Affiliate Links*

Kohlrabi ist für mich ein Gemüse, das vollkommen unterschätzt wird. Lange Zeit verband mich damit eine Art Hassliebe. Heute ist nur noch die Liebe übrig.

Früher gab es bei uns einmal die Woche Kohlrabi. Meistens wurde er gekocht und schmeckte durch die Kombination mit der cremigen Sauce sehr süßlich. Als Kind mochte ich das Gemüse in dieser Form gar nicht. Viel lieber aß ich es heimlich in der Küche roh am Stück.

Inzwischen findet man Kohlrabi kaum noch auf dem Markt oder im Gemüseladen. Ab und zu ergattere ich mal einen (meistens sehr günstig) und erfreue mich daran entweder als Rohkost oder in der überbackenen Variante.

Für Euch habe ich mein Rezept für überbackenen Kohlrabi aufgeschrieben. Das Gericht ist wunderbar herzhaft und lässt sich ganz leicht zubereiten.

Zutaten

  • 1 großer Kohlrabi
  • 350 g Kartoffeln
  • Meersalz
  • Olivenöl
  • 200 g Black Eyed Beans
  • Rosmarin
  • Pfeffer
  • Veganen Pizzaschmelz
  • 500 ml pürierte Tomaten

Zubereitung

Weicht die Bohnen über Nacht in Wasser ein. Gießt sie ab und kocht sie für rund 45 Minuten. Anschließend gießt Ihr sie wieder durch ein Sieb und gebt sie zusammen mit den Tomaten, etwas Pfeffer, Meersalz und Rosmarin wieder zurück in den Topf und lasst sie auf Stufe eins noch etwas ziehen.

In der Zwischenzeit schneidet Ihr die tollen Herz-Kartoffeln und den Kohlrabi in Scheiben und schichtet sie in eine große Auflaufform. Natürlich könnt ihr auch zwei kleine nehmen. Dann könnt Ihr später direkt aus der Form essen. Heizt den Ofen auf 200 Grad vor.

Gebt Eure Bohnenmasse mit einem Löffel vorsichtig über das Gemüse. Anschließend bestreut Ihr Euren Auflauf großzügig mit dem veganen Pizzaschmelz. Nach rund 30 Minuten im Ofen ist das Gericht gar. Lasst es am besten noch ein bisschen abkühlen, eh Ihr es serviert. Guten Appetit!

Den wunderbaren Kohlrabi und die Kartoffeln aus diesem Rezept habe ich aus unserer etepetete Box. Der vegane Pizzschmelz stammt von alles-vegetarisch.de. Ich mag diese Sorte besonders gerne, da er beim Überbacken so toll zerläuft.

Wissenswertes über Kohlrabi

Allein in Deutschland gibt es 30 weiße und 14 blaue Kohlrabi-Sorten. Das Gemüse wird traditionell auch „Oberkohlrabi“, „Stängelrübe“ oder „Kohlrübe“ genannt. Regional gibt es noch viele weitere Bezeichnungen. In den zumeist verarbeiteten über der Erde wachsenden Knollen stecken je 100 Gramm rund 380 mg Kalium, 70 mg Kalzium, 50 mg Phosphor, 45 mg Magnesium sowie 0,9 mg Eisen. Außerdem liefern sie rund 65 mg Vitamin C, 0,2 mg Vitamin A, 0,05 mg Vitamin B1, 0,05 mg Vitamin B2 sowie 1,8 mg Niacin bei nur 24 Kalorion pro 100 Gramm. Auf die Kalorien habe ich bei diesem Rezept jedoch nicht geachtet.

Wer sich etwas Gutes tun möchte, packt frische Kohlrabiblätter in einen grünen Smootie. Die Blätter enthalten zehn mal mehr Eisen, doppelt so viel Vitamin C und 100 mal so viel Calcium, wie die Kohlrabi-Knollen. Vorsicht, das klappt nicht mit jeder Sorte. Fragt am besten den⋆die Gemüsehändler⋆in Eures Vertrauens.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.