In den letzten Wochen habe ich sehnsüchtig auf die Veröffentlichung der kompletten sleepmakeswaves Trilogie „These Are Not Your Dreams“ gewartet. Die Post-Rock Band hatte die Songs auf der EP-Reihe nach und nach enthüllt.

Gestern war es dann endlich so weit: sleepmakeswaves lüfteten den Schleier endgültig und präsentierten ihren Fans „These Are Not Your Dreams“ in seiner Gesamtheit, indem sie den letzten Teil „Not An Exit“ veröffentlichten.

Der Sampler der Pandemie

These Are Not Your Dreams

„No Safe Place“ – Teil 1 der sleepmakeswaves Trilogie „These Are Not Your Dreams“.

Für sleepmakeswaves ist „Not An Exit“ ein Produkt der Pandemie. In ihrem Heimatstaat New South Wales in Australien wurden die Social Distancing Regeln sehr strickt umgesetzt. Für die Bandmitglieder bedeutete das, dass sie sich nicht treffen konnten, um gemeinsam an ihrer Musik zu arbeiten.

Sie beschlossen jedoch, sich nicht unterzukriegen zu lassen und dem Credo vieler Künstler zu folgen: „Limitation can be a friend of creativity“ (Die Limitierung kann ein Freund der Kreativität sein).

Ihre EP wollten sie auf der Basis der Einschränkungen machen, der sie sich stellen mussten. Auf ein großes Live Drum Kit verzichteten sleepmakeswaves genauso wie auf schwere, verzerrte Riffs. Der komplette Aufnahmeprozess erfolgte remote in den Homestudios der Musiker. Diese Herangehensweise wollten die drei schon seit langer Zeit testen – die Ausnahmesituation brachte sie schließlich dazu, den Plan in die Tat umzusetzen.

Perfekter Spannungsbogen

„Out Of Hours“ – Teil 2 der sleepmakeswaves Trilogie „These Are Not Your Dreams“.

Mit der schrittweisen Veröffentlichung ihrer neuen Musik haben Otto, Alex und Tim den perfekten Spannungsbogen geschaffen. Als Fan der ersten Stunde hatte ich permanent ein Ohr auf der Release-Schiene liegen, um einen heranfahrenden Zug aus dem musikalischen Sydney sofort hören zu können, sobald verfügbar.

Der Satz „These Are Not Your Dreams“ („Das sind nicht Deine Träume“) fasst für die Australier sowohl die Sehnsucht, als auch die Enttäuschung in Worte, die sie in diesem historischen Moment durchleben.

„We suspect our listeners around the world can look at their own situation and reflect on that phrase without needing a specific interpretation from us of what this art ‚means.'“

(„Wir vermuten, dass unsere Zuhörer⋆innen auf der ganzen Welt ihre persönliche Situation betrachten und über diesen Satz nachdenken können, ohne dabei eine spezifische Interpretation dessen zu benötigen, was Kunst für uns ‚bedeutet'“)

„These Are Not Your Dreams“ – sleepmakeswaves auf neuen Wegen

These Are Not Your DreamsDie „These Are Not Your Dreams“ EPs waren für sie eine Gelegenheit, Neues auszuprobieren. Die Erfahrung hat den Post-Rockern laut eigener Aussage Freude und Befreiung verschafft.

„What we all really need now is more imagination, not less.“

(„Was wir alle im Moment wirklich brauchen, ist mehr Phantasie und nicht weniger.“)

Nach „Made of Breath Only“ von 2017 haben sleepsmakeswaves mit ihrer neuen Trilogie wieder ein gelungenes Kunstwerk ins Plattenregal gestellt. Im Moment läuft bei mir gerade „Mind Palace“. Das ist derzeit mein Favorit aus der Reihe und das erste Lied auf der „Not An Exit“ EP. Die komplette Trilogie könnt Ihr bei Spotify, iTunes und Bandcamp streamen.

sleepmakeswaves bedanken sich bei ihren Fans für die Treue, die Vorbestellungen und die Geduld. Die Produktion und der Versand der haptischen Schallplatten wird sich aufgrund von Corona um ein paar Wochen verzögern.