Heute nehme ich Euch wieder ein Stück mit auf die Reise in den Norden. Unser sommerlicher Roadtrip dieses Jahr führte uns an ein paar wirklich schöne Orte. Einer davon ist die Schwedische Provinz Skåne.

Nach unserer Anreise über Dänemark hatten wir dort am 20. Juni einen wundervollen, entspannten Tag am Strand. Ein schöner Gedanke, noch ein paar Tage zuvor die glitzernde Ostsee von der anderen Seite bewundert zu haben.

Skåne zählt zusammen mit den Dänischen Inseln Bornholm, Seeland, Lolland, Møn und Falster zur Öresundregion. Im Norden grenzt es an Småland, im Osten an Blekinge, im Westen an den Öresund und im Süden und Südosten an die Ostsee.

Margeriten und Milane

Weil man sich in Schweden traditionell sehr mit der Natur verbunden fühlt, ist jeder Landschaft eine Blume, ein Säugetier, ein Vogel und ein Fisch zugeordnet. In Skåne sind das die Magerwiesen-Margerite, der Rothirsch, der Rotmilan und der Aal.

Mit etwas Glück, können sie alle einem auf dem Weg durch dieses wunderschöne Fleckchen Erde begegnen. Aber psst! Nicht zu laut sein. Sonst verschwinden Hirsch und Milan schneller wieder, als sie aufgetaucht sind. Und bitte nicht auf die zarten Margeriten treten!

Skåne, Du Schönheit!

Umgeben von Dünen
Im feinen Sand

Einen Platz zum Entspannen gefunden
Wärme, Strände

Großstädter in Sandalen
Im Sommer in Skåne

Der perfekte Ort,
um die Seele baumeln zu lassen

Egal, ob in der Hängematte, im Liegestuhl,
oder ausgestreckt am Wasser

Laue Sommernächte
folgen auf magische Sonnenuntergänge

In den traditionsreichen Badeorten
in Schwedens Süden

Weißes Rauschen
Bäume am Strand

Jenseits des Trubels
Das Schilf am Ufer spendet Schatten

Langsam mischt sich rot in das Grün des Sommers
Die Sonne senkt sich

Wird lautlos vom Wasser verschluckt
Doch ihr Licht verschwindet nicht ganz

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen