Es weihnachtet sehr! Die Deko steht, der Baum glänzt und die Heizung bollert. Zeit für ein paar Plätzchen fanden wir und daher wurde unser Wohnzimmer heute zur Backstube. Heraus kamen unter anderem ein paar wirklich leckere Cranberry-Walnuss-Cookies. Für Advents-Naschkatzen, gestresste Weihnachtsmuffel, die Nervennahrung brauchen und alle anderen Leckermäulchen.

Vorsicht: Die Dinger sind richtig schön süß und man ist nach dem ersten süchtig. Aber sie sorgen auch für gute Laune und passen hervorragend zu Glühwein oder Grog.

Cranberry-Wanuss-Cookies

So sehen die Cranberry-Wanuss-Cookies vor dem Backen aus.

Rezept für ein Blech

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten

  • 1/2 Tasse Rapsöl
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1/3 Tasse brauner Zucker
  • 1/4 Tasse Mandelmilch
  • Mark einer halben Vanilleschote oder 1 1/2 TL Vanillearoma
  • 1/2 TL Ahornaroma
  • 2 1/2 Tassen Weizenmehl
  • 1/4 Tasse Maisstärke
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 1 1/4 Tassen Walnüsse
  • Eingelegte Cranberries

Zubereitung

Cranberry-Wanuss-Cookies

Die Deko steht.

Als Erstes heizt Ihr den Backofen auf 180 Grad vor und legt Euer Backblech mit Backpapier aus. Dann schüttet ihr alle Zutaten bis auf die Nüsse in eine Rührschüssel und vermengt sie, bis ihr einen festen Teig habt. Falls er zu fest wird, gebt einfach noch ein paar Tropfen Mandelmilch hinzu.

Hackt die Walnüsse fein, verteilt sie auf einem Teller und macht die Konserve mit den Cranberries auf. Rollt nun mit den Händen kleine Kugeln, wälzt sie in den Walnuss-Stückchen und verteilt sie auf dem Backblech. Haltet einen Abstand von etwa zwei Zentimetern zwischen den Cookies ein, damit sie später nicht zusammenbacken. Falls Ihr kleine Backbleche habt, verwendet lieber zwei statt einem.

Mit dem Stil eines Holzlöffels drückt Ihr nun in jede Teigkugel ein kleines Loch. Gebt je nach Größe ein bis drei Cranberries in in jedes Loch. Wenn Ihr fertig seid stellt Ihr Eure Cookies für 16 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Danach lasst Ihr sie auf einem Rost gut auskühlen, wodurch sie ihre endgültige Konsistenz annehmen. Lagern könnt Ihr sie am besten in einer Blechdose. Die einzelnen Lagen solltet Ihr mit Back- oder Butterbrotpapier trennen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Backen und noch eine möglichst ruhige Adventszeit. Falls Ihr noch auf der Suche nach einem tollen Geschenk seid, klickt mal hier rein.