Werbung & Affiliate Link*

Heute habe ich einen weiteren Geschenktipp für Euch vorbereitet. Das Recipe Journal von Moleskine ist genau das Richtige für alle, die sich gerne Rezepte ausdenken und sie nicht mehr vergessen möchten.

Das Buch zum selber schreiben ist ein Teil der neuen Moleskine Notizbuch-Kollektion „Passion Journals“. Zu haben sind sie in den Varianten „Recipe Journal“, „Wine Journal“, „Wedding Journal“, „Baby Journal“, „Wellness Journal“, Traveler’s Journal“ und „Book Journal“. Es kommen also nicht nur Hobby-Köch*innen, sondern unter anderem auch Weinkenner, Wellness-Junkies und Buchwürmer auf ihre Kosten.

Das Hardcover-Journal wird in einem Schuber aus festem Karton geliefert. So bleibt es lange schön und ist zwischen den Kochbüchern in der Küche sicher verstaut. Es ist in verschiedene Abschnitte gegliedert, die es einem ermöglichen, Rezepte sauber aufzuzeichnen und festzuhalten.

Moleskine bietet die Grundlage für die Rezeptsammlung

Ich persönlich möchte mich hiermit als Moleskine-Fan outen. Die Büchlein begleiten mich schon seit Jahren in den unterschiedlichsten Varianten. Vom Taschenkalender über das Notizbuch und Zeichenheft: Irgendein Moleskine habe ich immer in Gebrauch. Ab und zu ist es eben auch immer noch sehr schön, wenn mal was nicht digital ist. Darüber habe ich ja auch in meinem Scrapbooking-Artikel kurz berichtet.

Das Rezept-Buch ist wie gemacht für eine persönliche Rezeptsammlung. Im Einführungsteil findet man Fakten und Tipps rund ums Thema Essen wie verschiedene Schneidemethoden für Gemüse und einen praktischen Saisonkalender. Insgesamt gibt es fünf Rubriken, in denen man Amuse Gueule, Vorspeisen, Hauptgerichte, Beilagen und Desserts sammeln kann. Was mir besonders gut gefällt, ist die grafische Einteilung der Rezeptseiten. Hier kann man sich Zutaten notieren, Zubereitungzeiten und -arten eintragen, Schwierigkeitensstufen und passende Getränke merken. Außerdem ist jede Menge Raum für Skizzen, Bilder und Sticker.

Ein paar Themensticker sind übrigens auch dabei. Sie befinden sich, wie bei Moleskine üblich, in einer aufklappbaren Innentasche am Ende des Buchs. Mir ihrer Hilfe kann man sich verschiedene Markierungen innerhalb der Rezepte setzen. Eine schöne Note, die ans persönliche Notizbuch erinnert: Auf der ersten Seite befindet sich ein „In case of loss“-Hinweis. Das Buch ist also durchaus auch für Reisende geeignet.

Rezepte: Ein persönliches Geschenk

Eine weitere Idee wäre natürlich, das Buch zunächst mit einigen Rezepten zu bestücken und es dann zu verschecken. Das verleiht dem Präsent gleich noch eine etwas persönlichere Note. Bei der Gestaltung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die hübsche Feder, die ich unter mein Rezept geklebt habe, hat übrigens die liebe Nina gestaltet. Vielen Dank an dieser Stelle.

Erworben werden kann das Recipe Journal hier und natürlich über Moleskine.com sowie in allen Moleskine-Stores weltweit. Es hat 400 Seiten, besteht in seinem Herzen aus elfenbeinweißem 70 g/m² säurefreien Papier und wird mit zwei Lesezeichenbändern geliefert. Moleskine S.r.l. fertigt und vertreibt FSC®-zertifizierte Produkte.

Das Rezept, das ihr auf den Fotos sehen könnt, findet Ihr übrigens komplett hier im Blog. Wer meinen Kartoffelsalat mit Superfood und Zuckerschoten gerne mal genießen möchte, liest am besten hier weiter.

Das ist schon mal ein guter Anfang, aber Ihr braucht für Weihnachten noch ein paar weitere Geschenke? Dann bleibt am besten einfach dran. In Kürze findet Ihr hier im Blog noch ein paar weitere Tipps. Wenn Ihr nichts verpassen möchtet, abonniert am besten gleich mal meinen Newsletter. Ich freue mich auf Euch. Bis bald!

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.