Das Technical Research Centre Of Finland (VTT) und die Uni Helsinki haben aus einem öffentlichen Fonds 2,1 Millionen Euro zur Erforschung heimischer Nutzpflanzen erhalten.

Tofu und Seitan, also Soja- und Weizenprotein dominieren den Markt für veganen Fleischersatz seit Jahren. Vor Kurzem haben sich auch Produkte aus Erbsen und Kichererbsenprotein dazugesellt. In Finnland wird jetzt fieberhaft an weiteren pflanzlichen Alternativen gearbeitet.

Die staatliche Non-Profit-Organisation VTT und die Universität Helsinki haben von Business Finland (einem öffentlichen Innovationsfonds) 2,1 Millionen Euro erhalten. Gemeinsam soll am Aufbau eines nachhaltigen Lebensmittelindustrie-Ökosystems gearbeitet werden. Oberstes Ziel ist es, gesunde, pflanzliche Eiweißprodukte aus heimischen Nutzpflanzen zu entwickeln. Derzeit nehmen die Forscher⋆innen des sogenannten EXPRO-Projekts Fababohnen, Raps und Hafer genauer unter die Lupe.

Vegane Alternativen bieten eine neue Perspektive

VTT Projektleiterin Nesli Sözer sprach davon, dass sich die finnische Lebensmittelproduktion in einer einzigartigen Position befinde. Sie fügte hinzu

„Starkes Engagement der Verbraucher⋆innen ist für uns unerlässlich. Wir wollen nicht nur nachhaltige, sondern auch ansprechende Produkte entwicklen – in Bezug auf den Geschmack und das Mundgefühl. Das ist es, was wir mit dem EXPRO-Projekt anstreben.“

Zu den Partner⋆innen des Projekts zählt Gold&Green Foods. Das finnische Start-up entwickelte bereits veganes „Pulled Meat“ aus Hafer, Faba Bohnen und Erbsen. Die Fastfoodkette Taco Bell fand das Produkt so gut, dass es in den spanischen und britischen Filialen fest ins Sortiment aufgenommen wurde.

Starke Partner in der Lebensmittelindustrie

Auf der Seite der Industrie mischt unter anderem auch eines der größten Lebensmittelunternehmen Finnlands mit: Fazer. Auch Apetit & Avena Nordic Grain und die Compass Group Suomi sitzen mit im veganen Boot. Durch die gemeinsamen Bestrebungen von Lebensmittelunternehmen und Forschungsinstituten sollen der Geschmack und die Textur veganer Fleischalternativen verbessert werden. Zusätzlich wird der Anbau finnischer Nutzpflanzen gefördert.

Die Projektleiterin und leitende Wissenschaftlerin Kaiso Honkapää ist überzeugt, dass die EXPRO Innovationen die Exporte von pflanzenbasierten Produkten auf ein neues Level heben werden.

Das Projekt ist im Juni 2020 gestartet.

Quellen/Sources: Live Kindly, vegconomist

Bild/picture: ulleo, pixabay