Werbung & Affiliate Links

Ich wollte es ja zuerst nicht wahrhaben, aber: die stille Zeit steht wieder vor der Tür. Obwohl es draußen noch nicht wirklich kalt ist, darf man sich so langsam Gedanken darüber machen, was man den Lieben für hübsche Kleinigkeiten zukommen lassen könnte. Ich habe heute schon mal einen Tipp für Euch.

Schön sieht er ja schon mal aus der vegane Adventskalender von Xucker. Hinter jedem Türchen steckt vegane Gentechnik-freie Edelbitterschokolade mit mindestens 75 Prozent Kakao.

Leckere vegane Schokolade

Auf Zucker wurde bei der Herstellung komplett verzichtet. Allen, die es wie ich nicht ganz so süß mögen, verspricht der Hersteller Naschspaß ohne schlechtes Gewissen. Ein bisschen gesüßt wurde (zusätzlich zum natürlich in den Rohstoffen enthaltenen Zucker) natürlich trotzdem. Verwendet wurde zu diesem Zweck zahnfreundliches Xylit. Hinzu kommt ein Hauch von Vanille.

Hier die komplette Zutatenliste:

  • Kakaomasse
  • Xylit (23 Prozent)
  • Kakaobutter
  • Sonnenblumen-Lecitine
  • Bourbon-Vanille.

Der Adventskalender mit dem süßen Vogelmotiv ist 242 x 172 x 11 cm groß und hat einen Standfuß. Man kann ihn also ganz bequem auf dem Schreibtisch aufstellen und hat dann 24 Tage lang was zum Naschen.

Veganer Adventskalender mit Schokolade

Ihr könnt den Xucker Advendskalender zum Preis von 6,90 direkt im Xucker Onlineshop bestellen. Wenn Ihr mehr bestellt, erhaltet Ihr einen Mengenrabatt: ab zwei beträgt der Stückpreis nur noch 6,80, ab drei 6,70 und ab sechs 6,59 Euro.

Mit dem Kauf von UTZ-zertifiziertem Kakao unterstützt Xucker nachhaltigen Kakaoanbau.

Was ist Xylit?

Bei Xucker wird mit Xylit gesüßt. Das ist eine Zuckeralternative aus natürlichen Rohstoffen. Der Genuss soll die Zähne nicht nur schonen, sondern sogar pflegen. Außerdem ist Xylit kalorienarm – es süßt ebenso stark, wie herkömmlicher Zucker, enthält allerdings lediglich 40 Prozent der Kalorien. Wenn Ihr mehr über Xucker und die Gewinnung des veganen Süßstoffs erfahren möchte, findet hier weitere Infos.

Hat Euch mein Tipp gefallen? Abonniert gerne meinen Newsletter, um in Zukunft nichts mehr zu verpassen. Ich freue mich auf Euch.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.