Werbung*

Wisst Ihr, was ich gerne mag, wenn es so richtig heiß ist, wie im Moment? Herbe und zugleich frische Duftnoten. Die neuen Duschgele von Bioturm sind da eine gute Wahl für mich.

Sie erreichten mich vor Kurzem in einem Päckchen zusammen mit dem neuen veganen Haarfestiger. Schon seit ich vegan lebe, habe ich keinen mehr verwendet und ich war sehr gespannt darauf, ihn auszuprobieren.

Er kommt in einer Recycling-fähigen Flasche ohne Treibgas. Was zuerst auffällt, ist das hübsche Bioturm-Design, das ich auch schon von anderen Produkten kenne. Der Hersteller hatte die schöne Idee, einige Flaschen und Tiegel mit Kunstwerken zu bedrucken. Das Motiv auf der Flasche ist in diesem Fall ein polychromes Wandmosaik aus Thailand.

Veganer Schaumfestiger

veganer SchaumfestigerIch habe mich für den Festiger mit leichtem Halt entschieden, es gibt auch noch die Stufe „starker Halt“. Außerdem ist auch ein veganes Haarspray neu im Sortiment.

Vor dem Gebrauch muss man die Flasche schütteln und schon kann es losgehen. Ein Pumphub ist für meine inzwischen nur noch Bob-langen Haare völlig ausreichend.

Der Duft ist angenehm und nicht aufdringlich. Ideal soll der Schaum besonders für flexible Frisuren geeignet sein, also genau das Richtige für meine lockigen Wuschelkopf. Neben Halt verspricht das Produkt außerdem Pflege. Für mehr Glanz und Geschmeidigkeit sollen Extrakte aus Grünem Tee und Malve sorgen.

Wie bei allen Produkte von Bioturm, handelt es sich auch beim neuen Schaumfestiger um kontrollierte Naturkosmetik. Farb- und Duftstoffe synthetischer Herkunft, Silikone, PEG und Paraffinöl kommen darin nicht vor.

Das hat mein Test ergeben:

Ich habe den Schaumfestiger kopfüber in meine Locken geknetet und ich finde, er arbeitet sie schön heraus, ohne, dass sie zu gestylt wirken. Auch am Abend fallen sie noch schön. Man muss nur ein bisschen aufpassen, dass man nicht zu viel von dem Produkt verwendet, damit die Haare nicht beschwert werden.

veganer SchaumfestigerMein Fazit ist also auf jeden Fall positiv. Für mich ist der Schaum eine willkommene Abwechslung zu meinem Salzwasserspray, das die Haare ja auf Dauer sowieso etwas strohig macht. Die pflegenden Inhaltsstoffe können da auf jeden Fall nicht schaden.

Schaumfestiger (leichter Halt) – Inhaltsstoffe
Wasser, Trinkalkohol, natürlicher Stylingkomplex, waschaktive Aminosäure, Glycerin, Grüner Tee-Extrakt*, Malvenblüten-Extrakt*, hydrolysiertes pflanzl. Protein, Fettsäureester auf pflanzl. Basis, Mischung nat. äth. Öle, Zitronensäure, Natriumbenzoat, Inhaltsstoffe der nat. äth. Öle
* aus kontrolliert biologischem Anbau
frei von Silikonen, synthetischen Duft- und Farbstoffen, PEG, Paraffinöl

Die neuen Bioturm Duschgele

Was soll man zu den Duschgelen viel sagen: Mit den Düften hat Bioturm voll meinen Geschmack getroffen. Beide Sorten erfrischen wirklich ganz toll. Sie trocknen die Haut nicht aus und sind schön cremig.

Beide Gele enthalten Bio-Mandelmilch. Genau, wie auch das von mir getestete Mango-Duschgel, sind sie für häufiges Duschen gedacht und somit perfekt für Sportler geeignet.

Im Moment kann ich gar nicht sagen, welches mein Favorit ist: Zitrone oder Wachholder. Ich benutze sie einfach im Wechsel. Oder vielleicht einfach mal gemischt? Immerhin die beiden Aromen zusammen ja mit anderen Grundlagen einen weltberühmten Longdrink. Doch ich schweife ab.

Das Zitronenduschgel duftet sommerlich und anregend. Die natürlichen Zitrusaromen überfordern die Nase nicht und wirken auf keinen Fall zu fruchtig.

veganer SchaumfestigerDuschgel Zitrone – Inhaltsstoffe
Wasser, waschaktive Substanz auf pflanzl. Basis, waschaktive Substanz auf Kokos/Zucker Basis, Mandelmilch*, Inulin, Milchsäure, Mischung nat. äth. Öle, Kochsalz, Fettsäureester des Sonnenblumenöls**, Zitronensaft*, Lorbeerbaumöl, Fettsäureester auf pflanzl. Basis, Inhaltsstoffe der nat. äth. Öle
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** hergestellt aus biologischen Rohstoffen
frei von synthetischen Konservierungsmitteln, Farbstoffen, PEG, Paraffinöl

Wachholder ist hingegen etwas gediegener und wirkt auf mich entspannend. Der Duft erinnert mich stark an einen Badezusatz, den ich mal eine Zeit lang verwendet habe und sehr gerne mochte.

