Ranges haben mit ihrer Kassetten-Reihe „The Path Of The Ascensionist“ ein echtes Heldenepos geschaffen. Erst war es nur einer erlesenen Gruppe von Musikfans auf zugänglich. Nun kann es die ganze Welt auch online bewundern.

Das Gesamtwerk mit seinem Zusammenspiel aus Musik, Text, Grafik, Kunst, Rätsel und Storytelling ist ziemlich faszinierend. Für diejenigen, die sich noch nicht mit der fantastischen Welt von Ranges beschäftigt haben, ist es vermutlich nicht der einfachste Zugang. Doch allein die faszinierende und ganzheitliche Art, Kunst zu erschaffen und zu präsentieren, sollte bei den meisten zumindest irgendetwas auslösen.

Ich persönlich bin mehr als nur fasziniert von dieser Reise und möchte sie an dieser Stelle gerne teilen. Der Post-Rock Band aus Montana ist ein spannendes Roadmovie durch eine fantastische Welt der Mythen gelungen, die Ihresgleichen sucht.

Die Reise eines Helden

Während Ranges ihre Alben „The Ascensionist“ und „Babel“ veröffentlichten, entstand parallel noch eine weitere Geschichte. Sie folgt der klassischen Struktur von Joseph Campbells „The Hero’s Journey“ – der Ascensionist ist die Hauptfigur. Ranges markieren die Etappen seiner Reise durch 12 einzelne Alben. Diese hat die Band auf Kassette veröffentlicht und auf eine geringe Stückzahl begrenzt. Anders, als die klassischen Ranges Studioalben ist die Musik auf den Bändern experimenteller und geht mehr in Richtung Ambient – man hört die Verspieltheit eines Ranges Live-Konzerts heraus.

Ranges haben die Tapes in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. Den Anfang machten sie 2017 vor „The Ascensionist“ und endeten 2020 nach der vollständigen Veröffentlichung von „Babel: Confusion of Tongues“. Insgesamt gab es lediglich je 33 Exemplare. Jede Kassette enthielt eine Æterno-Münze. Diese kann im Gods of the Marketplace Onlineshop gegen Artikel eingetauscht werden.

Eine rätselhafte Heldenreise

Um den Shop zu finden, musste man ein Rätsel lösen – für jede Veröffentlichung gab es ein komplett eigenes und einzigartiges. So konnten die Rätsel zu „The Ascensionist“ konnten im Stil eines Ouija-Bretts entschlüsselt werden, während die Rätsel zu „Babel“ ein rudimentäres Rätsel im Stil einer Chiffrierscheibe enthielten, mit deren Hilfe man ein Passwort entschlüsselte – die Umverpackungen der Alben dienen der Lösung des Rätsels. Die den Veröffentlichungen beiliegenden Artworks stehen im direkten Zusammenhang mit der jeweiligen Phase der Heldenreise und einem bestimmten Abschnitt der jeweiligen Alben.

The Path Of The Ascensionist – Übersicht

Sammelt man alle zehn Tapes und legt die Hüllen nebeneinander, entsteht eine zusammenhängende Grafik. Obwohl sie sich insgesamt optisch ähnlich sind, ist jede einzelne Kassette mit einer einzigartigen Reihe von Symbolen verziert. Sie weisen auf ihren Platz in der Sequenz hin. Der Sephirot im Oktagramm verdeutlicht das.

Die Æterno-Münzen haben Ranges als ihre eigene Währung entwickelt. Sie wurden in mit Abzeichen versehenen Umschlägen per Post verschickt und mithilfe von schwarzem Wachs mit einem speziellen Ranges-Sigel versehen.

Alle Bestandteile der hochkreativen Serie haben Ranges gemeinsam mit entwickelt und von Hand bedruckt.

Prelude (22.04.2017)

Diese Kassette bietet die Grundlage für „The Ascensionist“. Sie ist der Opener für das musikalische Gesamtwerk und fasst die  musikalische Entwicklung der vorherigen sieben Ranges Alben in Form von Remixes ausgewählter Stücke zusammen.

Mit dem Artwork wird der Hauptcharakter (The Hero) vorgestellt, der später im Musikvideo zu „The Ascensionist“ sein offizielles Debüt geben wird. Dabei werden Designelemente des ersten Ranges Albums „AB SA RO KA“ (2014) wieder aufgegriffen, die auf den wahren Ausgangspunkt der bevorstehenden Reise hinweisen.

