Das Konzert des Jahres 2019 bisher lieferten Crippled Black Phoenix am 24. März im Hamburger Club Knust ab.

Das Publikum lauschte andächtig den Songs der britischen Band. Höhepunkt der Show war eine Darbietung, die man nicht alle Tage erlebt: „Echoes“ von Pink Floyd wurde als eine der Zugaben in voller Länge zum Besten gegeben.

Zwischen den einzelnen Stücken kamen immer wieder aktuelle Themen wie der Brexit hoch, von dem CBP so gar nichts halten. Der Song „Nebulas“ wurde von Sänger und Gitarristen Justin Greaves mit den Worten „This Song is for the animals“ („Dieser Song ist für die Tiere“) angekündigt.

Geschrieben wurde er von Sängerin Belinda Kordic. Sie möchte sich damit für jede Art der Gewalt und Ungerechtigkeit gegenüber Tieren entschuldigen. Für mich ist das Stück von der 2018 erschienenen Platte „Great Escape“ mit eines der besten der Prog-Combo. Darum ist es auch auf der aktuellen Songliste vertreten.

Ein gelungener Abend mit Crippled Black Phoenix

Insgesamt haben wir im Knust einen mehr als gelungenen Abend erlebt. Für Euch habe ich hier noch die Setlist des Konzerts.

  • To You I Give
  • No Fun
  • Champions
  • Caring/Poznan
  • Rain Black
  • Nebulas
  • Great Escape Pt. 1
  • Devil
  • Golden Boy
  • Fantastic Justice
  • We Forgotten
  • Echoes

Um die Stimmung aufzufangen, habe ich zwischendurch ein paar mal auf dem Mobiltelefon aufs Knöpfchen gedrückt. Dem entsprechend sind meine Bilder keine fotografischen Meisterwerke. Aber ich denke, man bekommt zumindest einen kleinen Eindruck.

Musik, Tierrechte und Nachhaltigkeit sind Eure Themen? Dann abonniert doch meinen Newsletter! Ich freue mich auf Euch!