Langsam aber sicher wird es wieder Zeit für einen Fernweh-Artikel. Kennt Ihr schon Marazion und St. Michael’s Mount in Cornwall? Mit den Bildern von diesen ganz besonderen Orten kann ich so richtig schön von der Ferne träumen.

Nach unserem Besuch auf dem Arctangent Festival letztes Jahr hatten wir noch ein paar Tage Zeit, die wir dafür genutzt haben, ein paar unserer Lieblingsorte in Südengland mal wieder zu besuchen. Einer davon ist der Strand von Marazion mit der vorgelagerten Insel St. Michael’s Mount.

Die Gezeiteninsel ist 366 Meter vom Land entfernt und kann entweder bei Ebbe über einen dünnen Steinpfad oder bei Flut per Boot erreicht werden. Der Ort ist ein beliebtes Ausflugsziel für Surfer und Wanderer.

St Michael’s Mount und Mont Saint-Michel

Eine ähnliche Insel habt Ihr vielleicht in Nordfrankreich schon mal gesehen. Dort befindet sich Mont Saint-Michel. Das Wahrzeichen ist wesentlich bekannter, als der St. Michael’s Mount. Aus diesem Grund ist es auch ziemlich überlaufen.

Neben dem alten Klostergebäude auf dem Felsen, das inzwischen zum National Trust gehört, findet man auf St. Michael’s Mount auch einen für Cornwall typischen subtropischen Garten. An Tagen mit niedrigen Besucherzahlen lohnt sich der Besuch dort dringend. Den Weg dorthin legt man am besten zu Fuß bei Ebbe zurück. Die kurze Wanderung durch das Watt ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Haben Euch meine Bilder gefallen? Abonniert gerne meine Newsletter, um in Zukunft nichts mehr auf cardamonchai.com zu verpassen.