Kassette I/X: „The Call To Adventure“ (30.03.2018)

Der erste Teil der zusammenhängenden Serie steht für den Helden, der den Alltag hinter sich lässt und seinem Ruf, ins Unbekannte aufzubrechen, folgt. Seine Sehnsucht nach Abenteuer überwiegt den Annehmlichkeiten seines Zuhauses.

Das Artwork zeigt die Weite der Wildnis, überlagert von einem Schachbrettmuster, das häufig als Symbol für das niedere Bewusstsein verwendet wird, das auf die Dualität von Schwarz und Weiß, Gut und Böse beschränkt ist.

Die Trackliste spielt darauf auf niedere Materie des irdischen „AB SA RO KA“ und die Verheißung der himmlischen „Solar Mansions“ an.

Kassette II/X: „Crossing The Threshol“ (30.06.2018)

Nach einer Wanderung in der Dunkelheit erreicht der Held des Epos endlich das innere Heiligtum, den Tempel, der die Schwelle, den Schleier zwischen den Welten, darstellt. An diesem Punkt verlässt er die bekannten Grenzen seiner Welt und wagt den Übertritt in ein gefährliches Reich, dessen Regeln und Grenzen unbekannt sind.

Das Artwork deutet die königlichen Hallen eines Tempels und einen Altar an, auf dem das frühere Leben geopfert wird. Der Held muss sich aus eigenem Willen entscheiden, ein Novize zu werden und die großen Säulen der Dualität zu durchschreiten. Er selbst verkörpert die dritte Säule oder den Mittelweg.

Die Tracklist deutet auf eine Schwärzung hin, die Nigredo-Phase der Alchemie; Verwesung der Schlacke, um für die Transmutation bereit zu sein: Nicht zu sprechen ist zu sprechen. Nicht zu handeln ist zu handeln.

Kassette III/X: „The Road Of Trials“ (30.09.2018)

Der Held beginnt seinen Aufstieg. Er muss eine Wendeltreppe, Stufe für Stufe hinaufgehen. Auf seinem Weg nach oben erwarten ihn eine Reihe von Prüfungen, die immer schwieriger werden.

Im Zentrum des Artworks steht der Berg, der den thematischen Schwerpunkt von „The Ascensionist“ bildet. Die Tracklist spielt auf die verschiedenen Illusionen und Versuchungen an, mit denen der Held konfrontiert wird und die einen Fehltritt auf dem schmalen Pfad zu verursachen drohen. Das Licht des Tages verwandelt sich in die Dunkelheit der Nacht. Die Verwirrung regiert die Szenerie.

Kassette IV/X: „Apotheosis“ (30.12.2018)

Die letzte Kassette der „The Ascensionist“ Reihe endet mit dem Aufstieg des Helden zu seiner ultimativen Apotheose. Er ist an den Punkt der Erkenntnis gelangt, an dem er ein größeres Verständnis erreicht.

Das Thema des Artworks kombiniert den Baum des Lebens mit dem Ouroboros (die Schlange, die ihren Schwanz frisst), die beide nach einem Ideal jenseits der üblichen Wahrnehmungen von Raum und Zeit streben. Einen Schritt über die Grenzen der Wahrnehmung hinaus offenbart sich das Geheimnis. Die verlockende Schlange wird verdrängt. Die Götter und Könige erhalten ihre Kronen zurück.

Die Tracklist besteht aus nur zwei Stücken: „Holy Grail“, das den ultimativen Segen symbolisiert und „Babylon The Great (Part II)“, das hier zum ersten Mal auftaucht. Es deutet die unausweichliche Rückkehr des Aufsteigers zurück in die Welt an und steht als thematische Brücke zwischen diesem und dem nächsten Album.

Prelude II (23.07.2019)

Diese Kassette diente als Teaser für das Album „Babel“, das am 30.09.2019 veröffentlicht wurde. Die Songs bestehen im Wesentlichen aus der offizielle „Babel“ Tracklist. Sie wurden allerdings auf ihre minimalsten Bestandteile reduziert und mit alternativen Synonymen benannt.

Das Augenmotiv auf dem Cover wird im inneren Klappcover des erweiterten Albums „Confusion of Tongues“ (30.09.2020) wieder aufgegriffen.

Kassette V/X: (30.12.2019) „Refusal Of The Return“

Nachdem der Held Glückseligkeit und Erleuchtung in der anderen Welt gefunden hat, möchte er nicht in die gewöhnliche Welt zurückkehren, um den Segen an seine Mitmenschen weiterzugeben. Der Zyklus der Reise ist nur halb vollendet. Was im Zenit erlangt wurde, muss zum Nutzen der materiellen Welt (Babylon) zurückgegeben werden.

