Werbung*

Vor Kurzem erreichte mich ein tolles Testpaket mit unzähligen Teesorten von Samova aus Hamburg. Gerade im richtigen Moment, denn: Die Erkältung hatte gerade voll zugeschlagen.

Tees in allen vorstellbaren Geschmacksrichtungen: Genau das Richtige, wenn man vom Doc Bettruhe verordnet bekommen hat und höchstens alle paar Stunden mit schwerem Kopf in die Küche stapft. So wird man also zur Teetesterin für eine Woche.

SamovaFür mich als Teeliebhaberin ist es immer besonders spannend, neue Tees auszuprobieren. Oder, mal ganz ehrlich: Welcher Teefan hat nicht zumindest mal für einen kurzem Moment darüber nachgedacht, wie toll es wäre, das Hobby zum Beruf zu machen und fortan als Teetester/in zu arbeiten? Ist doch gar kein so schlechter Gedanke, oder?

Mein Samova Testpaket

In meinem Testpaket von Samova waren die verschiedensten Spezialitäten enthalten. Zunächst mal ein stilvolles, doppelwandiges Teeglas, damit dem perfekten Teegenuss nichts mehr im Weg steht. Dann ein Päckchen Beuteltees mit den feinsten Variationen sowie eine Testbox mit losen Tees und eine Dose der neuesten Kreation: Gin Soul.

Ich werde hier nicht alle Tees einzeln aufführen, da das den Rahmen sprengen würde und Euch nur meine Favoriten vorstellen. Besonders positiv aufgefallen sind mir die folgenden Sorten:

  • Istanbul Nights
  • Gin Soul
  • Heidi’s Delight
  • Space Cookie
  • Team Spirit

Die Sorte Istanbul Nights war mir bereits bekannt, ich hatte sie vor kurzem hier in Hamburg in einem veganen Restaurant als Eistee genossen. Die Mischung beinhaltet Schwarzen Tee (Ceylon und Darjeeling), Krauseminze, Anis, Hibiskus, Ingwer, Gewürznelken, Zimt, Kümmel, Kardamom, Pfeffer und Koriander.

Mein Favorit

SamovaDer Geschmack ist durch die Kombination aus Schwarztee, verschiedenen Gewürzen und Hibiskus gleichzeitig kräftig und fruchtig. Die Krauseminze sorgt für zusätzliche Frische. Obwohl er so viele Bestandteile enthält, wirkt er kein Bisschen überladen. Für mich hatte er sowieso von Anfang an gewonnen, da meine Lieblings-Teezutaten Krauseminze, Hibiskus und Kardamom enthalten sind

Der Gin Soul Tee ist etwas ganz Besonderes. Er schmeckt nicht nur heiß und kalt, sondern eignet sich zudem auch noch als Basis für tolle Cocktails. Enthalten sind, wie der Name schon vermuten lässt Wacholder-Beeren. Hinzu kommen Koriander und Rosenblüten.

Eines von vielen Cocktail-Rezepten, die sich Samova in Zusammenarbeit mit Gin Sul überlegt hat, möchte ich Euch hiermit verraten:

Gin Super Soul

  • 4 Achtel Bio Limette
  • 1 halbe Scheibe Bio-Salatgurke
  • 2 Blätter Basilikum
  • 1 – 2 cl Agavendicksaft
  • 4 cl Bio-Apfeldirektsaft
  • 4 cl Gin Sul
  • 5 – 6 Eiswürfel

Mit kaltem Gin Soul Tee aufgießen

Deko: Ein Rosmarinzweig oder frische Minze

Prost!

Die Sorte Space Cookie wartet wieder mit Kardamom auf. Hinzu gesellen sich Ingwer, Zimt, und Kakaoschale. Insgesamt eine tolle Sorte für kalten Tage, sie wärmt perfekt von innen. Sie ist frei von Teein und kann daher auch vor dem Zubettgehen bedenkenlos getrunken werden.

SamovaDer Team Spirit Tee lockt einen hingegen morgens mit Grünem und Weißem Tee aus den Federn. Die Kombination mit Karottenflocken, Lemongras, Basilikum, Ringelblumenblüten und Hibiskus klingt gewagt, ist aber tatsächlich sehr schmackhaft. Ich rate zum Probieren!

Nachhaltigkeit bei Samova

Besonders eingehen möchte ich in diesem Zuge noch auf die neueste Nachhaltigkeitsaktion von Samova.  Gründerin und Geschäftsführerin Esin Rager war es leid, mit anzusehen, wie der Müllberg immer weiter wächst. Daher fasst sie den Entschluss, etwas zu seiner Verkleinerung beizutragen.

