Werbung & Affiliate Links*

Süß soll es ja schon sein. Aber trotzdem gesund. Und möglichst ohne unnötige Kalorien. Aber wie soll das gehen ohne Zucker? Ich habe mir jetzt mal die veganen Produkte von Xucker genauer angeschaut und dabei ein paar Schätze entdeckt.

Auf dem Prüfstand hatte ich bis jetzt die vegane Nuss-Nougat-Creme, den Ketchup, und die Schokolade in den Sorten Edel-Zartbitter und Zartbitter Keks.

Gleich mal vorneweg: Überzeugt haben mich alle Produkte. Die Nuss-Nougat-Creme ist mehr als cremig und hat einen fein schokoladigen Geschmack. Sie kommt ohne Palmöl aus und zergeht nur so auf der Zunge. Sie eignet sich perfekt als Brotaufstrich oder als Topping für Desserts.

Nicht zu süß und weniger Kalorien

Der Ketchup ist weder zu süß noch zu sauer und punktet mit seiner niedrigen Kalorienzahl (trotzdem gibt es sogar noch eine Light-Variante davon). Die Schokoladen sind genau das Richtige für den kleinen Hunger auf Süßes zwischendurch – sehr cremig und angenehm herb.

Xucker Gründer und Geschäftsführer Christian Weiten achtet generell auf eine gesunde Ernährung. Alles begann mit einem Schlüsselerlebnis an seinem 25. Geburtstag.

Xucker – die Entstehungsgeschichte

„Mein Onkel fragte mich, was ich tun würde, wenn er mir ein wunderschönes Auto schenken würde. Ich erzählte ihm, dass ich es immer in der Garage parken und das beste Öl verwenden würde. Darauf hin fragte er mich, was mir wichtiger wäre: mein Auto, oder ich und warum ich mich nicht genauso um meine Gesundheit kümmere, wie um mein Auto. Das saß!“

Christian bekam zwar kein Auto von seinem Onkel. Allerdings motivierte ihn das Erlebnis, achtsamer zu werden, mehr Sport zu treiben und sich zuckerfrei zu ernähren. Letzteres fiel ihm am schwersten und so entwickelte er 14 Jahre später Xucker und fand damit einen Weg, sich komplett von Zucker zu lösen und gesund zu süßen.

Was ist Xucker?

Mir persönlich ist beim Testen eines sofort aufgefallen: Xucker schmeckt kein bisschen komisch. Das bin ich von Süßstoffen und anderen Alternativen, wie zum Beispiel Stevia, gewohnt und kann sie daher leider nicht dauerhaft konsumieren. Bei Xucker ist das anders. Die Produkte sind einfach irgendwie weniger süß, als gezuckerte Produkte und haben trotzdem den vollen Geschmack.

Der Name „Xucker“ kommt von „Xylit“ und „Erythrit“. Das Süßungsmittel wird aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt – ohne Gentechnik. Es enthält 40 Prozent weniger Kalorien als handelsüblicher Zucker, süßt aber genauso stark. Es gibt Xucker in den Varianten „Premium“ und „Light“.

Im Onlineshop kann man neben vielen weiteren Produkten wie Schokolade, Ketchup und Speiseeis-Basis beide Xucker-Varianten bestellen. Sie können als Zuckerersatz zum Beispiel beim Backen verwendet werden. Es gibt auch einen Puderxucker sowie Xucker Bronxe. Dabei handelt es sich um Xucker mit Karamelnote.

Zahnpflege mit Xucker-Xylit

Xylit wird auch in der Zahnpflege eingesetzt. Es ist dazu in der Lage, Säuren von den Zähnen abzuhalten, erhöht den Speichelfluss und den pH-Wert. Zudem remineralisiert es die Zähne mit Calcium und Phosphat und verhindert Karies und Zahnbelag.

Einige von Euch kennen bestimmt schon Kaugummi oder Zahnpasta mit Xylit – diese Produkte schwappen aus Skandinavien immer mehr rüber auf den deutschen Markt.

Auch von Xucker gibt es verschiedene Xylit-Zahnpflegekaugummis in diversen Geschmacksrichtungen. Bestimmt werde ich sie demnächst auch mal testen. Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Erytrit

Auch das in Xucker enthaltene Erytrit soll eine zahnpflegende Wirkung haben, die an die von Xylit heranreicht. Das haben neueste Untersuchungen ergeben.

Das für Xucker verwendete Xylit stammt im Übrigen aus Finnland (dunkelrote Verpackung), Frankreich (blaue Verpackung) und China (hellblaue Verpackung). Im Geschmack und in der Süßungswirkung sind alle drei Produkte gleich. Sie unterscheiden sich nur im Ausgangsmaterial und im Herstellungsprozess.

Xucker Premium (Finnland) wird zum Beispiel aus Birkenholz hergestellt. Darum wird auch als „Birkenzucker“ bezeichnet.

Xucker Light

Xucker Light besteht zu 100 Prozent aus Erythrit und wird aus Maisstärke aus Frankreich hergestellt. Das trifft auch auf die kalorienfreie Rohrohrzucker-Variante Xucker Bronze zu. Dieses soll sich besonders gut zur Herstellung von gebrannten Mandeln und süßem Popcorn eignen. Ich werde demnächst mal versuchen, Cookies damit zu backen. Wenn es klappt, erscheint an dieser Stelle bald ein Rezept.

Die meisten Xucker Varianten sind drei Jahre haltbar (bis auf den Puderxucker, hier kann nach einem Jahr ein Verklumpen nicht mehr ausgeschlossen werden). Alle Varianten sind vegan – inklusive dem Gelierxucker.

Fazit

Bis auf die Nuss-Nougat-Creme, die, was die Kalorienzahl betrifft, gleich aufliegt mit der in Deutschland meistverkauften Nuss-Nougat-Creme und Erdnussbutter, enthalten alle bis jetzt von mir getesteten Produkte weniger Kalorien, als die marktüblichen Gegenstücke. Geschmacklich können sie sich hingegen definitiv mit ihnen messen beziehungsweise übertreffen sie sogar bei Weitem (Nuss-Nougat-Creme!).

Wer neugierig geworden ist und Xucker auch mal ausprobieren möchte, findet alle verfügbaren Produkte im Onlineshop.

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.