Affiliate Links*

Viel Trinken ist gesund. Gerade im Sommer, wenn wir bei Aktivitäten in der Sonne viel schwitzen. Wasser löscht den Durst perfekt. Rosmarin-Ingwer-Sirup fügt das gewisse Etwas hinzu – ganz natürlich und in diesem Fall sogar kalorienarm

Der Sirup lässt sich ganz leicht zubereiten. Ihr braucht nur eine halbe Stunde Zeit, eine Herdplatte, einen Löffel, eine Flasche, falls gewünscht einen kleinen Trichter und die folgenden Zutaten:

Zutaten

  • 2-3 Rosmarinzweige
  • 1 etwa daumengroßes Stück Ingwer
  • 300 g Xylit
  • 300 ml Wasser

Zubereitung

Schält den Ingwer und schneidet ihn in Scheiben. Wascht den Rosmarin und gebt ihn in die Flasche. Gebt das Xylit zusammen mit dem Wasser in Euren Topf und kocht die Mischung auf. Rührt und kocht so lange, bis sich das gesamte Xylit aufgelöst hat. Kocht den Ingwer für etwa drei Minuten mit. Rührt permanent vorsichtig um und fischt ihn anschließend mit dem Löffel aus dem Topf.

Lasst den Topf kurz stehen, damit die Mischung nicht mehr kocht, wenn Ihr sie in die Flasche füllt. Gießt den Sirup über den Rosmarin und lasst ihn für etwa eine Stunde ruhen, bevor ihr die Flasche schließt. Im Kühlschrank ist Euer Rosmarin-Ingwer-Sirup lange haltbar.

Für ein leckeres Wasser mit Geschmack gebt ihr einen kleinen Schuss Sirup in ein Glas, bevor Ihr es mit Wasser auffüllt. Cheers!

Natürlich süßen

Wie Ihr auf meinen Bildern sehen könnt, habe ich das Xylit „Xucker Premium“ von Xucker für meinen Sirup verwendet. Auch das Rezept stammt von der Xucker Webseite. Das Süßungsmittel ist vegan, frei von Allergenen und besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Ressourcen (Birkenzucker aus Finnland). Es enthält 40 Prozent weniger Kalorien, als herkömmlicher Zucker.

Ich mag die Sachen von Xucker sehr gerne. Besonders seit ich meinen Zuckerkonsum bewusst runtergeschraubt habe, nutze ich sie regelmäßig zum Süßen. Mir gefällt, dass alles komplett natürlich ist. Auch der Geschmack der Produkte aus Xylit und Erythrit ist sehr angenehm – ganz anders als bei vielen anderen „Ersatzstoffen“. Hier im Blog findet Ihr noch weitere Rezepte mit Xucker. Weitere Infos zum veganen Xucker Sortiment gibt es hier.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.