Das Artwork der vier Kassetten zu „Babel“ greift die Archetypen auf, die auch im Layout der 2XLP-Vinylversion des Albums vorkommen. Die fünfte Kassette bezieht sich auf die scharlachrote Frau aus der Offenbarung und die Lust-Karte in Crowleys Tarot-Deck „Thoth“. Diese Frau ist als „Mystery Babylon the Great“ bekannt: Die „Mutter der Huren und Abscheulichkeiten der Welt“ und repräsentiert den unvermeidlichen Fall in die Dekadenz im großen Zyklus der Zivilisation.

An diesem Punkt steht der Held vor seinem Übertritt in die ihm bekannte Welt.

Kassette VI/X: „The Magic Flight“ (30.03.2020)

Der Rückweg kann ebenso gefahrvoll sein wie der Aufstieg. Der Held wird häufig von Kräften unterstützt, die ihn beauftragt haben, mit dem Elixier zur Wiederherstellung der Gesellschaft in die Welt hinüber zu treten.

Die Navigation der großen Stadt Babylon geht weiter durch die komplexen Machenschaften des Geldsystems und aller damit verbundenen Aspekte. Der Held muss sie für sich selbst als Religion erkennen, um sich von ihr zu befreien.

Kassette VII: „Rescue From Without“ (30.06.2020)

Der Held muss voraussichtlich mithilfe von außen von seinem übernatürlichen Abenteuer zurückgeholt werden. Das bedeutet, dass die Welt ihn wieder aufnehmen muss. Was schwierig ist, weil die Gesellschaft eifersüchtig auf die ist, die sich von ihr fernhalten.

Das Artwork veranschaulicht den Staat, der aufgebläht und anmaßend in seinem unersättlichen Wunsch nach Dominanz und Kontrolle ist. Das Konzept des Individuums ist verboten. Der gütige König verwandelt sich in einen tyrannischen Demagogen.

Kassette VIII/X: „Crossing The Return Threshold“ (30.09.2020)

Der zurückkehrende Held muss die Wirkung der Welt überleben, um sein Abenteuer zu vollenden. Bei seiner Rückkehr besteht die Kunst in der Bewahrung der Weisheit, zu der er auf seiner Reise gelangt ist. Er muss diese in das menschliche Leben integrieren und sie mit dem Rest der Welt teilen.

Das Artwork steht für Religion und ihre Funktion innerhalb der Babylon-Matrix. Die religiösen Institutionen übernehmen den Heiligen Gral in all seiner Bescheidenheit und verwandeln ihn in einen opulenten Kelch. Dieser fesselt den materiellen Blick und ruft eine Hypnose hervor, die das Licht durch seinen Schatten verdrängt. Angebetet wird das Objekt an sich und nicht das, wofür es steht.

Kassette IX: „Master Of The Worlds“ (30.12.2020)

Der Held hat endlich die Freiheit erlangt, zwischen den Welten hin- und herzugehen, ohne die Prinzipien der einen mit denen der anderen zu verunreinigen. Dennoch erlaubt er seinem Geist die eine oder andere zu erkennen.

Der Aufsteiger hat seine Reise vollendet und das Gleichgewicht der Dualität begriffen. Mit diesem Verständnis kommt die Einsicht, dass alle Paradoxien versöhnt werden können. Er ist das perfekte Beispiel für den Mittelweg.

In Anlehnung an das Konzept des Gleichgewichts wollen Ranges die Musik dieser Veröffentlichung mit dem Original-Album „The Ascensionist“ synchronisieren und damit ein völlig neues, eindringliches Hörerlebnis bieten. Das Artwork zeigt den Ascensionist, wie er auf dem „Confusion of Tongues“ 3XLP-Gatefold als Verkörperung des Narren-Archetyps (Il Matto) erscheint.

Kassette X: „Freedom To Live“ (30.12.2020)

Beherrschung führt zur Freiheit von der Angst vor dem Tod, welche wiederum für die Freiheit zu leben steht.

Ähnlich wie bei Kassette IX bezieht sich die Musik auf dieser Veröffentlichung auf das kombinierte Album „Babel: Confusion of Tongues“ und soll allen, die mit dem Originalmaterial vertraut sind, ein völlig neues Hörerlebnis bieten.

Quelle/Source & Bilder/Pictures: ©Ranges