Eigentlich hatten wir vor, auf unserer Irlandreise auch Bunratty Castle einen Besuch abzustatten. Es wird in nahezu jedem Reiseführer als legendär beschrieben und genau das ist vermutlich das Problem.

Als wir dort ankamen, parkten wir abseits auf einem kleinen Platz und stellten erst kurze Zeit später fest, dass es noch einen viel größeren gibt, der sich direkt gegenüber des Burgeingangs befindet. Alleine sieben Reisebusse parkten an diesem frühen Morgen dort.

Wir entschieden uns, zunächst mal einen Blick auf die Eintrittspreise zu werfen. Um dies zu tun, mussten wir als erstes den supermarktgroßen Souvenirladen durchschreiten, der nicht weniger übervölkert war, als der Parkplatz. Der Eintrittspreis in Höhe von stolzen 15 Euro pro Person (Online sind es nur 10) erschien uns in Hinblick auf die Wartezeiten dann doch etwas hoch und wir begnügten uns mit einem kleinen Spaziergang bevor wir unsere Weiterfahrt antraten.

Die wilde Geschichte von Bunratty Castle

Die Bunratty Festung befindet sich im gleichnamigen Ort im County Clare zwischen Limerick und Ennis. Um 970 befand sich an der Stelle, an der später die Burg gebaut wurde, noch ein Handelsplatz der Wikinger.  Die erste Normannische Holzfestung entstand dann um das Jahr 1250. 20 Jahre später wurde an ihrer Stelle eine steinerne Burg gebaut, die 1318 vollständig zerstört wurde.

Der König von England befahl, sie wieder aufzubauen, doch auch dieses Mal stand sie nicht lange. Im Jahr 1332 wurden sie von O’Briens und MacNamaras Truppen erneut niedergerissen. Auf der Ruine ließ Sir Thomas Rokeby 1353 eine neue Burg errichten. Nachdem sie sich lange Zeit im Besitz der Iren und später der Protestantischen Kirche befunden hatte, verfiel die Burg um das 18. Jahrhundert zusehends. Im 19. Jahrhundert stürzte dann schließlich das Dach ein.

Erst im Jahr 1950 wurde Bunratty Castle unter der Leitung von Lord Gort mit staatlicher Unterstützung im Ursprünglichen Stil wiederaufgebaut und kann noch heute zu den oben genannten Konditionen besucht werden.

Wegweiser Irland 2017

  1. Möwen in Dublin
  2. Spaziergang durch Dublin
  3. Guinness ist vegan – Unser Besuch in der St. James Gate Brewery
  4. Bunte Insel Irland – Farbenfrohe Details in Kilkenny
  5. Kilkenny Castle – Ein Schloss mit vielen Gesichtern
  6. Rock Of Cashel – Ein geschichtsträchtiger Ort
  7. Cork – Technik und Tradition
  8. Abenteuer auf dem Ring Of Kerry
  9. Muckross House und Torc Waterfall
  10. Inch Beach – Traumstrand auf der Dingle Halbinsel
  11. Limerick – Fünf Zeilen Spaß und eine Stadt in Irland
  12. Das Ende des Regenbogens – Eine Irische Sage
  13. Da Vincenzo Limerick – Irlands beste vegane Steinofenpizza
  14. Dingle – Buntes Städtchen am Atlantik
  15. Curraghchase Caravan & Camp Site – Kilcornan
  16. Bunratty Castle – Normanische Burg und Publikumsmagnet
  17. Cliffs Of Moher
  18. Fitzpatrick’s Pub Doolin
  19. Doolin – Sehnsuchtsort am Atlantik
  20. Burren und Poulnabrone Dolmen

To be continued…

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen