Werbung & Affiliate Links*

Bei Isle Of Mind glaubt man daran, dass jeder Mensch die Kraft besitzt, eine bessere Zukunft zu gestalten. Gründer Simon und sein Team setzen sich für soziale Projekte und mehr Nachhaltigkeit ein.

Die Yoga-Tücher von Isle Of Mind bestehen zu 45 Prozent aus recycelten PET-Flaschen und entsprechen dem GRS (Global Recycled Standard). Insgesamt werden für ein Handtuch acht Plastikflaschen wiederverwendet. Auf der Ilse Of Mind Homepage heißt es

„Wir finden, es ist Zeit, Verantwortung zu übernehmen – Zeit, dass wir verstehen, dass wir mit allem, was wir tun und kaufen einen entscheidenden Unterschied machen können. Das Plastik, das wir zur Herstellung unserer Yoga-Handtücher verwenden, kann unsere Erde und die Ozeane nicht mehr verschmutzen.“

Mit jeder Bestellung, die bei Isle Of Mind eingeht, gehen 50 Cent an die Surfrider Foundation Europe. Die Organisation setzt sich europaweit für den Gewässerschutz ein. Für die Verpackung der Yoga-Handtücher werden zu 100 Prozent recycelte Materialien verwendet. Der Versand erfolgt CO2-neutral.

Ich habe mich für das Modell „Joyful Jana“ entschieden. Ich finde das Motiv einfach wunderschön und die Farben passen perfekt zu mir. Schon ein paar Tage nach der Bestellung kam ein liebevoll verpacktes Paket bei mir an. Platzsparend und ohne unnötige Umverpackung, dafür mit einer schön gestalteten Grußkarte und einem praktischen Transportbeutel. Da passen meine geliebten Flip Flops, die ich beim Yoga auch immer dabei habe auch noch mit rein.

Das Handtuch selbst ist wunderbar weich und passt genau auf meine Yogamatte. Leichte Asanas kann ich problemlos mit dem Handtuch als zusätzlicher Unterlage machen. Es rutscht nichts und ich fühle mich unheimlich wohl, wenn ich zum Beispiel in der Kindspose für längere Zeit meine Stirn auf der Matte ablege. Das Yogatuch war sofort einsatzbereit, ich hatte nicht das Gefühl, dass ich es vor dem ersten Einsatz erstmal waschen musste. Der Geruch war komplett neutral und es war von Anfang an schön anschmiegsam und kuschelig.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und auch nach mehrfachem Einsatz sind die Nähte fest und der Stoff peelt nicht. Die Tücher sind mit 59 Euro zwar nicht von der billigsten Sorte, aber die Ausgabe lohnt sich, wie ich finde,  auf jeden Fall. Mein Yogatuch lässt sich schön klein zusammenfalten und passt sogar in die Handtasche. Ich kann mir gut vorstellen, es auf Reisen mitzunehmen. Mit dem Laken kann man seinen morgendlichen Sonnengruß auch prima mal ohne Yogamatte machen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es extrem schnell trocknet. Das ist besonders, wenn man jeden Tag auf einem anderen Campingplatz übernachtet, ein großer Vorteil. Nach dem Trocknen nimmt es dann im Rucksack so gut wie keinen Platz weg.

Waschen mit dem Guppyfriend Washbag

Neben farbenfrohen Handtüchern für Yoga und Surfsport gibt es bei Isle Of Mind auch noch etwas ganz Besonderes: Den Guppyfriend Washbag. Dieser wird im Isle Of Mind Onlineshop in Kooperation mit dem Hersteller des Waschbeutels verkauft. Hinter dem lustigen Namen steckt ein Beutel, der beim Waschen dafür sorgt, dass kein Mikroplastik ins Wasser kommt. Bei jedem Waschgang mit funktioneller Sport- und Strandbekleidung, Mikrofaserhandtüchern und Waschlappen werden nämlich Mikrofasern freigesetzt, die in die Flüsse und ins Meer gelangen können.

Auch ich nutze einen ähnlichen Beutel für meine Yogaklamotten. Mal sehen, vielleicht teste ich auch bald mal den Guppyfriend. Im Gegensatz zu ähnlichen Beuteln ist er ziemlich geräumig (50 x 74 cm). Es wird auch ziemlich genau angegeben, wie sicher die Mikrofasern aus dem Wasser gefiltert werden: 90 bis 100 Prozent nämlich. Das hat sogar das Fraunhofer Institut bestätigt. Klingt überzeugend, oder?

Simon von Isle Of Mind hat mir empfohlen, dass Handtuch bei 30 Grad im Waschbeutel zu waschen. Das hat wunderbar geklappt und die Farben sind nach dem Waschen immer noch genauso schön, wie davor. Auf die Kooperation mit Guppyfriend ist man bei Isle Of Mind stolz:

„Durch die Zusammenarbeit recyceln wir nicht nur bisher PET-Flaschen, wir verhindern auch, dass Plastifasern ins Wasser gelangen können. Darüber freuen wir uns.“

Isle Of Mind wurde 2018 von Simon Vogt gegründet. Der Firmensitz befindet sich in München. Das Team besteht inzwischen aus acht Personen – Tendenz steigend. Das Konzept scheint also auf jeden Fall aufzugehen. Ich freue mich mit und werde auf jeden Fall weiter mit Simon in Kontakt bleiben und Euch auf dem Laufenden halten. Yoga-Fans und Menschen, die beim Packen gerne Platz sparen, kann ich die tollen Tücher auf jeden Fall empfehlen. Wer neugierig geworden ist, kann jederzeit im Isle Of Mind Onlineshop vorbeischauen.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.