Alles neu macht der Mai – dieser Satz passt gerade ziemlich gut, denn im Moment gibt es wirklich wahnsinnig viel interessante neue Musik. Rock in den Mai also!

Gemeinsam mit Valentin und Matze habe ich die Essenz von acht Songs herausgefiltert –  diese haben wir mit vier legendären Stücken, die bei uns in den letzten 30 Tagen hoch- und runtergelaufen sind, angereichert.

Herausgekommen ist dabei eine brandheiße Playlist für Eure Ohren und ich verrate schon mal so viel: Es sind ein paar echte Überraschungen dabei, die das musikalische Herz mehr als nur ein bisschen erfreuen. Wir sind stolz, dass wir unseren guten Vorsatz, jeden Monat eine Liste mit Songs zu veröffentlichen, so konsequent umsetzen.

Zwölf Songs im Wonnemonat Mai

Diesen Monat waren sogar so viele tolle Stücke in der Vorauswahl, dass es am Ende zwölf statt zehn geworden sind. Ich vermute aber, damit könnt Ihr leben. Zwölf Songs statt zehn – im Wonnemonat ist das einfach mal erlaubt. Ursprünglich waren es mal ganze 40 und bei einigen davon habe ich ganz schön lange gezögert, ob ich sie wirklich rausnehmen soll. Aus diesem Grund findet Ihr weiter unten auch eine Zusammenfassung der Stücke, die es nicht auf die „Top 12“ der drei von der Bande geschafft haben. Doch nun: Kopfhörer auf! Es geht los!

Wir wünschen Euch viel Freude beim Hören und freuen uns auf Euren Applaus und Euer Gespött. Vorschläge und Ideen für den nächsten Monat nehmen wir gerne entgegen. Nutzt dazu gerne die Kommentarfunktion.

  1. Pelican „Midnight And Mescaline“ Vorauskopplung vom Album „Nighttime Stories“ (2019)

    Was habe ich getobt, als ich gehört habe, dass es was Neues von Pelican geben wird! Das komplette Album gibt es erst in ein paar Tagen zu hören. „Midnight and Mescaline“ wurde schon mal vorausgeschickt und macht richtig viel Lust auf mehr!

  2. Lost in Kiev – „Persona“ Vorauskopplung vom Album „Persona“ (2019)

    Lost in Kiev ist eine von Matzes und meinen gemeinsamen Lieblingsbands. Wir sind schon sehr gespannt aufs neue Album „Persona“ und erfreuen uns so lange an den beiden Vorauskopplungen „Persona“ und „Lifelooper“. Matze hat unserer Liste „Persona“ hinzugefügt.

  3. Unkle – Crucifixion / A Prophet (Feat. Tom Smith, Ian Astbury and others) vom Album „The Road Part II“ (29.03.2019)

    Valentin dazu: „Das Stück gefällt mir von der neuesten Platte bisher am besten. Unkle ist ein sensationelles Projekt von James Lavelle, dass ich persönlich schon seit der Zeit mit DJ Shadow verfolge. ‚The Road: Part II (Lost Highway)‘ ist die Fortsetzung vom 2017er Album ‚The Road: Part I‘ Mit dabei sind wieder tolle Gästen – dieses Mal unter anderem auch Mark Lanegan! Bei diesem Song ist u. A. Ian Astbury von The Cult beteiligt – nicht die erste Zusammenarbeit. Außerdem mischen der einzigartige Twiggy Ramirez und Chris Goss mit.“

    Die ebenfalls grandiose Vorauskopplung „The Other Side“ mit Tom Smith und Philip Sheppard hatte es letzen Monat noch nicht aus meiner Vorauswahl in die Hauptliste geschafft. Das Album haut mit seinem Gesamtkonzept mächtig aufs Ohr und gehört definitiv ins Plattenregal. Die Liebe zur Band teile ich mit Valentin. „Crucifixion / A Prophet“ hat die Platzierung definitiv verdient. Ian Astburys Stimme zieht uns mit seiner magischen Stimme alle in seinen Bann.

