Vegane Rhabarber-Muffins ohne Schnickschnack muss man im Netz schon ziemlich lange suchen. Weil ich selbst kein Rezept gefunden habe, das außer Rhabarber nur Basis-Zutaten enthält, habe ich mir jetzt kurzerhand selbst eins ausgedacht.

Wenn Ihr Eure Rhabarber Muffins auch lieber ohne Kokosflocken, Apfelmus, Chiasamen und Co. mögt, seid Ihr bei mir richtig. Ich möchte den Rhabarber in meinen Muffins nämlich auch gerne schmecken. Darum gebe ich ihn ja in den Teig.

Bei einem kleinen Foodsharing-Tauschhandel habe ich vor ein paar Tagen wunderbaren, selbst angebauten Rhabarber geschenkt bekommen. Er bot mir die Grundlage für meine Muffins. Im Gegensatz zu vielen anderen Rezepten kommt er bei mir nicht obendrauf, sondern in den kompletten Teig. Ihr braucht Euch also nicht wundern, dass hier ziemlich viel Rhabarber angegeben ist – die Mengenangaben stimmen. Die Muffins schmecken sehr gut und sind im Handumdrehen fertig.

Zutaten für 10 vegane Rhabarber-Muffins

  • 3 große Stangen Rhabarber
  • 125 Gramm Margarine oder Pflanzenbutter
  • Das Mark einer Vanilleschote oder eine gute Portion Vanille-Extrakt
  • 125 Gramm Birkenzucker (wenn Ihr keinen habt, könnt Ihr natürlich auch Rohrohrzucker verwenden)
  • 3 gehäufte Esslöffel Sojamehl
  • 200 Gramm Dinkel-Vollkornmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 5 EL Hafermilch

So bereitet Ihr die veganen Rhabarber-Muffins zu

Wascht den Rhabarber, entfernt die Blätter und lasst ihn ansonsten komplett natürlich. Nicht schälen! Schneidet ihn zuerst in sehr schmale Streifen und würfelt ihn dann. Stellt die Förmchen für Eure Muffins auf ein Backblech und heizt den Ofen auf 180 Grad vor.

Vegane Rhabarber-Muffins

Die veganen Rhabarber-Muffins vor dem Backen

Schmelzt die Pflanzenbutter auf kleiner Stufe in einem Topf. Gebt nebenbei alle restlichen Zutaten zusammen mit dem Rhabarber in eine Rührschüssel. Wenn die Butter geschmolzen ist, hebt Ihr sie unter und knetet den Teig anschließend ordentlich mit den Fingern durch.

Drückt den Teig mit den Händen schön kompakt in die Muffin-Förmchen und stellt das Blech in den vorgeheizten Backofen. Dort backt Ihr Eure veganen Rhabarber-Muffins für 22 Minuten. Anschließend lasst Ihr sie auf einem Rost auskühlen.

Vegane Rhabarber-Muffins

Die veganen Rhabarber-Muffins nach dem Backen