Vielleicht würden manche das Duschgel eher abends nach dem Sport verwenden und die Zitronenvariante morgens vor dem Frühstück.

veganer SchaumfestigerDuschgel Wachholder – Inhaltsstoffe
Wasser, waschaktive Substanz auf pflanzl. Basis, waschaktive Substanz auf Kokos/Zucker Basis, Mandelmilch*, Inulin, Milchsäure, Mischung nat. äth. Öle, Kochsalz, Fettsäureester des Sonnenblumenöls**, Wacholderbeerenöl, Fettsäureester auf pflanzl. Basis, Inhaltsstoffe der nat. äth. Öle
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** hergestellt aus biologischen Rohstoffen
frei von synthetischen Konservierungsmitteln, Farbstoffen, PEG, Paraffinöl

Newcomer aus der Tube

Sie sind in den für den Hersteller typischen recylingfähigen Tuben abgefüllt und kommen auch beim Versand ohne zusätzliche Umverpackung aus.

Insgesamt überzeugen mich die Bioturm Newcomer wieder sehr. Sie haben bei mir definitiv einen Platz in der Ecke mit den Beauty-Lieblingen verdient.

Da ich mich immer mehr mit Themen wie Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Umweltschutz beschäftige, habe ich persönlich mir im Anschluss an meinen Test noch die Frage gestellt, ob es generell möglich ist, Styling-Produkte, wie Haarspray und -Festiger in Glasflaschen zu verpacken.

Was bringt die Zukunft?

veganer SchaumfestigerWas ich außerdem auf jeden Fall kaufen würde, sind feste Duschgele oder Seifen in den beiden tollen Duftrichtungen. Mal sehen, was die Zukunft noch so bringt! Ich würde mich freuen und bleibe auf jeden Fall weiter dran!

Insgesamt gefällt mir das Bioturm Konzept ziemlich gut. Alle drei Produkte aus meinem Paket sind mit dem PeTA Cruelty Free And Vegan Label für vegane und Tierleid-freie Waren sowie dem International Organic And Natural Cosmetics Corporation Label für natürliche Biokosmetik ausgezeichnet.

Klares Statement gegen Tierversuche

Gegen Tierversuche spricht sich das Unternehmen ganz klar aus. Aus diesem Grund hat man sich gegen die Lieferung nach China entschieden. Dort sind Tierversuche nach wie vor Vorschrift, bevor ein Produkt auf den Markt kommt.

Der Name „Bioturm“ hat seinen Ursprung im Wasserturm, der sich auf dem Firmengelände in Marienrachdorf im schönen Westerwald befindet. Der Turm steht als Symbol für Vision, Stabilität und Schutz.

Nach ihrem Studium haben sich die beiden Töchter der Gründer Karin und Martin Evers ihren Eltern angeschlossen. Auch sie bringen ihre Ideen und ihren Wissensschatz in das inzwischen 15-jährige Familienunternehmen mit ein.

08. August 2018

Nachtrag – Statement von Bioturm zum Thema nachhaltige Verpackungen

Gestern habe ich von Bioturm eine E-Mail erhalten, über die mich sehr gefreut habe. Lest sie am besten selbst:

Liebe Anne,

Du sprichst in Deinem Artikel auch das Thema Nachhaltigkeit an. Das liegt natürlich auch uns sehr am Herzen und so richten wir auch in Bezug auf unsere Rohstoffe immer unseren Fokus darauf. Es ist nur sehr schwierig, eine andere Verpackung als Plastik einzusetzen. Kunststoff stellt die hauptsächliche Verpackungsart für Kosmetikprodukte dar. In den meisten Fällen in Form von PE, PP oder einer Mischung aus beidem. Kunststoff hat den Vorteil, dass er leicht ist, flexibel und bruchsicher und sich somit für Tiegel, Tuben und Flaschenprodukte eignet. Über den Grünen Punkt kann er gut recycelt werden.

Glas ist keine gute Alternative, da hier Bruchgefahr im Bad besteht und es sehr viel schwerer beim Transport ist (der Treibstoffverbrauch bei der Fracht steigt). Auch müsste das Produkt zusätzlich vor Sonneneinstrahlung geschützt werden – Jede Flasche bräuchte also eine Faltschachtel oder müsste dunkel eingefärbt werden. Beim Transport müsste das Glas auch gut geschützt werden, was zusätzlichen Verpackungsmüll bedeuten würde.

Eine Metallverpackung müsste auch mit Kunststoff beschichtet werden, damit man sie für Kosmetik verwenden kann. Es bestünde sonst Korrosionsgefahr. Eine solche Verpackung würde auch über den Grünen Punkt recycelt.

Bio-Kunststoff ist für uns auch keine befriedigende Alternative. Er würde auch über den Grünen Punkt recycelt, aber er wird zum Teil aus pflanzlichen Quellen gewonnen, die auch als Nahrungsmittel dienen können. Hierfür gehen also Anbaugebiete verloren, die eigentlich für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden könnten.

Wir schauen uns nach alternativen Verpackungen um, aber diese müssen eben auch wirklich alle wichtigen Kriterien erfüllen: das Produkt muss fest verschließbar, möglichst leicht und vor Licht geschützt sein. Auch darf es keine eigenen Stoffe an das Produkt abgeben. Unsere Verpackungen sind lebensmittelecht und enthalten nachweislich keine Weichmacher. Wir können davon ausgehen, dass hier weder Stoffe aus dem Kunststoff in das Produkt diffundieren, noch das Produkt durch den Kunststoff diffundieren kann. Dies müsste eine neue Verpackung natürlich auch erfüllen. Das ist also alles nicht ganz so einfach.

Wir hoffen, dass Du Verständnis dafür hast, dass wir eine Veränderung der Verpackung erst einmal nicht umsetzen können, aber wir bleiben dran…

Das klingt doch schon mal sehr gut, oder? Ich bleibe auf jeden Fall auch dran und werde weiter berichten!

Mehr über Bioturm erfahrt Ihr hier
Mehr über Naturkosmetik gibt es hier

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.

Vielen Dank an Bioturm für die freundliche Zurverfügungstellung der Produkte! Hier gehts zur Homepage.