Seit 2002 verkauft sie nun Bio-Tee, allerdings mussten die Beutel, wie bei anderen Tees auch, bisher über den Restmüll entsorgt werden, die Aroma-Verpackungen der Einzelnen Teebeutel über den Plastikmüll.

„Damit ist jetzt Schluss!“, entschied sie und arbeitete letztes Jahr ein umweltfreundlicheres Konzept aus. Die ersten vollständig kompostierbaren Teebeutel stammen aus Hamburg!

Komplett kompostiert innerhalb von sechs Wochen

SamovaDie Teebeutel sowie die Einzelverpackungen werden aus dem gartenkompostierbaren Material NatureFlex hergestellt. Dieses wird aus nachhaltig produzierten Holzfasern hergestellt und wird und in durchschnittlich sechs Wochen auf dem Komposthaufen abgebaut.

Das Material ist gleichzeitig ist so dicht, dass es eine viel größere Mineralölbarriere besitzt als herkömmliche Kunststoff-Folien. Das hindert Schadstoffe daran, von außen in den Beutel einzudringen. Um die Gartenkompostierung der Folie nicht zu stören, kommen ausschließlich spezielle, abbaubare Farben zum Einsatz und es wird nur ein geringer Prozentsatz der Oberfläche bedruckt. Bei den Teebeuteln selbst wurde auf Klammern aus Metall oder Kunststoff komplett verzichtet.

Nicht schlecht, oder? Bedenkt man die Probleme, die wir derzeit mit Plastikmüll haben, ist das doch auf jeden Fall schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung. Es wird Zeit, dass sich davon ein paar andere Firmen eine Scheibe abschneiden.

Einflüsse aus aller Herren Länder

Der Werdegang von Gründerin Esin ist ein sehr interessanter. Gelebt hat die kreative Tee-Entwicklerin mit deutsch-türkischen Wurzeln bereits in Ankara, Washinton D. C, Wien, Moskau, Amsterdam, Paris und Hamburg. Von all diesen Orten lässt sie Einflüsse in ihre Tee-Kreationen mit einfließen.

Und mit Tee ist es nicht getan. Immer wieder hat sie Ideen für tolle Events und Kooperationen. So war ich erst kürzlich hier in Hamburg zum „Tanztee“ mit Teeverkostung und Musik eingeladen. Leider konnte ich nicht kommen, weil ich wie oben bereits erwähnt, zum Drinbleiben verdonnert wurde.

Entdeckt habe ich Samova Tee bereits in vielen meiner Lieblings-Locations. So zum Beispiel im Hotel Strandgut in St. Peter Ording und im Froindlichst in Hamburg, um hier nur mal ein paar Namen einzustreuen.

Musik ist auch im Spiel

SamovaWas mich besonders begeistert hat, ist Esins Aussage zum Thema Tee und Musik. Da hat die Liebe wirklich einiges mit mir gemeinsam:

„Tee trinken ist mehr, als nur die Zubereitung eines Heißgetränks. Tee ist – wie sonst nur die Musik – ein Bestandteil aller Kulturen dieser Welt.“

Für den Namen entschied sie sie sich übrigens inspiriert durch den traditionellen Heißwassser-Bereiter Samowar, der stets in der Mitte eines Raumes stehen sollte, weil um ihn herum die Menschen ins Gespräch kommen. Übrigens lässt sich damit auch hervorragend Kardamom Çay zubereiten. Schnell ein Schluck Tee, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen.

Weltweit arbeitet Samova mit zertifizierten Lieferanten zusammen, um eine faire Herstellung sowie hochwertige Bio-Qualität zu gewährleisten. Die meisten Sorten sind in nachfüllbaren Boxen erhältlich.

Neben Tees zum Aufbrühen gibt es seit Neuesten auch einige Sparkling-Teesorten in der Pfandflasche, darunter auch meine Lieblingssorte Istanbul Nights. Ich bin schon sehr gespannt darauf, sie hoffentlich bald zu probieren. Außerdem findet man im Samova Sortiment auch Eistee-Zubereiter sowie Gläser.

Zur Homepage von Samova geht es hier entlang.

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

Wegweiser Tee

  1. Grüner Tee in hohen Dosen – Tigovit Produkttest 03.02.2017
  2. Wie sich zwei Tee-Tanten fanden 06.02.2017
  3. Tigovit Gründerin Tanja Hohenester im Interview 06.03.2017
  4. Smecket Tee Produkttest 14.04.2017
  5. Daniel Weiss von Smecket im Interview 10.05.2017
  6. Ashéra Gründerin Jacqueline Heimgärtner im Interview 02.02.2018
  7. Samova – Nachhaltiger Tee aus Hamburg 19.02.2017

💬 Jetzt einen Kommentar hinterlassen

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Infos zum Thema Werbekennzeichnung in meinem Blog findet Ihr auf meiner Transparenz-Seite.