Bald heißt es wieder „April, April!“ – doch bis es soweit ist, gibt es erst mal was auf die Ohren. Hier kommen die Songs, die wir im März am häufigsten gehört haben.

Wie immer wurde die Liste exklusiv von mir und meinen beiden liebsten Konzertbegleitern Matze und Valentin zusammengestellt – den drei von der Bande also. Tipps für den nächsten Monat nehmen wir jederzeit gerne entgegen. Postet sie einfach in den Kommentaren oder kontaktiert uns über die bekannten Kanäle. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Hören!

Ach ja: La Dispute haben ein tolles Album abgeliefert, hatten wir letzten Monat aber schon als Vor-VÖ dabei, daher hat es mein Favorit „Anxiety Panorama“ zwar auf meine persönliche Liste, nicht aber in unsere Top 10 geschafft. Was nicht bedeutet, dass es nicht genial ist.

10 Songs – die Liste

  1. „Breathe“ – The Prodigy (Fat Of The Land) Diesen Song haben wir alle drei gemeinsam auf Platz eins der Liste gesetzt. Wir waren mehr als geschockt, als wir von Keiths Tod erfuhren. Mir persönlich wird er für immer als das geniale Energiebündel in Erinnerung bleiben, das mir einst vor vielen Jahren beim Southside Festival in Neuhausen ob Eck begegnet ist. Hand Shakes und Crowdsurfen in der Frontrow bei 45 Grad Celsius und pumpende Bässen bis zum Horizont. Schade, dass Du gegangen bist, Keith. Wir vermissen Dich.
  2. Crippled Black Phoenix haben ihr Album „Great Escape“ zwar bereits letztes Jahr veröffentlicht, „Nebulas“ hat es dennoch diesen Monat auf meine Liste geschafft. Das hängt zum einen mit dem genialen CBP Konzert zusammen, das ich am 24. März im Hamburger Knust erleben durfte. Zum anderen damit, dass mir das Lied und seine Message einfach nicht mehr aus dem Kopf will. Gewalt gegen Tiere wird darin klar verurteilt. Sängerin Belinda entschuldigt sich in ihrem Text für alle Grausamkeiten, die Menschen an Tieren begehen.
  3. Für Matze steht Emma Ruth Rundles „Control“ vom Album „On Dark Horses“ diesen Monat an oberster Stelle. Eigentlich sollte die Red Sparowes Gitarristin letzten Monat bereits in der Top 10 landen – ich hatte es nur leider verschlafen. Darum hier für Euch die tolle Emma Ruth mit ihrem musikalischen Wunderwerk.
  4. Agnes Obel hatte es Valentin im März besonders angetan. „On Powered Ground“ stammt von ihrem ersten Album „Philharmonics“. Vor Kurzem lief ein Konzert der Dänin bei Arte – ein musikalischer Hochgenuss.
  5. Matze hat „Sibirien“ vom ebenso benahmten Album Ştiu Nu Ştiu Album auf den zweiten Platz seiner persönlichen Liste gepackt. Die Stockholmer Band ist eine seiner Neuentdeckungen, über die er sich im Moment ganz besonders freut.
  6. Ein Fan hat unter dieses Video von Alter Bridge (früher Creed) Gitarrist Mark Tremontis Soloprojekt Tremonti folgenden Satz hinterlassen: „I hate Mark Tremonti. He has more talent in his pinky finger than I could achieve in a lifetime. On top of that he’s a humble and nice person.“ Übersetzt bedeutet das soviel wie „Ich hasse Mark Tremonti. Er hat mehr Talent in seinem kleinen Finger, als ich in meinem ganzen Leben ansammeln könnte. Und obendrein ist er auch noch ein netter Kerl!“ – eigentlich fasst es das ziemlich genau in Worte, oder? Valentin sagt dazu „Mark Tremonti ist wirklich begnadet. ‚You Waste Your Time‘ vom 2012 erschienenen ersten Album ‚All I Was‘ ist für seine Verhältnisse schon fast eine Ballade. Eigentlich ist die Musik von Tremonti eher in der härteren Ecke angesiedelt.“
  7. „Circle“ von Mouse On the Keys stammt von Matzes Lieblingsliste. Die Post-Rock Band aus Japan hat sich von modernem Jazz beeinflussen lassen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 haben Akira Kawasaki, Atsushi Kiyot und Daisuke Niitome bereits drei Studio- und ein Live-Album sowie drei EPs veröffentlicht. „Circle“ ist die erste Auskopplung vom neuen gleichnahmigen vierten Album.
  8. Valentin hat mit „The Killing Moon“ von Echo And The Bunnymen (1984 auf der Scheibe „Ocean Rain“ erschienen) einen wahren Klassiker der 1980er-Jahre ausgewählt. Er ist es wert, immer und immer wieder gespielt zu werden und sollte niemals in Vergessenheit geraten. Das Video ist zudem einfach legendär.
  9. „Vampyr’s Winged Fantasy“ stammt vom im März veröffentlichten neuen Meat Puppets Album „Dusty Notes“. Für mich darf es hier auf keinen Fall fehlen. Die Grunge Truppe hat mich (mal wieder) einen ganzen Monat lang beschäftigt und diese Aneinanderreihung von Riffs, Lyrics und Melodien hat sich dabei besonders eingeprägt.
  10. Black Label Society – so heißt die Band des langjährigen Ozzy Osbourne Gitarristen Zakk Wylde. Die Heavy Metal Mannen so aufgeräumt und ausgeschlafen unplugged zu erleben macht einfach nur glücklich. Valentin meint dazu nur: Ich habe mir die Band eigentlich nie richtig angehört. „A Spoke In The Wheel“ ist einfach ein wunderschöner Song! Aufgenommen wurde diese Version davon übrigens zum 20-jährigen Jubiläum des auf Spitfire Records erschienenen Debut-Albums „Sonic Brew“.

Die komplette Liste könnt Ihr Euch auf Spotify hier anhören

Apple Musik Fans werden hier glücklich

Weiterlesen

Ihr mögt gute Musik und seid gespannt, wie es hier weitergeht? Dann lege ich Euch hiermit offiziell meinen Newsletter ans Herz. Wir lesen uns dann!