  4. Baroness – „Seasons“ Vorauskopplung vom Album „Gold & Grey“ (2019)

    Was ist denn bitte los im Moment? Noch eine Wahnsinnsband, die ein Album in den Startlöchern hat! „Gold & Grey“ kommt in ein paar Tagen. Mit „Seasons“ haben die Herren aus Savannah, Georgia die Messlatte schon mal gut hoch gelegt. Wir sind gespannt, wie es weitergeht! Matze hat es auf unsere Liste gesetzt und hält seine Augen und Ohren offen, was als nächstes an dieser Front kommt!

  5. Queens Of The Stone Age „Hideaway“ vom Album „Villains“ (2017)

    Valentin findet zu diesem Stück die folgenden Worte „Da ich mir die aktuelle QOTSA erst jetzt gekauft habe, ist sie für mich praktisch auch neu. Dieses Stück gefällt mir besonders gut!“

  6. Jambinai – „Sawtooth“ vom Album „ONDA“ (2019)

    Matze findet den koreanischen Avant-Rock von Jambinai unfassbar gut und hat mich damit inzwischen auch angesteckt. „ONDA“ ist das dritte Album der Band, die sich 2009 in Seoul gegründet hat.

  7. Cave In – „All Illusion“ Vorauskopplung vom Album „Final Transmission“ (2019)

    Und noch eine Vorauskopplung! Das ist so unglaublich spannend dieses Mal! Ich bin schon gespannt, wer in der nächsten Monatsliste vielleicht sogar nochmal einen Platz finden wird? Matze hat dieses Juwel ausgegraben. Die Band war Anfang der 2000er schon mal ziemlich groß dabei und hat ihn schon damals sehr begeistert. Cave in stammen aus Methuen, Massachusetts und ihre Musik kann wohl am ehesten dem Post-Hardcore zugeordnet werden.

  8. Audioslave „Gasoline“ vom Album „Audioslave“ (2000)

    Audioslave Gründer und Multitalent Chris Cornell war einer der größten Musiker aller Zeiten. Er wird niemals in Vergessenheit geraten und wir werden seine Stücke immer bei uns tragen und seine Worte in unseren Herzen. Valentin hat diesen Monat „Gasoline“ zu unserer Liste hinzugefügt. Bitte beim Hören ganz laut aufdrehen.

  9. Long Distance Calling – „Jungfernflug“ vom Album „Satellite Bay“

    „Jungfernflug“ ist unser gemeinsamer Lieblingssong von LDC, die wir zuletzt in der Kulturkirche Altona live erleben durften. Die Band aus Münster begleitet uns schon lange Jahre und vereint mit ihrer Musik alle Einflüsse, die auch für uns wichtig sind.

  10. Old Solar – „Spring Equinox: The Mountains Break Forth In Song“ vom Album „See“ (2019)

    Wer sich mal wieder so richtig verzaubern lassen möchte, der gibt sich den musikalischen Werken von Old Solar hin. Sie wird auf dunk!records gepresst und sprengt derzeit alle Bewertungen. Ich habe Euch „Spring Equinox: The Mountains Break Forth In Song“ mitgebracht – nehmt Euch einfach mal acht Minuten und 19 Sekunden und lehnt Euch zurück. Vermutlich werdet Ihr danach das komplette Album hören wollen.

  11. Meshuggah – „Straws Pulled At Random“ vom Album „Nothing“ (2002, Reissue 2006)

    Diesen wandelnden Powerchord hat Valentin ausgewählt. Im Moment ist es sein liebster Meshuggah Song und seit er das erwähnt hat, läuft er auch bei Matze und mir wieder. Wir finden: Eine Band, deren Werke man definitiv nicht vernachlässigen sollte.

