Cardamonchai Logo

cardamonchai.com

    Forks Over Knives

    Mehr als nur ein Lieblingsfilm

    Filmtipp von Anne
    18.05.2021 — Lesezeit: 2 min

    "Forks Over Knives" würde ich vermutlich als Erstes sagen, wenn Ihr mich nach meinen Lieblings-Dokus rund ums Thema Veganismus fragen würdet. Der Film gehört zu den wenigen, die ich mir immer wieder ansehe und das nicht ohne Grund.

    Ich stelle Euch heute also mal wieder einen Film vor. Obwohl "Forks Over Knives" eigentlich so viel mehr ist als das, doch dazu später mehr.

    "Forks Over Knives" oder auf Deutsch "Gabel statt Skalpell" ist eine der Dokumentationen, die prägend für die vegane Szene in ihrer heutigen Form waren und sie noch heute prägen. Als der Film im Jahr 2011 zum ersten Mal lief, ahnten viele noch nicht, für wie viel Wirbel er sorgen würde – und das ohne brutale Bilder aus der Fleischindustrie, wie man vielleicht vermuten könnte.

    "Forks Over Knives" zeigt die Vorzüge pflanzlicher Ernährung

    Der unabhängige Filmemacher Lee Fulkerson zeigt in seinem Werk die Vorzüge pflanzlicher Kost. Im Laufe des Films wird den Zuschauenden nach und nach immer bewusster, welche Ernährungsform die ideale ist. Bei all der Aufklärung wirkt "Forks Over Knives" keinesfalls dogmatisch und auch Langeweile kommt an keinem Punkt auf. Ganz im Gegenteil – es ist wohl eine der spannendsten Dokus, die es im Moment bei den Streaming-Diensten zu sehen gibt.

    Lee Fulkerson hat in meinen Augen ein perfektes All-in-one-Infopaket geschaffen. Er beleuchtet darin die in unseren Gefilden am weitesten verbreiteten Ernährungsweise ziemlich genau. Was seinen Film vom allgemeinen Informationswirrwarr der üblichen Ernährungsberatungsstellen und Diäthilfen unterscheidet, ist die klare Sprache. Die Verbindung, die zwischen der Aufnahme von zu viel tierischem Protein und Fett, Zucker und industriell verarbeiteten Lebensmittel und Problemen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Typ II Diabetes belegt er für alle durchschaubar und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

    Dabei zitiert er nicht nur aus Studien, sondern lässt renommierte Fachleute aus dem medizinischen und wissenschaftlichen Bereich zu Wort kommen. Mit von der Partie ist neben T. Colin Campbell, dem Autor der China Study, unter anderem auch der Herzspezialist Caldwell Esselstyn.

    Ein echtes Abenteuer

    Sie erklären der Vorteile veganer vollwertiger, naturbelassener Nahrung und zeigen genau, wie einfach es sein kann, mithilfe von Gemüse, Obst, Getreide, Nüssen und Hülsenfrüchten Krankheitssymptome zu mildern und schweren ernährungsbedingten Erkrankungen entgegenzuwirken. Beim Zuschauen fallen einem die sprichwörtlichen Schuppen von den Augen.

    Der Verzicht auf Fleisch, Milch und andere tierische Lebensmittel, Fertiggerichte und raffinierten Zucker steht im Mittelpunkt des Films. Was dabei besonders mitreißend ist: Am Anfang begibt sich Lee Fulkerson selbst auf ein Abenteuer.

    Er gibt zu, dass er sich selbst sehr ungesund ernährt. Obwohl er sich gesund fühlt, lässt er sich untersuchen und lässt sich auf eine 12-wöchige Ernährungsumstellung ein. Die anschließende weitere Untersuchung spricht Bände. Seine Entzündungswerte, sein Blutzuckerspiegel und seine Cholesterinwerte sind besser, als jemals zuvor.

    "Forks Over Knives" als Mitmachen-Portal

    Weil das alles ziemlich inspirierend ist, gibt es, wie schon kurz erwähnt, neben dem Film noch einiges mehr zu entdecken. Auf dem gleichnamigen Online-Portal (das habe ich selbstverständlich unten für Euch verlinkt) findet Ihr täglich neue Rezepte, Profi-Ratgeber und jede Menge weitere Inspiration. Wer Lust hat, kann sich sogar einen kompletten Ernährungsplan erstellen lassen.

    Bei Forks Over Knives könnt Ihr Euch nicht nur (natürlich nur, falls Ihr das wollt) regelmäßig per E-Mail erinnern lassen, Euch gesund und tierfreundlich zu ernähren. Vermutlich wird es Euch wie mir gehen und Ihr werdet Euch schnell als Teil einer Community fühlen, die immer weiter wächst und einen großen Wissensschatz und unglaublich leckere und leicht umsetzbare Kochtipps mit Euch teilt. Wenn Ihr noch mehr wollt, könnt Ihr sogar an Online-Kochkursen teilnehmen.

    Was jetzt auf den ersten Blick vielleicht nach "Weight Watchers" und Co. klingt, ist kein bisschen streng oder bürokratisch. Alles wird ganz locker erklärt und kann ganz nach persönlichem Gusto und nach Lust und Laune konsumiert werden, wenn der Sinn danach steht. Neben dem Mitmach-Portal gibt es unter anderem auch Rezeptbücher und Magazine. Ganz neu und ziemlich klasse finde ich übrigens die "Forks Over Knives" Rezept-App.

    forksoverknives.com
    "Forks Over Knives" Rezept-App

    Official Trailer "Forks Over Knives"

    © 2021 · cardamonchai.com · Rock 'n' Roll vegan.