Werbung & Affiliate Links*

Ich habe die Komplettnahrung von Mana ausprobiert. Damit kann man ganz elegant einzelne Mahlzeiten ersetzen und soll dennoch alle Vitamine und Nährstoffe bekommen. Hier ist mein Fazit.

Wir gehören zu den Menschen, die am liebsten abends kochen. Jobbedingt fehlt mittags oft die Zeit, etwas zuzubereiten und gerade jetzt in der Zeit im Homeoffice nutze ich meine halbe Stunde dann gerne für etwas anderes.

Unbesorgt das Mittagessen ausfallen lassen

Das Mittagessen einfach ab und zu mal ausfallen zu lassen und eine leckere schnell zubereitete Mahlzeit aus dem Mixer zu mir zu nehmen, klingt da sehr verlockend.

Aus diesem Grund habe ich mich auch entschieden, Mana zu testen. Die Zutaten der Komplettnahrung decken den gesamten Nährstoffbedarf, das Pulver ist lange haltbar und kann ganz einfach mit Wasser angemischt werden. Mana Gründer Jakub Krejcik hatte die Vision, ein All-in-One Produkt für den Alltag mit Fokus auf Leistung und zukunftsweisende Technologien zu entwickeln.

Mana Pulver Mark 6

Ich habe die Variante Mana Pulver Mark 6 ausprobiert. Es enthält sechs pflanzliche Proteinquellen und sechs Ballaststoffe, ist reich an Omega 3 (EPA & DHA) und hat einen niedrigen glykämischen Index (GI 29). Wie alle Produkte von Mana ist auch Mark 6 komplett vegan und frei von Gentechnik.

Eine Portion deckt den Tagesbedarf an Protein zu 42 Prozent, den an Ballaststoffen zu 28 Prozent. Neben wertvollen Nährstoffen und Fettsäuren nimmt man beim Konsumieren auch die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, C, D, E, und K sowie Kalium, Magnesium, Zink, Jod, Kalzium, Eisen, Mangan, Selen, Chrom, Molybden, Phosphor, Kupfer, Chlor und Fluor zu sich.

Eine Portionsgröße enthält 400 Kalorien – genau richtig für ein leichtes Mittagessen. Beim Blick auf die Zutatenliste wird klar, dass alles, was drin steckt natürlichen Ursprungs ist. Alle gesundheitsbezogenen Angaben wurden von der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) bestätigt.

Auflistung der Zutaten

Proteine ​​(isoliertes Soja- und Erbsenprotein, Hafer-, Hanf-, Reis- und Algenprotein), Maltodextrin, pflanzliche Öle (Rapsöl, Mikroalgenöl Schizochytrium sp., kaltgepresstes Kokosöl, Sonnenblumenöl, Haferöl, kaltgepresstes Leinöl, Vitamin E, Vitamin K1), Betaglucane aus Hafer, Isomaltulose⋆⋆⋆, Inluin, Möhrenfaser, Emulgator (Sojalecithin), Stabilisator (Gummi Arabicum, Xanthan), Vitamine und Mineralien (Natriumchlorid, Kaliumcitrat, Kaliumchlorid, Vitamin A, Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Biotin, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D2), Süßstoff (Sucralose), Aroma. ⋆⋆⋆Isomaltulose ist eine Glukose- und Fructosequelle.

Ein Paket mit 35 Portionen in sieben Beuteln á 5 Portionen (also je 2001 Kalorien) kostet 55 Euro. Pro Portion zahlt man also 1,57 Euro. Ein Monatsabo ist möglich.

Starter Kit mit Löffel und Flasche

In meinem Starter Kit war ein praktischer Messlöffel sowie eine BPA-freie Literflasche dabei. Der Löffel ist bei der Zubereitung eine gute Hilfe. Zwei Löffel entsprechen genau 86 Gramm. In Kombination mit 300 Millilitern Wasser ergibt das genau eine Portion.

Und nun zu meinem Test. Der vanillige Geschmack von Mana Mark 6 gefällt mir gut. Ich habe auch schon Smoothies in Kombination mit gefrorenen Beeren gemacht und Bananenshake damit zubereitet – beides funktioniert hervorragend. Zur angegebenen Menge Pulver habe ich etwas mehr Wasser hinzugefügt, damit es etwas flüssiger wird. Für mich sind 500 Milliliter perfekt, doch das ist reine Geschmackssache.

Hochwertige Zutaten

Was mir besonders gut gefällt, sind die hochwertigen Zutaten, die man in Proteinshakes und anderen Drinks oft lange suchen kann. Hand aufs Herz: Wie oft nimmt man so gesunde Lebensmittel wie Mikroalgenöl, Haferfasern, Leinöl, Sonnenblumenöl, Soja-, Erbsen-, Hafer-, Algen-, Reis- und Hanfprotein schon zusammen in einer Mahlzeit zu sich?

Für mich ist Mana auf jeden Fall eine gute Alternative, wenn es mal schnell gehen muss. Das kann morgens vor der Arbeit oder in der Mittagspause schon mal der Fall sein. Was ich nicht gedacht hätte ist, dass die 400 Kalorien-Mischung wirklich nachhaltig sättigt. Ich brauche bis zum Abend keine weiteren Portionen mehr und esse zwischendurch maximal noch ein bisschen Obst.

Nachtrag vom 27. April 2020

Letzte Woche ist bei Mana eine Spendenaktion für die Corona Hilfe angelaufen. Schaut doch mal vorbei!

Neben dem von mir getesteten Pulver zum Anrühren und fertigen Drinks in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt es von Mana auch noch vegane, Gluten-freie Burgerpatties. Ich glaube fast, die muss ich auch noch probieren.

Homepage Mana

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.