  12. Waste Of Space Orchestra – „Seekers Reflection“ vom Album „Syntheosis“ (2019)

    Waste Of Space Orchestra gründeten sich 2018 im finnischen Tampere. Sie machen rauen Metal, der das Herz berührt. Ihr Album komponierten sie ursprünglich für das sie für das Roadburn Festival 2018, wo es vor 3.000 Zuschauern zum ersten Mal in voller Länge gespielt wurde, bevor es vor Kurzem unter dem Label Svart / Cargo erschien. Unter der Regie von Oranssi Pazuzu und Dark Buddha Rising sind zehn Musiker an dem aufregenden Projekt beteiligt, darunter drei Stimmen, drei Gitarristen und ein Keyboarder bzw. Organist. Das Konzeptalbum entspricht einer Suite aus neun Teilen, die ich Euch hiermit wärmstens empfehle.

Ihr findet die komplette Playlist wie immer bei Spotify

Ihr seid bei iTunes? Dann einfach hier hören

Songs für den Mai – die waren noch in der Vorauswahl

  1. Caspian – „Dust And Disquiet“ vom Album „Dust And Disquiet“ (2015 – In Erwartung eines neuen Albums, dauert aber noch)
  2. Covet – „Glimmer“ vom Album „Effloresce“ (2018)
  3. Ranges – „The Wanderer“ vom Album „The Ascensionist“ (2018 –  ein neues Album erwartet uns im September)
  4. Gifts From Enola – „Weightless Frame“ vom Album „From Fathoms“ (remastered) (4/2019)
  5. Sadness – „Cerrien“ vom Album „Circle Of Veins“ (4/2019)
  6. Violet Cold – „Black Sun“ vom Album „Cosmic“ (4/2019)
  7. Holy Fawn – „Yawning“ vom Album „Death Spells“ (2018)
  8. Filmmaker – „Lab Grown Future“ vom Album „Visceral“ (4/2019)
  9. Wishfield – „Earth“ vom Album „Wishfield“ (4/2019)
  10. None – „You Did A Good Thing“ vom Album „Damp Chill Of Life“ (4/2019)
  11. Suldusk – „Three Rivers“ vom Album „Lunar Falls“ (4/2019)
  12. Black Hill & Silent Island – „Hidden Valley“ vom Album „Tales Of The Night Forrest“ (2018)
  13. Cities Of Mars – „Inner Sanctum, Outer Space“ vom Album „The Horologist“ (4/2019)
  14. Band Of Skulls – „That’s My Trouble“ vom Album „Love Is All You Love“ (4/2019)
  15. The Chemical Brothers – „Bango“ vom Album „No Geography“ (4/2019)
  16. PJ Harvey – „Waltz“ vom Soundtrack „All About Eve“ (4/2019
  17. Bars Of Gold – „Sometimes“ vom Album „Shelters“ (4/2019)
  18. The Cranberries – „Wake Me When It’s Over“ vom Album „In The End“ (4/2019)
  19. Catfish And The Bottlemen – „Fluctuate“ vom Album „The Balance“ (4/2019)
  20. Dub Trio feat. King Buzzo – „World Of Inconvinience“ vom Album „The Shape Of Dub To Come“ (4/2019)
  21. Saudade feat. Chelsea Wolfe – „Shadows And Light“ Single (4/2019)
  22. 3Teeth – „American Landfill“ Vorauskopplung vom Album „Metawar“ (2019)
  23. Raconteurs – „Sunday Driver“ Vorauskopplung vom Album „Help Us Stranger“ (2019)
  24. Blood Red Shoes – „Mexican Dress“ vom Album „Get Tragic“ (2019)
  25. Editors – „Hallelujah“ Vorauskopplung vom Album „The Blanck Mass Sessions“ (2019)
  26. Calexico & Iron And Wine – „Father Mountain“ Vorauskopplung vom Album „Years To Burn“ (2019)
  27. The Physics House Band – „Death Sequence I“ Vorauskopplung von der EP „Death Sequence“ (2019)
  28. The Breath – „Only Stories“ vom Album „Only Stories“ (4/2019)

Beiträge dieser Art machen Euch Spaß? Dann abonniert gerne meinen Newsletter – ich halte Euch auf dem Laufenden!