Ich bin ja durchaus dafür bekannt, mich gerne mal über die Musik im Radio aufzuregen. Oder über Radiosender generell. Aber meckern kann ja jeder. Heute möchte ich mal einen Radiosender loben. Für sein abwechslungsreiches Programm, für seine Kreativität und für die Liebe zum Detail.

Die Rede ist von dem kleinen, unabhängigen Sender Radio Paradise aus Kalifornien. Betrieben wird Radio Paradise von zwei Musikliebhabern. Hobbymäßig, in Eigenregie. Was dabei herauskommt ist ein traumhafter Mix aus den verschiedensten Musikrichtungen. Ohne Werbung, ohne Kommerz ohne Popsternchen, nervige Wiederholungen und Jingles.

Bei Radio Paradise wird der Crimson King ausgespielt

Ich meine, mal ganz ehrlich, kennt Ihr einen Sender, der den Crimson King komplett ausspielt und im Anschluss den perfekten Übergang von Prog- über Postrock hin zu elektronischer Tanzmusik hinlegt? Ich bin jetzt einfach mal ganz forsch und behaupte: Ich kenne die Antwort.

Die Internet-Radiostation Radio Paradise kann bequem über eine App angesteuert werden, ist aber auch ganz normal über den Browser erreichbar. Die Betreiber selbst bezeichnen ihren Sender als „eclectic online rock radio“. Übersetzt bedeutet das soviel wie „vielseitiges Online Rockradio“. Dem würde ich ganz klar zustimmen. Langweilig wird es einem Bei Radio Paradise auf gar keinen Fall. Musikfreunde kommen auf alle Fälle auf ihre Kosten.

Es gibt eine lebendige Community

Doch damit nicht genug. Auf der Radio Paradise Homepage findet man eine Recently Played Funktion. Diese ermöglicht es den Hörern, einzelne Songs in den Playlists zu bewerten und zu kommentieren. Neben diesem Review Channel bietet sich die Möglichkeit, selbst Songs hochzuladen, und den Radiobetreibern vorzuschlagen.

Gegründet wurde der zauberhafte Radiosender im Jahr 2000 vom Ehepaar Rebecca und Bill Goldsmith. Sie betreiben ihn von ihrem Zuhause in Paradise, Kalifornien aus. Daher auch der Name. Bill arbeitete in der Vergangenheit für zahlreiche namenhafte Radiosender als Radio Manager sowie Radio- und Fernseh-Ingenieur. 1995 stellte er den weltweit ersten Vollzeit-Webcast vor.

Liebevoll gehegter Sender

Von diesem Zeitpunkt an ging es steil bergauf. Im Dunstkreis des liebevoll gehegten Senders tummelt sich heute eine lebendige Online-Community und Fangemeinde, die über Song-Kommentare und Foren miteinander kommuniziert. Insgesamt zählt Radio Paradise weltweit stolze 135.000 registrierte Mitglieder und hundertausende Hörer. Und es werden täglich mehr.

Rebecca und Bill bieten ihren Hörern nicht nur tolle Musik, sondern obendrein auch noch persönlichen Support. Innerhalb kürzester Zeit antworten sie auf Mails und beantworten Fragen. Auf der Homepage findet man neben Radio, Bewertungsmöglichkeiten und Forum auch noch jede Menge Infos über Musik und Interpreten sowie unterschiedliche Abspielmöglichkeiten, darunter einen coolen Slideshow-Player, in dem mitunter auch mal eine selbst fotografiert Blumenvase auftaucht.

Fühle nur ich mich an den Film „The Boat That Rocked – Radio Rock Revolution“ erinnert? Die Mannschaft, die in den 60er Jahren der Schlagergesellschaft entkam, um vom Meer aus richtige Musik an die Menschen zu senden? Heute ist das Meer das Internet.

Radio Paradise geht einen anderen Weg

An Land laufen in Schleifen immer wieder die gleichen Songs, die alle nach dem gleich Schema aufgebaut sind, nicht wirklich zünden und irgendwie alle ähnlich klingen. Irgendwann klingeln einem die Ohren und man möchte das Radio nur noch abschalten. Bei Radio Paradise kann einem das nicht passieren. Hier geht man einen anderen Weg. Gespielt wird nur, was den eigenen Ohren gut tut. Bei den Fans (und zu denen zähle ich mich inzwischen), sorgt das für Furore.

Hier ein paar Perlen, die mir vor Kurzem beim Musik genießen auf Radio Paradise begegnet sind. Einige davon kennt Ihr vielleicht, andere solltet Ihr kennenlernen:

„The Only Thing Worth Fighting For“ von Lera Lynn

„La Rivière“ von Bears Of Legend

Majesty von Madrugada

A Child Should Be A Fish von Leo Kottke

Alle, die jetzt nur noch eins wollen: Radio Paradise endlich entdecken und genießen: Hier geht’s lang! Come to the dark side! We have cookies!

Special thanks to Radio Paradise – Thank you guys! You are the greatest! Keep on keeping music alive! Rock on! Greetings from Hamburg!

Picture & graphic: Radio Paradise