Heute habe ich ein ganz besonderes Rezept für Euch vorbereitet. Matze hat es sich vor Kurzem ausgedacht und ich finde, es ist einfach himmlisch. Besonders die Sauce hat es mir angetan.

Bevor es ans Eingemachte geht, habe ich noch einen Hinweis für Euch: Überlegt Euch, die doppelte Menge Spargel zu garen. Ihr könnt ihn am nächsten Tag für einen leckeren Spargelsalat gut gebrauchen. Unser Rezept dafür findet Ihr auch hier im Blog.

HollandaiseZutaten Spargel

  • 1 kg Spargel (2, wenn Ihr am nächsten Tag Spargelsalat essen wollt)
  • Margarine
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Zucker

Zutaten Sauce Hollandaise

  • 70 g Margarine
  • 20 g Mehl
  • 200 ml Kokos-Cuisine
  • 20 ml Weißwein
  • 200 ml kalte Gemüsebrühe
  • 1 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Kurkuma-Pulver

Beilage/Dekoration

  • 200 Gramm Erdbeeren
  • Nüsse oder Samen
  • Kokosflocken
  • Chiliflocken

Zubereitung Sauce Hollandaise

Die Kokos-Cuisine in einem hohen Rührgefäß aufschlagen.

Die Margarine in einem Topf erhitzen und das Mehl hinzugeben und kurz anschwitzen. Anschließend die Hitze runterdrehen und die Kokos-Brühe-Mischung langsam hinzugeben. Dabei unbedingt weiter rühren. Den Wein, den Senf und das Kurkumapulver hinzugeben und unter ständigem Rühren erneut kurz aufkochen.

Zubereitung Spargel

HollandaiseDen Ofen auf 200 Grad vorheizen und den Spargel schälen. Den Spargel in eine Kasserole legen und mit dem Saft der Zitrone sowie Wasser aufgießen, bis er bedeckt ist. Einen Stich Margarine, sowie eine Prise Salz und einen Hauch Zucker hinzugeben.

Bedeckt im vorgeheizten Ofen 45 Minuten lang garen lassen. Anschließend mit der vorbereiteten Sauce Hollandaise sowie einigen Salzkartoffeln auf einen Teller geben. Mit Kokos- und Chiliflocken bestreuen und servieren.

Der Spargel gart im Backofen durch, bleibt dabei aber schön bissfest. Dazu passen hervorragend Röstzwiebeln mit etwas Räuchertofu als Garnierung sowie ein guter veganer Weißwein.

Matze & Anne wünschen guten Appetit! heart

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen