Den nördlichsten Punkt unserer Schwedenreise diesen Sommer hatten wir am wunderschönen Vänern erreicht. Der See liegt im Südwesten zwischen den Provinzen Värmlands Län, Västra Götaland und Dalsland.

Am Abend des 26. Juni bot uns die Natur dort ein romantisches Farbspiel. Eine kleine Auswahl meiner Bilder von diesem wunderschönen Moment möchte ich Euch heute zeigen.

Der Vänern ist der größte See Schwedens. Die Wasserlandschaft erstreckt sich über eine Fläche von 5.519 Quadratkilometern. Steht man an seinem Ufer, oder befährt ihn mit dem Boot, kommt man sich ziemlich klein vor. Für zweiteres kann ich Euch die Mitnahme eines Navigationsgeräts wärmstens empfehlen.

Zahlreiche Vogelarten leben am Vänern

Eine Besonderheit des Sees ist die teilweise marine Pflanzen- und Tierwelt. Sie stammt noch aus der letzten Eiszeit. Damals gab es eine Verbindung zwischen dem Vänern und der Ostsee. An seinen Ufern leben Seeschwalben, Kormorane und zahlreiche weitere Vogelarten. Selbsternannte Hobby-Ornitholog*innen wie ich kommen dort voll auf ihre Kosten.

Der Vänern bildet das Mittelstück einer großen Wasserstraße, die durch ganz Schweden führt. Über den Göta-Kanal gelangt man von dort aus bis zum Vätternsee und nach Stockholm, der Trollhätte-Kanal führt nach Göteborg. Zahlreiche Campingplätze und Bootsanleger ziehen während der warmen Jahreszeit jede Menge Gäste an. Badestellen sorgen für Freude unter Schwimmern und anderen Wasserratten.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

Ihr wollt uns weiter auf unserer Schwedenreise begleiten und auch Themen wie veganer Lifestyle, Nachhaltigkeit und Musik sind voll Euer Ding? Dann dürft Ihr gerne meinen Newsletter abonnieren. Ich freue mich auf Euch

Übrigens ist vor kurzem meine bisher größte Reisereportage hier im Blog erschienen. Sie beschäftigt sich ausgiebig mit Irland. Neugierige dürfen hier klicken.