Diese Woche gab es bei uns endlich mal wieder Schwarzwurzel. Ich freue mich jedes Jahr darauf, wenn es endlich soweit ist, denn ich liebe dieses Gemüse.

Wobei „Gemüse“ eigentlich nicht ganz richtig ist. Bei dem Gewächs handelt es sich um einen Asternartigen Korbblütler. Doch soviel zur Botanik.

Die dunklen Wurzeln mit der klebrigen Schale werden auch oft als Winterspargel bezeichnet und haben im Moment Saison. Frisch vom Markt, kurz gekocht – Ein leckeres, winterliches Gericht, dass Ihr ganz schnell zubereiten könnt.

Zutaten für zwei Personen

  • 1 Pfund Schwarzwurzeln
  • Ungefähr 1 Kilo kleine Kartoffeln (Drillinge)
  • 1 Handvoll Hefeflocken
  • rund 1 Prise Paprika Edelsüß
  • 1 Zwiebel
  • Pfeffer grob gemahlen
  • 1 Handvoll Cashew-Kerne
  • 200 g Meersalz (+ etwas mehr)
  • Wasser
  • etwas süßer Senf
  • 1 Tasse Sojamilch

Zubereitung

Schält die Schwarzwurzeln am besten mit Handschuhen (Ihr werdet schnell merken, warum) und schneidet die Enden ab. Gebt sie in einen Topf mit Wasser und einer Prise Salz

Packt das Meersalz zusammen mit den Kartoffeln in einen zweiten Kochtopf. Füllt soviel Wasser hinein, dass sie knapp bedeckt sind, nicht mehr. Lasst sie so lange kochen, bis sie noch Biss haben und gießt sie durch ein Sieb ab.

Schwarzwurzel und Drillinge – ähnliche Garzeit

Die Schwarzwurzeln werden ungefähr zeitgleich mit den Kartoffeln fertig. Am besten probiert ihr nach rund 15 Minuten Garzeit mal einen der Erdäpfel – Ist er gar, könnt Ihr alles andere auch vom Herd nehmen.

Während das Gemüse auf dem Herd kocht, bereitet Ihr die Sauce zu. Schält dazu die Zwiebel und gebt sie mit den Hefeflocken, einer Prise Meersalz, dem Paprikapulver, den Cashewkernen, rund einem Teelöffel süßem Senf sowie Pfeffer nach Geschmack in den Mixer und lasst sie zusammen mit der Sojamilch ordentlich tanzen.

Angerichtet sieht das Ganze dann so aus, wie auf dem Bild oben.

Weitere vegane Rezepte findet Ihr hier.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen