vegan um, weil sie feststellen, dass sie ohne Lebensmittel tierischer Herkunft ihre Leistung steigern können. Tennis-Star Venus Williams und NBA Star Enes Kanter setzen genauso auf pflanzliche Kost, wie Ausnahme-Gewichtheber Patrick Baboumian und Rennfahrer Lewis Hamilton.

    Bild/picture: Mount Whitney, 7921333, pixabay

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.